alt="107 Schläge pro Minute"
Allgemein,  Fantasy

107 Schläge pro Minute

***Rezensionsexemplar*** 
Das E-Book wurde mir vorab von der Autorin 
als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

107 Schläge pro Minute … bei diesem Buch war ich hellwach. Was ein tolles Cover – und was für eine tolle und interessante Kurzbeschreibung. Da konnt ich nicht ablehnen, als ich die Anfrage von Zsóka Schwab erhalten habe, ob ich nicht ihr Buch lesen und rezensieren wollte. Tja – meine Neugier auf Neues war hier geweckt und ich war gespannt, was uns Zsóka Schwab hier für eine Geschichte bietet.

alt="107 Schläge pro Minute"

107 Schläge pro Sekunde

von Zsóka Schwab

Die achtzehnjährige Romy leidet an einer unerklärlichen Krankheit: Sobald ihr Puls 107 Schläge pro Minute erreicht, verliert sie das Bewusstsein.

Allerdings erfährt ihr überbehütetes Leben eine aufregende Wendung, als der lockere, junge Adam Schmidt ihren Lateinunterricht übernimmt. Anders als Romys übrige Hauslehrer denkt er nicht daran, sie wegen ihrer Herzkrankheit zu verhätscheln. Trotzdem fühlt sie sich bald wohler bei ihm, als ihr lieb ist.

Zugleich spürt sie, dass etwas mit Adam nicht stimmt: Wieso ist er ihrem imaginären Freund, der sie seit ihrer Kindheit begleitet, wie aus dem Gesicht geschnitten? Und wer ist die stumme Frau mit dem grünen Hut, die immer wieder auftaucht und Romy wütend anstarrt? Für ihren Lateinlehrer ist sie keine Unbekannte.

Als sich das Rätsel um die fremde Frau entwirrt und Romy begreift, welchen Plan Adam verfolgt, ist es fast schon zu spät.

Denn ihre Krankheit schreitet fort. Und das Geheimnis dahinter bedroht nicht nur ihr eigenes Leben …

Quelle: Zeilenfluss Verlag

Mehr Infos zum Buch

Zsóka Schwab – eine mir unbekannte Autorin

Frischfleisch *lach*… ja – Zsóka Schwab ist für mich bisher eine unbekannte Autorin gewesen, dabei ist “107 Schläge pro Minute” nicht ihr erstes Buch. Aber das hat sich ja nun geändert, denn ich hab diese Geschichte regelrecht verschlungen und war von ihrem Schreibstil sofort flüssig und gespannt in der Story abgetaucht. Was mich hier erwartete, war Überraschung pur – und das bis zum bitteren Ende.

Was eine Überraschung – eine Story die begeistert

Wenn ich zu Beginn noch meinte ist lese hier einen Young oder New Adult oder so – doch ich hab schnell gemerkt, dass dem nicht ganz so ist. Sehr real und glaubwürdig kam die Story rüber – die Krankheit, mit der die Protagonistin Romy hier zu kämpfen hatte, war so real und greifbar und nachvollziehbar, dass ich erstmal nicht ahnte, was mich hier noch erwarten sollte.

Fantasy – auch wenn man´s nicht gleich glaubt

Ob man es nun glauben will oder nicht – es handelt sich hier letztendlich um einen Fantasyroman, der total unter die Haut geht. Die Mischung aus “realem Leben” und der “Fantasy” hat mich hier sehr berührt. Ich hab regelrecht mit gefiebert und war gespannt … und immer wenn ich meinte, ich ahne, wo es hinführt – da kam es anders … und das Ende… ja – da hat es mir die Schuhe regelrecht ausgezogen- das kann ich euch sagen.

Herzergreifend – was war ich überrascht am Ende

Ich kann euch soviel sagen – so viel Herz, soviel Gefühl – und ja – das ging mir total unter die Haut und das Ende … ich kann gar nicht sagen, was das mit mir gemacht hat. Ich brauchte erstmal Taschentücher. So rührend und herzlich und …. ach – es war eine soooo gelungene Geschichte, die am Ende alles klar werden lies – und Verwirrungen und falsche Fährten schnell wegräumte.

107 Schläge pro Minute” von Zsóka Schwab ist ein Fantasy, so überraschend und herzlich, dass es die Tränen am Ende in die Augen treibt und Gänsehautfeeling verursacht. WOW… schnappen und lesen kann ich da nur sagen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *