alt="Witchghost"
Fantasy

WITCHGHOST

***Rezensionsexemplar***

WITCHGHOST … ein Dark-Fantasy, der Lust auf mehr macht. So ging es mir zumindest. Manchmal muss es eben düster sein – und einfach spannender Lesestoff inhaliert werden. In die düstere Jahreszeit passt das ja auch super… und so hatte ich einen spannenden Lesestoff vor mir. Und mal ehrlich – Geschichten über Hexen, das geht doch immer oder nicht ? Mehr dazu könnt ihr auf jeden Fall jetzt in meiner Rezension nachlesen.

alt="Witchghost"

WITCHGHOST

von Lynn Raven

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter

Seit Cass‘ Familie durch dunkle Magie ermordet wurde, hat sie der Hexerei abgeschworen. Der einflussreiche Hexer Richter Wittmore hat sie bei sich aufgenommen und versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen. Sie weigert sich. Als es jedoch zu mehreren mysteriösen Todesfällen in der Gegend kommt und Wittmores Tochter Sarah-Ann versucht, in einer Séance Kontakt mit dem letzten Opfer aufzunehmen, erscheint stattdessen Cass der Geist einer vor langer Zeit hingerichteten Hexe. Und offenbar trachtet jemand auch Cass nach dem Leben. Wem kann sie noch trauen? Dem gut aussehenden Luke, der ihr seine Hilfe anbietet? Oder verfolgt er womöglich ganz eigene Pläne?

Quelle: Randomhouse

Das Buch beim Verlag
Das Buch bei Amazon

Witchghost

Auch wenn das Cover jetzt nicht meinen vollen Geschmack getroffen hat – so passt es perfekt zur Story und ich war gespannt was mich hier erwarte, denn der Klappentext hat mich gepackt.
Lynn Raven entführt den Leser in eine Welt voller Hexen. Wenn am Anfang noch alles sehr verwirrend auf mich wirkte, so konnte mich die Autorin doch packen und ich hing gefesselt an ihrem lockeren Schreibstil, der mich regelrecht durch die Seiten fliegen lies.

Suchtgefahr – auf jeden Fall

Ich mochte die düstere Atmosphäre, die Raven Lynn hier aufgebaut hat. Dabei machte es mir gar nichts aus, dass ich am Anfang gar nicht so den Durchblick hatte … sondern hab mich einfach in die Geschichte fallen lassen. Nach und nach wird es klarer und spannend ist es von Anfang bis zum Schluss.
Es ging in einem rasanten Tempo hier zur Sache – und ich konnte nicht anders, wie es wegsuchten. Suchtgefahr ist hier defintiv gegeben.
Die Charaktere find ich hier klasse … Cass hat es mir da besonders angetan, mit ihrer taffen Art und Weise. Die Liebesgeschichte zu Luke war hier nicht der große Mittelpunkt, sondern floss so nebenbei mit, was hier aber super passte. Was Luke angeht – ja – über den hätte ich gerne noch mehr erfahren. Aber das hätte ich generell gerne. Ich hatte fast das Gefühl, dass hier eigentlich Potential vorhanden ist um 2 Teile draus zu machen. Aber so war es auch ok.

Wem kann man hier noch trauen?

Diese Frage stellte ich mir immer wieder. Es ist interessant und spannend, was sich hier für Geheimnisse auftun … und man fragt sich mehr als einmal. WEM KANN ICH HIER TRAUEN? Das Feeling war klasse und hielt sich sehr lange, bis sich alles offenbarte. Doch bis dahin springt man zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her und bekommt nach und nach einen klaren Einblick.
Das Setting, das Feeling – das passte hier einfach super gut. Düstere Fantasy… die mit Spannung am Lesen hält und eine kleine aber feine Liebesgeschichte auch noch mit sich bringt.

Letztendlich hat mich “WITCHGHOST” super unterhalten, es war spannend, fantasievoll, düster und mit einem Hauch Romantik versetzt. Ein schöner Lesestoff, für die düstere und dunkle Jahreszeit….

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *