alt="Seidentraum"
Fantasy,  Märchen

SEIDENTRAUM

***Rezensionsexemplar***

SEIDENTRAUM: So lautet der Debütroman von Nina Elisabeth Christ und ich war soooo gespannt auf die Märchenadaption vorab schon. Ein Mix aus Tausend und einer Nacht und der Schönen und das Biest, der mich gleich doppelt neugierig machte. Was mich dann in der Märchenadaption erwartete, das will ich euch heute in meiner Rezension aufführen.

alt="Seidentraum"

SEIDENTRAUM

von Nina Elisabeth Christ

Seit dem Tod ihrer Eltern fristet Nimra ihr Dasein auf den Straßen Zandirs. Unverhofft bietet sich ihr die Gelegenheit, ein neues Leben im Palast anzufangen. Entfloh sie zuvor der harten Realität des Lebens einer Waise, stellen sich ihr nun unbekannte Schrecken unter der Obhut der Kalifenfamilie.
So anziehend Prinz Djamirs Ausstrahlung auf Nimra wirken mag, unter seiner herrlichen Fassade verbirgt sich ein Biest, dessen Zorn den Palast in seinen Klauen hält. Einer Eingebung folgend schleicht sich Nimra in der Verkleidung einer jungen Adelstochter auf den Namenstag des Prinzen und folgt ihrem inneren Ruf, die verborgene Seite Djamirs zu entlocken.
Zwei Seelen, so unterschiedlich wie Tag und Nacht, verwoben durch die seidenen Fäden des Schicksals. Wird Nimra es schaffen, den zukünftigen Kalifen zu bekehren?

Quelle: Amazon

Das Buch bei Amazon

Seidentraum

Wer Märchen liebt, das Setting von 1001 Nacht und auch die Geschichte von “Die Schöne und das Biest” mag, der kommt hier total auf seine Kosten. Diese Märchenadaption ist eine bildgewaltige, wunderschöne Märchenadaption, die mich super unterhalten konnte und mir den Feierabend versüßte.
Sehr schnell war ich in der Geschichte drin. Nina Elisabeth Christ konnte mich mit ihrem fließenden und lockeren Schreibstil gleich packen und so war ich sehr schnell durch die Geschichte durch.

Ein traumhaftes Setting aus 1001 Nacht

Was war das schön – sehr bildhaft wird er Leser hier in das Setting aus 1001 Nacht entführt. Ich habe geliebt und wollte gar nicht aus der Geschichte raus. Aber leider ist irgendwann immer mal Ende.
Ein gelungenes Debüt, das mich berührte, packte und ja – mir einfach ein absolutes Wohlfühlfeeling in märchenhafter Atmosphäre bereitete. Ich will mehr davon.

Sehr ruhig und märchenhaft schön

Es fehlte hier meiner Meinung nach an nichts. Gut – es hätte das ein oder andere mal vielleicht mehr Spannung und Action noch sein dürfen – aber letztendlich ist es eine runde und gelungene Märchenadaption, die ich gerne weiterempfehle. Sehr ruhig – aber märchenhaft schön – und somit der perfekte Begleiter um vom Alltag abzuschalten und vom Arbeitsstress was runter zu kommen.

Ein interessanter Mix und doch eine ganz eigenständige Geschichte

Man geht ja immer davon aus, dass gerade bei Märchenadaptionen vieles schon bekannt ist und nicht wirklich was neues dazu kommt. Das ist hier nicht der Fall. Die Autorin schaffte es ein Mix aus “Die Schöne und das Biest” sowie “Cinderella” in einem orientalischen Flair von “1001 Nacht” zu gestalten, der aber eine interessante, liebevolle und märchenhaft schöne und eigenständige Geschichte mit sich bringt.
Lasst euch entführen, lasst euch fallen und nehmt die Geschichte selbst in euch auf … ich kann sie euch wärmstens empfehlen.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *