Bereit zu fliegen oder Wenn ein Buch mir schlaflose Nächte bereitet!

alt="Blogtour Banner Bereit zu fliegen"
Banner © Authors Assistant

***WERBUNG***

Bereit zu fliegen

Ein Roman über das Thema Freiheit, Ziele, Entscheidungen und die Liebe. Eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen ist und die verdeutlicht, dass man nicht immer mit dem, wie es gerade so ist, zufrieden sein muss. Ein Roman, der klar macht manches zu überdenken, sich in vielerlei Hinsicht umzusehen und für neues zu öffen – ein Roman der aufzeigt, dass man manchmal neue Wege gehen muss, indem man den Mut, die Kraft aufbringt sich auch auf unbekanntes Terrain zu begeben.

Ein Buchtitel, der es gewaltig in sich hat – und dessen Titel mich mehr als nur beschäftigt, seit ich den Debütroman von Nina Miller gelesen habe.
Bereit zu fliegen- ist nicht nur eine einfache Feststellung oder auch Frage. Es steckt noch viel mehr dahinter, das merkt der Leser dieses Romans sehr schnell. Und wer so eine gefühlsdusselige Nudel wie ich ist, den wird das auch ein Weilchen beschäftigen – möchte ich einfach mal so behaupten.

Ich habe den Roman schon vorab gelesen  – und konnte mich ein ganzes Weilchen damit beschäftigen. War es auch nicht so einfach die passenden Worte für die Rezension zu “Bereit zu fliegen” zu finden – weil hier soviel drin steckt.

Ein Buchtitel, in dem so viel steckt

Bereit zu fliegen – damit kann so viel gemeint sein. Für mich bedeutet es die Frage nach – bin ich bereit neue Wege zu gehen? Bin ich bereit mich auf Neues einzulassen, altes und gewohntes zurückzulassen? Bin ich frei? Wirklich frei und glücklich?

© pixabay.com

Bereit zu fliegen – steht für mich auch für die Freiheit. Die Freiheit – mich glücklich und zufrieden zu fühlen – die Freiheit meine Wünsche und Träume zu verwirklichen, denn nichts ist unmöglich, wenn ich mich drauf einlasse und über meinen Schatten springe. Mich einfach gut und entspannt zu fühlen … einfach bereit sein fürs fliegen … wer weiß wohin! Nicht immer einfach – da gehört eine Menge Mut, Kraft und ein starker Wille dazu – aber es ist möglich.

Bereit zu fliegen – geht so richtig schön in die Tiefe. Dieses Buch hat mich als Leser lange Zeit nachdenklich zurück gelassen – so sehr beschäftigte mich dieser Roman – oder doch eher der Titel und das was dahinter steckt? Ich kann es nicht genau sagen … wahrscheinlich beides. Denn ich will das Buch ja jetzt nicht nur auf den Titel begrenzen … wobei dieser den Inhalt, den Grundkern der Geschichte sehr gut zum Ausdruck bringt.

 

Wenn man neue Wege gehen muss …

Dazu muss ich euch ein bisschen was erzählen. Meine Tochter hat gerade Weg auf die weiterführende Schule eingeschlagen. Sie geht nun in die 5. Klasse einer Gesamtschule. Eine Situation, die mich als Mutter doch sehr beschäftigt. Wird sie gut ankommen? Wird sie unbeschadet und erfolgreich ihren Weg gehen? Wie kommt sie mit älteren Schülern klar? Womit wird sie konfrontiert? Was kommt auf uns zu? Fragen über Fragen … wer selber Mutter ist, kann mich da vielleicht ganz gut verstehen.

© pixabay.com

Mein Kind wird flügge. Sie wird immer größer und geht immer weiter aus der sicheren, beschützten Zone raus. Es warten neue Herausforderungen, es wird Niederschläge geben, Konfrontationen die hart und grausam sein können – aber auch Momente des Erfolgs, des Glücks und der Freude und ein Schritt weiter in ihre eigene Freiheit. Doch bin ich als Mutter dazu bereit? Meine Tochter ist es, hat sie noch einen recht friedlichen und positiven Blick in die Zukunft. Ich als Mutter bin da eher skeptisch – habe Angst und Sorge und weiß, dass die Welt sich nicht immer mit rosa Zuckerwolken präsentiert. Bisher konnte ich sie gut beschützen und sie sicher begleiten und führen- jetzt muss ich loslassen und sie einige Wege alleine gehen lassen … aber bin ich dazu bereit?

Wenn ein Buch mir schlaflose Nächte bereitet

Genau in dieser für mich sehr aufwühlenden Zeit bekam ich den Roman “Bereit zu fliegen” von Nina Miller vorab zum Lesen. Ich war neugierig und gespannt … und fing am Abend noch damit an. Hatte ich auch in wenigen Stunden schon gut ein Drittel des Buches gelesen – als ich es zur Seite legte und schlafen ging. Weiterlesen wollte ich dann erst am nächsten Tag wieder – müssen wir ja früh aufstehen.

Aber was soll ich sagen – in dieser Nacht wurde ich ständig wach. Was mir dann immer durch den Kopf ging, war ein und dieselbe Frage … Bereit zu fliegen? Bin ich das? Sind wir das?
Was hab ich in der Nacht geflucht, weil ich ständig mit diesem Gedanken wach wurde. Es mir einfach keine Ruhe gelassen. Bereit zu fliegen hat mich also zutiefst aufgewühlt, beschäftigt und ja – sehr nachdenklich gemacht.
Ich habe bis jetzt noch keine entschlossene, sichere Antwort auf diese Frage.
Mein Kind ist bereit – das merke ich. Aber ich kann und will es noch nicht sein – könnt ihr mich verstehen?
Verrückt ich weiß, denn so ist der Lauf der Dinge … aber hey … Nina Millers Roman hat mich da echt in eine Situation gebracht, die mich jetzt noch beschäftigt.

 

Freiheit, Zukunft – Sich selbst finden

Dafür und für noch viel mehr steht dieser Roman. Leona, die Protagonistin dieses Romans hat eigentlich alles. Sie lebt inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society. Sie hat einen ungewöhnlichen Job und Tyler. Ein charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Was wünscht man sich mehr, sollte man denken.

© pixabay.com

Die Tage bis zur Hochzeit sind gezählt – und je näher diese rückt, umso mehr muss sich Leona fragen, ob es das ist was sie will. Ist Leona frei? Kann der Weg richtig sein? Ist sie glücklich?

Dann läuft ihr auch noch Luca über den Weg – und irgendwie scheint ihr der Boden unter den Füßen wegzufallen. Was nun also tun? Fliegen oder Fallen? Das ist hier die Frage … und Leona muss sich mit einigen Dingen auseinandersetzen und sich über sehr viele Sachen so ihre Gedanken machen … wie auch ich in letzter Zeit.

Fallen oder Fliegen

Für eines von beidem sollte und muss man sich letztendlich entscheiden … ich für mich, habe mich für fliegen entschieden – in der Hoffnung, nicht irgendwann doch auch zu fallen. Leona – ja … was sie getan hat, das müsst ihr selbst herausbekommen. Es ist auf jeden Fall eine schwere Entscheidung, die man da treffen muss – und die sollte gut überlegt sein. Oder wie seht ihr das?

 


alt="Bereit zu fliegen"
© Nina Miller

Bereit zu fliegen
von Nina Miller

erschienen: September 2018
Verlag: Selfpublisher
ASIN: B07HPBDV59
Seiten: 282
Genre: Roman

Mehr Infos zum Buch

Inhalt:
Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.


Diese Tour wurde organisiert von

alt="Netzwerkagentur Bookmark"

 

Kommentare 11

  • Ich bin bereit zu fliegen aber nur mit meiner Tochter zusammen denn mit ihr kann ich nur Glücklich sein und mit ihr würde ich alles erleben wollen und gerne auch neues! LG Jenny

  • Hallo und guten Tag,

    ich denke, dass Leben ist schon wie Fliegen ….man will hoch hinaus am Anfang mit einer guten Schulausbildung, dann Arbeit, Wohnung , Freund und merkt irgendwann es passt oder es passt nicht…..also geht es weiter mit dem Fliegen Haus, Mann, Kinder…..

    Und dann hat man sein Ziel erreicht und man gleitet dahin, aber das Leben hat immer auch Turbolenzen , es gibt gutes und schlechtes Wetter und manchmal muss man auch landen um dann wieder starten zu können.

    Ein stetiges Auf-und Ab…

    Zu meiner Situation ich gleite zur Zeit langsam dahin….keine besonderen Vorkommnisse……..alles Gut…..

    LG…Karin…

    • Du bringst das wieder richtig schön auf den Punkt, liebe Karin.
      Freut mich – dass dir ein ruhiges dahingleiten möglich ist ;)

  • Hallöchen,
    die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Weil es im Leben immer Momente gibt wo man Fliegt aber auch Fallen kann.
    Ich behaupte , momentan am Liegen. Habe eine Kleine Familie und bin Glücklich so wie es momentan läuft.
    LG
    Angela K.

    • Da hast du wohl recht – es wird immer solche Momente geben wo man mehr fliegt – und dann wieder welche an denen man fällt … aber schön, dass du für dich momentan Glücklich bist, so wie es ist ;)

  • Ich fliege gerade, weil es mir momentan wahnsinnig gut geht.

  • Nachdem ich die letzten Jahre eher gefallen bin.. finde ich so langsam meine Flügel wieder und bin bereit das Fliegen neu zu lernen :)

    Lg Jasmin

    • Dann wünsch ich dir ganz viel Glück weiterhin, dass es schön weiter aufwärts geht – und einem freien Fliegen nichts im Wege steht ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *