alt="Blogger-Chaos Bibilotta"
Allgemein

Der Erste Eindruck – Inneres und Äußeres : #OBM2019 Tag 2

***Onlinebuchmesse***

Was ein Auftakt gestern … ging doch die Onlinebuchmesse endlich an den Start und ich hatte gestern viel Spaß. Nachdem ich mich nun also am 1 Tag der #OBM der Vorstellung – 3 Dinge die mich als Blogger besonders machen gewidmet hatte… geht es heute schon mit dem nächsten Thema weiter. Ich hoffe ihr seid wieder mit dabei !!!

Der Erste Eindruck – Inneres und Äußeres

Als Blogger arbeitet man ja viel im Hintergrund – wobei ich es nicht als Arbeit ansehe, da es mir einfach nur riesig Spaß macht. Doch das was wir nach Außen zeigen – das ist ja nicht alles … im Hintergrund läuft so einiges, was für den Leser nicht ersichtlich ist.

So bin ich ja – wie gestern schon erwähnt – ein sehr chaotisches Weiblein *lach*
Ich versuche immer Ordnung reinzubringen mit To-Do-Listen, Kalendereinträgen und so weiter … ABER wie es eben so ist – klappt das nicht immer und ich hab irgendwann einen Berg an Zetteln, Pins, Notizen um mich herumfliegen – da kann ein Außenstehender schnell den Überblick verlieren. Ich nicht … denn wie heißt es so schön … das Genie beherrscht das Chaos oder so *lach*

Chaos im Kopf – Ordnung auf der Website

Während also in meinem Kopf regelrechtes Chaos manchmal herrscht (wie auch auf meinem Tisch) – so wirkt auf dem Blog doch alles sehr geordnet und organisiert *lach*. JA ja – den Schein nach außen wahren – das kann ich … denn nur wenige wissen, dass ich meistens auf den letzten Drücker erst meine Beiträge fertig stelle. Das kann dann durchaus einen gewissen Druck für mich aufbauen – gerade wenn es um termingerechte Dinge geht, wie Anpreisen von Neuerscheinungen, ET-Rezensionen, Blogtouren oder ähnlichem. Doch bisher hab ich immer alles irgendwie hinbekommen .. und das ist auch gut so.

Wie ihr seht – mein Eindruck nach außen – strukturiert und ordentlich – im Inneren oder Hintergrund – das Chaos pur *lach*

alt="Blogger-Chaos!"

Lieblingsgenre – Alles kann, nichts muss

Mir wird ja gerne nachgesagt, dass ich den Eindruck vermittle mit meinem Blog eh nur Liebesromane oder Liebesgeschichten zu lesen. Dem ist aber nicht so … der Eindruck täuscht…

Wenn ich nach meinen Lieblingsgenre gefragt werden – dann steht an erster Stelle auf jeden Fall Liebesromane. Romane jeglicher Art ob historisch, fantasievoll oder Gegenwartsliteratur, Hauptsache die Liebe spielt eine Rolle – das ist mir sehr wichtig.

An zweiter Stelle kommen bei mir die Kinder– und Jugendbücher. Auch da bin ich sehr vielseitig und offen – ich brauch einfach die Abwechslung. Drum lese ich auch gerne Krimi und Thriller oder eben Fantasy. Egal ob von namenhaften Verlagen oder von unentdeckten Selfpublishern. Spricht mich das Buch und die Kurzbeschreibung an, bin ich mit dabei. Dabei habe ich schon sehr viele tolle Selfpublisher für mich entdeckt, die wahnsinnig toll Schreiben und mich regelrecht umhauen.

Ich bin von Natur aus auch sehr neugierig *lach*… von daher lass ich mich auch gerne mal auf Genre ein, die nicht genau zuordenbar sind – und bei denen ich vielleicht leicht skeptisch bin. Aber hey … wenn ich nicht mal reingeschnuppert hab, kann ich ja auch nicht sagen ob es mir gefällt oder nicht.

Also wenn auf den ersten Blick Liebesgeschichten, Kinder- und Jugendbücher auf meinem Blog sichtbar sind – so verstecken sich zwischendrin tief im inneren auch allerhand anderer Genre – und das ist gut so. Denn diese bunte Mischung findet sich auch in meinem Buchregal wieder.

alt="Chaos Buchregale #OBM2019"

Lieblingsbücher? Ernsthaft?

Das ist die schlimmste Frage überhaupt die man uns Buchbloggern stellen kann – finde ich.Wenn ich danach gefragt werde – bekomme ich einen regelrechten Tobsuchts- und , Kreischanfall sowie Schnappatmung und Herzrasen.

WARUM?
Na ganz einfach – ich kann doch jetzt keinen Wochenlangen Beitrag schreiben oder halten um ALLE meine Lieblingsbücher aufzuzählen. ICH HAB SOOOOOO VIELE … das ist der Wahnsinn.
Sind doch fast alle auf ihre Art und Weise während dem Lesen zu Lieblingen für mich geworden. Ich kann und will mich dahingehend also mal gar nicht festlegen … das wäre sooooooo gemein und ich hätte ein riesen Problem. Kennt ihr das auch? Oder könnt ihr etwa auf Anhieb Lieblingsbücher nennen?

Bücher und die sich darin versteckten Geschichten sind so vielseitig wie wir Menschen. Da kann ich nicht einfach so urteilen und nur wenigen den Vorrang lassen.

Wenn ich mir so mein Buchregal anschaue – sehr chaotisch, wie ich auch – aber hey. .. das sind alles Lieblinge – von denen ich mich schwer bis gar nicht trennen kann.

Inneres und Äußeres – was zählt bei Büchern für mich?

Ich würde lügen, wenn ich sage, ein Buch muss nicht gut aussehen – es muss Gutes drin stecken. Dem ist leider nicht ganz so.
Klar bin ich schnell hin und weg, wenn ein Cover mich schon regelrecht packt, begeistert und anspricht. Aber letztendlich achte ich auch sehr darauf was im Klappentext steckt – auch wenn das Cover schon die halbe Miete ist.

Wenn mich der Klappentext nicht überzeugen kann – dann wage ich selten einen tieferen Blick ins innere des Buches. Was aber auch nicht immer die richtige Wahl ist. Es gab auch schon Bücher, die mich auf den ersten Blick mal nur mittelmäßig bis kaum in den Bann zogen – und als ich es dann doch gewagt habe rein zu lesen – konnte ich es nicht mehr weglegen. Von daher denke ich, dass mir die ein oder andere geniale Story leider schon entgangen ist … Aber was will ich machen – bei all dem was ich lesen will – reicht meine Lebenszeit eh nicht aus *lach*… zumal täglich neues dazu kommt!

Ein Buch, eine Geschichte packt mich letztendlich am meisten, wenns mich gefühlsmäßig mitreißt. Wenn ich sämtliche Gefühlslagen des Buches miterleben kann als Leser und mein Herz die Protagonisten einen Platz gewährt. Dann ist alles gut – dann hat ein Buch mich definitiv erreicht und überzeugt. Es gibt nichts schöneres wie in Geschichten einzutauchen – dabei zu lachen, weinen oder nervös mitzufiebern.

Wie ihr seht – der erste Eindruck ist nicht immer das, was im inneren dann letztendlich schlummert. Weder bei mir als Blogger – noch was die Bücher angeht. Man muss einfach immer wieder etwas wagen – kann schief gehen – aber auch sein, dass es der Knaller wird.
Mal sehn, was also in Zukunft so alles kommt. Ich freu mich auf jeden Fall darauf und bin mit viel Herzblut dabei.

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß auf der Onlinebuchmesse – bis morgen !!!

#OBM2019Halle4 – hier findet ihr mich ganz sicher!!!

2 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    hm, sagen wir mal so im Laufe des Lebens haben wir uns manche Eigenart und eigene Vorstellung zu eigen gemacht und dann diesen Weg mal zu verlassen ist doch einfach schwer oder?

    Ich sage immer der Mensch ist ein Gewohnheitstier…das kann gut, aber auch weniger gut sein..kommt auf die Situation an und Dein Beispiel dazu ist, glaube ich ein gutes Beispiel oder?

    Also ab vom bekannten Weg und auf zu Neuem mal…viel Spaß dabei.

    LG..Karin..

    • Bibilotta

      Klar – es ist immer schwer sich auf Neues und Unbekanntes einzulassen als Gewohnheitstier … aber es ist auch spannend und interessant, was sich da so findet, wenn man es mal zulässt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *