[Rezension] “Serafinas Geheimnis. Dreimal schwarzer Kater” von Sabine Ludwig

Serafinas Geheimnis.
Dreimal schwarzer Kater

von Sabine Ludwig

erschienen: 22. Januar 2018
Verlag: Dressler
Seiten: 224
ISBN: 978-3791500652
Gebundene Ausgabe: 14,00 €
Altersempfehlung: 9 – 11 Jahre
Reihe: Band 1

Buch beim Verlag
Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

Frecher Hexenspaß für magische Mädchen! Seit dem schrecklichen Missgeschick ihrer Eltern darf Serafina nur noch im Notfall zaubern. Aber was ist ein Notfall, wenn nicht ein Brief von Urgroßonkel Alfons, der von merkwürdigen Machenschaften in Wurzberg berichtet? Unverzüglich schnappt sich die kleine Hexe mit den leuchtend roten Haaren ihren Kater Luzifer und macht sich auf, eine große Suppenverschwörung aufzudecken. Da muss ein bisschen Zaubern doch erlaubt sein!

Eine überarbeitete, aufwendig illustrierte Neuausgabe von Bestseller-Autorin Sabine Ludwig. Mit einer charmanten Heldin und ganz viel Magie.

Quelle: dressler-verlag.de

 

Autor

Sabine Ludwig, 1954 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie. Nach dem Studium und Staatsexamen war sie kurze Zeit an einem Berliner Gymnasium als Lehrerin tätig. Danach arbeitete sie als Regieassistentin, Pressereferentin und Rundfunkredakteurin. Seit 1983 arbeitet sie als freie Autorin, zunächst von Essays, Hörspielen und Features für Erwachsene. 1987 verfasste sie ihre ersten Radiogeschichten für Kinder, unter anderem.für die beliebte Hörfunkreihe „Ohrenbär“, und anschließend viele Kinderbücher. Außerdem übersetzte sie Romane von Eva Ibbotson und Kate DiCamillo aus dem Englischen. Sabine Ludwig zählt heute zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautorinnen und wurde von der AG Leseförderung des Sortimenter-Ausschusses im Börsenverein zur „Lesekünstlerin des Jahres“ gewählt. Die “Süddeutsche Zeitung” schrieb über sie: „Humor hat in ihren Geschichten absoluten Vorrang, was Sabine Ludwig nicht daran hindert, wie nebenbei kindliche Verletzungen offenzulegen. Changierend zwischen Menschenfreundlichkeit und Spott entsteht so beste Unterhaltung gegen jede Art von Frust.“ Wie wahr!

Quelle: dressler-verlag.de

 

Meine Meinung

Auf dieses Buch bin ich durch eine Leserunde aufmerksam geworden – das Cover sowie der Klappentext waren für mich sehr ansprechend und ich konnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses Buch lustig und abenteuerlich sich gestaltet und meine Tochter ansprechen wird.
Gelesen hab ich es erstmal alleine – da meine Motti noch anderweitig mit lesen beschäftigt ist – aber das farbenfrohe Cover, die bunten Illustrationen und der Klappentext sagten auch ihr zu, so dass sie es  demnächst lesen will.

Sabine Ludwig ist mir eine bekannte Kinderbuchautorin, die einige tolle Kinderbücher schon herausgebracht hat. Neu war mir allerdings, dass es die Reihe um Serafina schon was länger gibt – und es sich hier um eine überarbeitete Neuausgabe handelt.
Im Dressler Verlag ist nun also der erste Band erschienen (ich weiß auch nicht wieviele noch folgen) – aber ich finde sie immer noch sehr ansprechend und für das Lesealter ab 9 Jahre auch ganz ok.

Der Schreibstil von Sabine Ludwig hat mich am Anfang ein wenig enttäuscht. Es wurde hier an falschen Stellen zu detailreich und auch zu anspruchsvoll  geschrieben – an anderen Stellen wo ich mir mehr Detail und Infos gewünscht hätte, hat es leider daran gefehlt. Auch kam es mir stellenweise so vor, dass es für Kinder ab 9 Jahre sich zu “lehrreich” und zu “fremdartig” sich gestaltet – so dass es hier allerhand Fragen geben könnte und einigen Erläuterungen bedarf. Das ist zwar einerseits gut – denn so lernen sie noch neues dazu – andererseits – gerade wenn sie es dann doch alleine lesen – gestaltet es sich was schwieriger. Auch fand ich, dass der Humor, der hier nicht zu kurz kommt -gerade zu Beginn mal gar nicht wirklich kindgerecht war. Ich als Erwachsene konnte zwar schmunzeln  aber ich bin mir nicht sicher, ob die Kinder das dann auch so schon aufnehmen. Zumal sie in dem Alter ja doch sehr gerne auch schon alleine Lesen und nicht immer jemand zum Erläutern und Erklären parat steht. DAS IST MEINE MEINUNG – die sich ja vielleicht noch ändert, wenn meine Tochter das Buch in die Hand nimmt – wir werden sehen. Ich werde es dann auf jeden Fall noch hier in die Rezi mit einbringen, wie es beim Kind rüberkam.
Im Laufe der Geschichte änderte sich das aber alles – was ich sehr gut fand . Ich hatte das Gefühl, wie wenn man sich hier warm geschrieben hätte – und alles dann doch sehr kindgerecht sich gestaltet – wobei hier aber noch Luft nach oben ist, es noch besser zu machen.

Der Anfang der Geschichte an sich stellt uns Lesern Serafina und ihren Kater Luzifer sehr anschaulich und bildlich vor.  Ich mochte die beiden sofort und war gespannt, was sie so erleben werden. Die passenden farbenfrohen Illustrationen unterstützen den Eindruck sehr – was Freude aufkommen lässt. Man findet hier in der Geschichte sehr schnell Figuren, die man sehr mag – aber auch andere, die man gar nicht leiden kann wie z.B. Herr Wackernagel.  Alles gestaltet sich sehr lustig und abenteuerlich – und lässt es zu, dass viel Fantasie selber noch mit eingebracht werden kann – da einiges nicht so ins Detail geschildert wird.

Serafina entdeckt für sich eine neue Welt – die unter den Menschen – denn seither hat sie allein im Wald gelebt – abgeschottet von den Menschen. Auch wenn sie eine Hexe ist – darf sie nicht zaubern – was ich sehr schade finde. Die Erklärung dazu findet man später dann in der Geschichte. Luzifer ist ein sehr schräger, lustiger und verfressener Kater – der mich mehr als einmal zum Lachen brachte – vor allem in der Rolle als Vater von Serafina – doch dazu verrate ich nicht mehr.

Letztendlich geht es hier um eine spannende, abenteuerliche Geschichte – mit kleiner Lehreinheit. Fertigessen ist nichts – im Vergleich zu frischer Küche – das wird hier sehr lustig, amüsant und abenteuerlich in dieser Geschichte hervorgehoben. Aber auch die Themen wie Freundschaft, Familie und Zusammenhalt sind hier sehr stark vertreten – was ich richtig schön finde.
Sabine Ludwig erzählt hier sehr humorvoll und teilweise auch schräg eine Geschichte, die mitreißt und packt. Auch wenn ich ein paar Dinge zu bemängeln habe -fand ich die Idee super – und war froh, dass es sich im laufe der Geschichte auch alles zu meiner Zufriedenheit änderte.
Das Ende lässt mich gespalten zurück – einerseits ein tolles und spannendes Ende – aber eben auch mit heftigen und ja – zwiespältigen Verläufen. Aber das muss jeder für sich entscheiden – man sollte vielleicht nicht allzu Ernst an die Sache rangehen und einfach nur Spaß an der Geschichte haben.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter gehen wird – denn das Ende lässt erahnen, dass da noch lange nicht alles vorbei ist – und Serafina wieder auftauchen wird.

 

Fazit

“Serafinas Geheimnis. Dreimal schwarzer Kater” von Sabine Ludwig ist eine überarbeitete Neuauflage dieser Reihe. Das farbenfrohe Cover und die Kurzbeschreibung haben uns fasziniert. Ich fand den Anfang was schwierig und stellenweise nicht wirklich kindgerecht  – doch das änderte sich dann im Laufe der Geschichte. Die Figuren und die Grundidee haben mich packen können und zum Ende hin fand ich es schade, dass es schon vorbei ist. ABER die Fortsetzung lässt ja nicht lange auf sich warten.
Abenteuerlich, spannend und lustig ist es letztendlich und ich bin gespannt, wie die Reihe wohl weitergehen wird.

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *