alt="Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben 1)"
Romantasy

DER VERBOTENE WUNSCH (Die vier Göttergaben 1)

***Rezensionsexemplar***

DER VERBOTENE WUNSCH (Die vier Göttergaben 1): Ich hab von Stefanie Hasse schon so viel gelesen und war zu ihren Anfängen gerade als sie bei Impress veröffentlichte, ein absolutes Fan-Girl, denn mit Fantasy hat sie mich IMMER abholen können. So war ich gespannt und neugierig auf ihre Romantasydilogie DIE VIER GÖTTERGABEN, die bei Droemer Knaur erschienen ist und hab mich vorab schon riesig auf die Story gefreut. Was mich dann erwartete, das könnt ihr nun in meiner Rezension zum ersten Teil “DER VERBOTENE WUNSCH – Die vier Göttergaben 1” nachlesen.

alt="Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben 1)"

DER VERBOTENE WUNSCH
Die vier Göttergaben 1

von Stefanie Hasse

Wenn deine Liebe das Ende der Welt bedeutet: dramatische Romantasy um vier Göttergaben, einen ewigen Fluch und die Entscheidung zwischen Liebe und dem Überleben einer ganzen Welt

Einst schufen vier Gottheiten das Land Alania und seine vier Völker. Damit die Menschen in Frieden gedeihen mögen, machten die Gottheiten jedem Volk ein mächtiges Geschenk. Doch eine Tafel, die jeden mit Blut geschriebenen Wunsch erfüllte, erwies sich als mächtiger als die anderen Göttergaben und weckte Neid und Krieg unter den Völkern – bis die Kriegerin Daria in einem verzweifelten Moment einen Wunsch notierte, der zum Fluch wurde.
Seither ist der Palast gespalten, Männer und Frauen leben getrennt. Darunter leidet vor allem Kronprinzessin Malena. Sie will nicht glauben, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, den Palast zu einen – und dabei ihre frisch entdeckten Gefühle für den Krieger Aries zu erkunden. Doch ausgerechnet das soll ihr Ziehbruder Valerian mit allen Mitteln verhindern. Denn nur er kennt den wahren Preis für Malenas Gefühle …

Quelle: Droemer Knaur

Das Buch beim Verlag
Das Buch bei Amazon

Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben 1)

Was war ich gespannt auf diese Story … habe ich von Stefanie Hasse schon einiges gelesen. Das Cover zum ersten Teil “Der verbotene Wunsch” ist einfach nur klasse und hat mich ebenfalls sofort angesprochen, nachdem mich schon der Klappentext packen konnte.
Doch waren die Anfänge der Geschichte was holprig für mich, was allerdings nicht am Schreibstil lag, denn der war flüssig und bildhaft. Nur von der Handlung und dem Weltenaufbau her,kam ich doch recht schwer und nur zögerlich in die Geschichte rein, was ich von Stefanie Hasse und ihren Werken bei Impress damals anders gewohnt war.
Doch nach dem ersten Drittel hat es mich dann packen können und ich las die Geschichte in einem Rutsch durch…. und musste mir im Anschluss auch gleich den 2. Teil schnappen, da es mit einem fiesen Cliffhanger endete.

Bildgewaltig und ausschweifend….

gestaltete sich das Ganze. Gerade da es viel zu beschreiben und auszuführen gab, um in der Welt und der Story klar zu kommen, wirkte es anfangs sehr langatmig und brauchte ein Weilchen bis sich ein ganzes Bild übermittelte. Wobei es bis zum Ende des ersten Teils doch sehr offen und noch mit sooo vielen Fragen mich zurück lies. Wie gut, dass ich aber gleich weiterlesen konnte, um das GANZE zu erfassen.
Dabei hat Stefanie Hasse mir einige Bilder in den Kopf gezaubert, so anschaulich, bildhaft und interessant umschrieb sie das Setting.

Die Hauptcharaktere waren nur schwer greifbar ….

… da kam nicht wirklich eine Bindung auf, was ich sehr schade fand. Mit Malena und Valerian wurde ich nicht so richtig warm, auch zum Ende hin nicht. Auch die Liebesgeschichte zwischen Malena und Aries hat mein Herz nicht zu 100 % erreicht und packen können. Woran das genau lag, kann ich so gar nicht sagen.
Die Grundidee der Story fand ich dafür sehr interessant, auch wenn sich das langzieht, bis man mehr über den Fluch an sich erfährt. Der erste Teil endet auf jeden Fall mit einem fiesen Cliffhanger, was für mich jetzt nicht so schlimm war, da der 2. Teil auch schon parat lag und somit ein nahtloses weiterlesen möglich war. Doch dazu dann mehr in der Rezi zu “Das verratene Herz”.

“Der verbotene Wunsch” von Stefanie Hasse, klang vorab sehr vielversprechend, konnte mich aber nicht 100 % überzeugen. Mir fehlte es an Nähe zu den Charakteren und ich hatte lange gebraucht um überhaupt in die Geschichte reinzukommen. Ich hoffe allerdings, dass der 2. Teil nochmal einiges rausholt… immerhin macht es Spaß in den flüssigen und bildgewaltigen Schreibstil von Stefanie Hasse einzutauchen.


4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *