alt="Fips will keine Schildkröte mehr sein"
Kinderbuch

Fips will keine Schildkröte mehr sein

***Rezensionsexemplar***
Dieses Buch wurde mir über Literaturtest
vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

Fips will keine Schildkröte mehr sein – der Buchtitel des Kinderbuches lässt schon erahnen – worauf es inhaltlich hinführt. Kalea Book konnte mich schon ein paar mal mit ihren tollen illustrierten Kinderbüchern, mit kindgerechter Thematik überzeugen. So wollte ich nach “Fredy flunkert” auch liebend gerne die Schildkröte Fips näher kennenlernen.

alt="Fips will keine Schilkröte mehr sein

Fips will keine Schildkröte
mehr sein

von Simone Gruber / Jacqueline Kauber

Jeder möchte gerne mal ein Anderer sein. Doch dann bemerkt man oft, dass man sich in seiner eigenen Haut am wohlsten fühlt.

Fips ärgert sich. Nicht, weil sie Fips heißt, obwohl sie ein Mädchen ist. Das kann jedem passieren. Sie ärgert sich, weil sie eine Schildkröte ist und immer nur herumliegt. Viel lieber möchte sie umherhüpfen wie ein kuscheliger Hase, flink sein wie ein Fuchs oder wie ein Vogel durch die Lüfte schweben. 
 
»Ich will nicht mehr ich sein«, sagt Fips und sieht sich um. Und plötzlich bietet sich ihr eine tolle Gelegenheit, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Aber wird das Fips auch wirklich glücklich machen?
 
Eine liebevolle Geschichte von Simone Gruber mit frechen Illustrationen von Jacqueline Kauer.

Quelle: Kalea Book

Mehr Infos zum Buch

Fips – eine süße, verärgerte Schildkröte

Fips ist eine Schildkröte. Sie sitzt auf einem Stein und ärgert sich. Allerdings nicht weil sie Fips heißt, obwohl sie ein Mädchen ist, nein, ihr Ärger hat andere Gründe. Sie ärgert sich, weil sie eine Schildkröte ist, die ständig nur faul in der Sonne liegt und ihren schweren Panzer mit sich herumtragen muss. Sie beschließt eines Tages – “Ich will nicht mehr ich sein” – und wünscht sich ihren Panzer loszuwerden und zu sein wie der Hase – und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Übrigens findet man zu Beginn des Buches einige Fakten und Infos rund um Schildkröten. Sehr interessant und kindgerecht aufgeführt. Da bleibt es also nicht aus, dass man auch einfach mal mehr über Schildkröten erfährt. Wusstet ihr eigentlich, dass man das Geschlecht einer Schildkröte erst genau feststellen kann, wenn sie was älter sind ???

alt="Fakten über Schildkröten"
Illustrationen: Jacqueline Kauer © KaleaBook

Ander-Sein: das will man immer gerne

Wer kennt das nicht – einfach mal jemand anderes zu sein. Man vergleicht sich ja immer mit den anderen um einen herum. Sieht das, was man selbst hat, nicht wirklich und möchte einfach so sein wie andere. Fips setzt das in die Tag um – und ja – merkt sehr schnell, dass alles so seine Vor- und Nachteile hat.

Rollentausch

Hier in der Geschichte findet jeglicher Rollentausch statt. So tauscht Fips seinen Panzer gegen das Fell des Hasen – später tauscht er dieses wieder mit dem Gefieder des Papageis – und letztendlich sogar mit dem Krallen des Fuchses. Ein buntes, wirres treiben – das Fips in sämtliche Rollen der anderen Tiere wechseln lässt. So sind auch Papagei, Fuchs und Hase eifrig im Rollentausch mit eingeschlossen.

Wunderschöne Illustrationen und Wortspiele

Das ganze wird mit wunderschönen, farbenfrohen und herzlichen Illustrationen ausgeschmückt. Es machte mir riesig Spaß mir die Illustrationen genauer anzusehen, gab es schließlich einiges zu entdecken. Es untermalte die Geschichte inhaltlich perfekt – und bringt alles wunderschön auf einen Punkt. So können auch Kinder (ohne zu Lesen) die Geschichte anhand der Bilder wunderschön selber erzählen.

Herrlich erfrischend waren dazu auch die Wortspiele wie Fellkröte und Panzerhase oder Krallenkröte und Flügelfuchs. Oder kennt ihr schon eine Flügelkröte und Fellpapagei? Es war lustig die Namen so bunt zu würfeln, je nachdem, was mit wem so getauscht wurde.

alt="Innenansicht, Fips will keine Schildkröte mehr sein"
Illustrationen: Jacqueline Kauer © KaleaBook

Der Text ist mit unterschiedlichen Textgrößen sehr locker, kurz und knackig gehalten – so macht das Lesen wirklich Spaß. Manchmal muss man sogar das Buch auf den Kopf stellen – um den Text zu lesen *lach*. Es ist einfach viel mehr als nur ein Kinderbuch. Ein abenteuerlicher Lesespaß mit Bewegung in der Geschichte – als auch in der Handhabung des Buches. Hochformat – Querformat – hier kommt richtig Bewegung ins Spiel – und das find ich klasse.

Sei stolz auf dich – eine starke Message

Die Message des Buches wird hier schnell klar … Sei du selbst – Sei stolz auf dich – akzeptiere deine Fähigkeiten und dein Erscheinen. Sehr kindgerecht und spielerisch wird hier das Thema aufgegriffen und rübergebracht. Sehr schön wird hier aufgezeigt, dass man sich selbst schätzen muss – und dass jeder einzigartig und so wie er ist, perfekt ist.
Das wird in der heutigen Gesellschaft leider immer wieder zum Problem – und nur wer sich selbst akzeptiert und liebt – der kann mit der ganzen Sache richtig umgehen und ist letztendlich stolz und zufrieden mit sich selbst.

Zusatzschmankerl – Bastelbogen

Als schönen Bonus obendrauf findet man am Ende des Buches einen Bastelbogen. Fips als Anziehpuppe. So kann das Kind die Geschichte von Fips auch nochmal nachspielen und ihn in die Rolle vom Fuchs, Papagei oder Hase schlüpfen lassen, mit den tollen Kostümen.

alt="Bastelbogen Fips Anziehpuppe"
Illustrationen: Jacqueline Kauer © KaleaBook

Fips will keine Schildkröte mehr sein – ist ein sehr tiefgründiges Kinderbuch, das auf spielerische Art und Weise die ernste Thematik wunderschön aufgreift und verständlich übermittelt. Sei einfach du selbst – und darauf sei stolz!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *