alt="Autoren-Advent-Special 2. Advent"
Allgemein

Autoren-Advent-Special 2019: 2. Advent mit Wiebke Rhodius, Lenni und Luis

***Werbung / Gewinnspiel***

Advent, Advent – das 2. Lichtlein brennt!
So schnell geht die Zeit voran – schon ist die 2. Kerze dran.
Ich hoffe ihr seid inzwischen schon in Weihnachtsstimmung, der größte Stress liegt hinter euch und ihr könnt die Zeit auch ein wenig genießen oder?

Autoren-Advent-Special 2019

Ich freue mich, dass ihr nach der Aktion zum 1. Advent auch diesmal wieder mit dabei seid. Heute hab ich euch einen – bzw. gleich mehrere Gäste hier auf meinem Blog.
Ich durfte dieses Jahr die Zwillinge “Lenni und Luis” in ihrem Abenteuer “Attacke Schimmelbacke” kennenlernen und freue mich, dass die Autorin Wiebke Rhodius UND die Zwillinge Lenni und Luis heute hier mit dabei sind – das wird lustig – das kann ich euch jetzt schon verraten.

2. Advent mit Wiebke Rhodius, Lenni und Luis

Damit ihr wisst – worum es eigentlich geht – möchte ich euch das erste Abenteuer von Lenni und Luis gleich mal was genauer vorstellen…
Übrigens schon Mitte Januar 2020 gibt’s auch schon den 2. Teil der beiden Jungs – doch dazu weiter unten dann mehr !!! Ich freu mich auf jeden Fall – und ja – die Abenteuer der beiden gefallen nicht nur den Kids – auch ich hatte eine Menge Spaß damit!!!


Lenni & Luis. Attacke Schimmelbacke

alt="Lenni & Luis"

Willkommen in der Chaoszentrale! Lustige Geschichte mit vielen Bildern für Jungs und Mädchen ab 8 Jahren. Mit Schlüsselloch-Stanzung auf dem Cover.

Die Zwillinge Lenni und Luis haben es faustdick hinter den Ohren. Ständig spielen sie Streiche, machen Quatsch und schmieden Pläne. Da kommt es wie gerufen, dass sie einen Jungen aus ihrer Schule die Anwaltskanzlei ihres Vaters verlassen sehen. So was von klar, dass er ein übler Verbrecher sein muss – und ausgerechnet in den hat sich ihre ältere Schwester verliebt. Auch wenn sich die Geschwister nicht immer grün sind, steht für die Zwillinge sofort fest: Sie müssen ihre Schwester retten!  

Mehr Infos zum Buch

Lenni und Luis lassen es ganz schön krachen – und ich hatte wahnsinnig viel Spaß mit den beiden und ihrem ersten Abenteuer. Mehr dazu könnt ihr auch gerne in meiner Rezension zu “Lenni & Luis. Attacke Schimmelbacke” nochmal nachlesen.


Mehr über Wiebke Rhodius

Wiebke Rhodius ist übrigens selbst Mama von 2 Jungs – und wer könnte dann besser spannende Abenteuergeschichten schreiben, wie sie selbst? Mich würde ja stellenweise schon interessieren, wieviel Wahrheit hier in den Lenni & Luis drin stecken. Ich hoffe, dass ihre eigenen Jungs nicht gaaanz so anstrengend und wild sind *lach*. Wobei – so ein bisschen Trubel ist ja nicht verkehrt im Familienalltag oder was meint ihr?

Mehr über Wiebke Rhodius und ihre Bücher könnt ihr auf ihrer Website erfahren – schaut doch mal vorbei!!!

Doch jetzt wollen wir es mal krachen lassen – haltet eure Kakaotassen fest – nehmt euch in Acht vor Keksklumpen und räumt schnell eure Schuhe weg…
Warum? Na das könnt ihr hier im Interview erfahren … ich hab euch gewarnt!!!

alt="Schneeflocke"

Weihnachtliches Interview mit Wiebke,
Lenni und Luis

alt="Weihnachtsbild Wiebke Rhodius"
Foto PRIVAT von Wiebke Rhodius
Kinderbild – Wiebke Rhodius 5 Jahre alt (mit Weihnachtsmann-Schwester)

Hallo Wiebke, Lenni & Luis. Ich freue mich, dass ihr heute bei mir auf dem Blog zu Besuch seid.  Inzwischen ist das erste Abenteuer mit den beiden Jungs ja schon bekannt – und wir freuen uns schon auf Nachschub.  Was hoffentlich nicht mehr lange dauert *lach*
Aber sagt doch mal … vor und an Weihnachten geht’s bei euch doch sicher rund, oder?
Wir haben ja inzwischen schon den 2. Advent – und sicher könnt ihr es alle kaum erwarten bis Heilig Abend. Erzählt doch mal …wie ist das so in der Vorweihnachtszeit bei euch?  Hängt der Adventskalender noch oder ist er schon leergeräumt?*lach*


Wiebke: Der Kalender hängt noch, sogar mit Inhalt. Bei uns gibt es einen Kalender mit 24 Säckchen für jedes Kind, die ich mit Kleinigkeiten selbst befülle. Der Inhalt bleibt aber meistens nicht lange geheim…

Lenni: Ich schaue in die Säckchen rein und tausche heimlich alles, was ich nicht mag (Mandarinen, Nüsse, alles Gesunde und Kokosmakronen), gegen den leckeren Inhalt aus Luis´ Kalender (Schokolade!).

Luis: Irgendwie hat Lenni immer die tolleren Sachen im Kalender. Wahrscheinlich gibt es einen Weihnachtselfen, der noch nicht richtig ausgebildet ist und deswegen die Schokolade, die eigentlich für mich bestimmt ist, aus Versehen bei Lenni reinpackt?

Was fällt euch spontan zum Thema Weihnachten ein?

Wiebke: Plätzchen, Lichter, Verwandte, Schnee (hoffentlich!); aber auch: Autobahn (warum wohnen alle nur soweit voneinander entfernt?), zu viel Essen, Lagerkoller…

Lenni: Unsere alljährliche Weihnachtsmannfalle! Irgendwann wird er reintappen, soviel steht fest!

Luis: Lennis bescheuerte Weihnachtsmannfalle. Er sollte mal besser auf mich hören, und die Falle mit der Schokolade aus seinem Adventskalender bestücken, statt mit meinen Kokosmakronen (bäh!). Die mag keiner, schon gar nicht der Weihnachtsmann!


Weihnachtsmannfalle – na ihr habt ja Ideen *lach*

Worauf freut ihr euch an Weihnachten am meisten?

Wiebke: Zwei Wochen schulfrei, zwei Wochen ohne Wecker – na gut, die Kinder wecken uns. Und an Weihnachten stehen sie vor lauter Aufregung schon um 05:00 Uhr morgens auf… 

Lenni: Auf unser Iglu, das wir im Garten bauen. Wir verstecken uns da drin und überraschen den Weihnachtsmann, wenn er nachts vorbeiläuft. Wenn es länger dauert, bis er kommt, können wir im Iglu schlafen. Das ist bestimmt super gemütlich. Vielleicht findet der Weihnachtsmann das Iglu sogar so super, dass er gleich selbst einziehen will. Wäre doch toll, so ein eigener Weihnachtsmann, der im Garten in einem selbstgebauten Iglu wohnt, oder etwa nicht?!  Dafür muss es aber endlich mal schneien über Weihnachten…

Luis: Ich freue mich am meisten auf die Weihnachtsüberraschung für unsere ältere Schwester Paula! Zum Beispiel im letzten Jahr: Paula liebt Schuhe. Vor allem neue. Die sind aber leider ziemlich teuer. Das behauptet jedenfalls Mama immer. Deswegen haben wir uns einfach Paulas alte Schuhe genommen und sie umdekoriert. Mädchen mögen ja komischen Schnickschnack wie Schleifen, Glitzer oder Bommel, sowas hat Mama in ihren Schubladen. Die Sachen haben wir dann an die Schuhe genäht und dann noch mit Edding ein bisschen nachdekoriert. Fertig war die neue Paula-Kollektion! Paula war mega überrascht, und durfte dann sogar noch mit Mama in den Laden gehen, um zusätzlich blitzneue Schuhe zu kaufen. Ohne uns wäre das auf keinen Fall drin gewesen. Toll, oder?!

Hahahahaha… na immerhin kam Paula dann gleich zu 2 Paar neuen Schuhen – dank euch.
Apropo Geschenke…. Bastelt ihr selbst auch Geschenke? Habt ihr uns Ideen und Vorschläge? Oder geht ihr nur Geschenke kaufen … bzw. wartet nur darauf dass eure Wünsche sich erfüllen?

Wiebke: Das beste Geschenk sind Bücher! Damit schenkt man immer auch gleich eine kleine, neue Welt, in die man eintauchen kann. Genial, finde ich. Und wenn ich meine eigenen Bücher verschenke, fällt das doch auch unter „selbst gebastelt“, oder? 😉

Lenni: Wir basteln alles selbst! Vor allem die Geschenke für Mama. Papa braucht nicht so viel, der ist pflegeleicht. Mama mag gerne Sachen, die sonst keiner hat. Eine super Idee zum Beispiel wäre eine eigene Schokokreation. Also mit den Sachen, die Mama gernhat. Zum Beispiel ihre Lieblingstasche in Schokohülle, oder Schokositze in ihrem Auto, Schokoschuhe oder die neue Stehlampe im Schokomantel. Sowas in der Art. Geht auch ganz leicht. Einfach die aus Luis´ Adventskalender geklaute Schokolade einschmelzen und großzügig um das Lieblingsteil verteilen. Dann trocknen lassen – fertig ist die Megaweihnachtsschokoraschung!

Luis: Ich wünsche mir seit Ewigkeiten den genialsten Einfall aller Zeiten! Einen, der alle Einfälle von Lenni zusammen übertrumpft. Damit Lenni endlich mal zugibt, dass die zwei Minuten, die ich älter bin als er, auf jeden Fall gelten. Irgendwann hat mein Gehirn hoffentlich genug gespart, um so einen wertvollen Einfall auszuspucken. Weihnachten zum Beispiel wäre doch ein prima Zeitpunkt dafür, oder was meinst du da oben, mein Gehirn?

Einfälle – eine gute Überleitung.

Was bestimmt die jungen Leser sehr interessiert… habt ihr ein paar Tipps und Ideen, wie man Weihnachtsgeschenke zu Hause aufstöbert und rausbekommt, was man von den Eltern geschenkt bekommt? Als Kind war das eine meiner Hauptaufgaben in der Vorweihnachtszeit *kicher* … und ich hab mir da allerhand einfallen lassen. Lenni und Luis, ihr seid da doch bestimmt auch fleißig dabei vorher schon rauszubekommen, was die Eltern gekauft haben oder?

Lenni: Wir haben verschiedene Detektoren, die uns auf unserer Suche nach Geschenken lotsen. Am besten funktioniert derjenige namens Paula. Wir müssen ihr einfach ab ungefähr dem 2. Advent immer ohne Pause überallhin folgen, dann führt sie uns ganz sicher zu den Geschenken. Paula meckert deswegen immer rum, aber sie hat einfach noch nicht verstanden, dass das auch ein prima Beruf für sie wäre, mit dem sie wirklich was verdienen könnte: Geschenkedetektorin!

Luis: Ich laufe einfach Lenni und Paula hinterher. Die finden immer das Versteck!

Und Wiebke, wie beugst du da vor? Meine Mutter hat die Geschenke jedes Jahr woanders verstaut – und auch irgendwann nur noch verpackt versteckt *hahahaha*, damit wir der Sache nicht so leicht auf die Schliche kommen. Wie handhabst du das?

Wiebke: Mein Tipp – Geschenke auf den letzten Drücker kaufen. Funktioniert immer!

Gute Idee – wenn das nicht immer so stressig dann wäre *lach*
Aber sagt mal – backt ihr eigentlich auch gerne zur Weihnachtszeit? Wenn ja – was muss auf jeden Fall gebacken werden? Oder esst ihr lieber nur die Plätzchen?

Wiebke: Die besten Weihnachtsplätzchen sind für mich die aus einfachem Mürbeteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 250 g Butter
  • Alles gut verkneten, für eine Stunde in den Kühlschrank stellen, dann ausrollen und ausstechen. Ab in den Ofen, bis sie goldfarben sind. Danach verzieren mit bunten Streuseln und Guss. Fertig!

Lenni: Wir backen super gerne, aber ohne diese langweiligen Ausstecher. Die machen wir lieber selber. Alles, was wir dazu brauchen, finden wir in der Garage. Schraubenschlüssel zum Beispiel oder eine Säge. Wir haben auch schon mal versucht, ein 3D Plätzchen zu machen, das hat aber nicht geklappt und wurde ein dicker Klumpen nach dem Backen. Nächstes Mal kommt Draht mit rein, dann sollte das halten!

Luis: Ich bin ein großer Fan vom superduper Riesenkeks. Einfach den ganzen Teig auf dem Blech ausbreiten, in den Backofen und fertig. Dann kann Mama nicht meckern, wenn ich sage, dass ich wirklich nur noch einen einzigen Keks vor dem Abendessen verputzen werde…

Oh weh – Lenni – na du hast ja Ideen *lach*

Wie läuft Weihnachten bei euch zu Hause ab? Gibt es feste Rituale Wiebke? Oder Lenni und Luis … was lasst ihr euch da so einfallen?

Wiebke: Wir fahren immer zu den Großeltern über Weihnachten. Jedes Großelternpaar hat seine eigenen Rituale, die wir mittlerweile kennen und schätzen.

Luis und Lenni: Wir wecken alle morgens extra früh! Schließlich haben wir uns ewig auf Weihnachten gefreut, da soll der Tag doch möglichst lange dauern, ist doch klar!

Aber das müsste doch auch ohne frühes Wecken gehen oder nicht?
Aber sagt mal – was wünscht ihr euren Lesern zu Weihnachten, was möchtet ihr ihnen ans Herz legen? Oder warum seid ihr der Meinung, dass euer Buch „Lenni & Luis. Attacke Schimmelbacke“ – UNBEDINGT unter den Weihnachtsbaum gehört?

Wiebke: Es gibt nichts Gemütlicheres, als über Weihnachten zu lesen und vorzulesen. Weihnachten kann gerade auch für Eltern ziemlich stressig sein. Da hilft es sehr, dem Weihnachtstrubel für eine Weile zu entfliehen. Das klappt super mit einem guten Buch. Und wenn dann auch noch der Humor nicht zu kurz kommt, wie bei „Lenni & Luis, Attacke – Schimmelbacke!“, dann hat die ganze Familie was davon!

Lenni: Wir mögen es schräg und lieben ausgefallene Ideen. Wenn ihr also welche braucht, schaut in unsere Bücher, ihr dürft gerne abgucken! Nur Luis darf das nicht, der hat nämlich gar nichts zu sagen, mein kleiner Blödbruder!

Luis: Pah! Selber Blödbruder! Das war´s dann, meinen superduper Riesenkeks teile ich jetzt auf keinen Fall mehr mit Lenni! Und jetzt her mit dem zweiten Band „Lenni & Luis“, ich muss dringend noch was dazuschreiben! Bis dahin heißt es auf jeden Fall: „Attacke, Schimmelbacke!“ und natürlich „Fröhliche Weihnachten“!

Hahahahahha… ihr seid einfach nur herrlich toll – und JA … Lenni & Luis Bücher sollten unter dem Weihnachtsbaum auf keinen Fall fehlen – kann es echt nur bestätigen!!! DANKE euch 3en für das tolle Interview – das hat mir wahnsinnig viel Freude bereitet und ich kann es erahnen – wie bei euch Weihnachten so abläuft *kicher*


Übrigens – schon am 18. Januar 2020 kommt der 2. Teil der Lenni und Luis Reihe auf den Markt- HIER könnt ihr über “Lenni und Luis. Voll geheim, Krötenschleim” schon ein paar Infos dazu erhalten !!!

alt="Lenni und Luis, Voll geheim, Krötenschleim!

Ich freu mich schon riesig drauf und bin gespannt, was die beiden diesmal so anstellen *lach*


alt="Schneeflocke"

GEWINNSPIEL

Um hier beim Gewinnspiel mitzumachen,
beantwortet mir einfach folgende Gewinnspielfrage
und schon seid ihr mit dabei euch eine Chance auf folgenden Gewinn zu sichern!

alt?"Autoren Advent Special Lenni und Luis"

Gewinne 2 x je 1 Print
Lenni und Luis. Attacke Schimmelbacke

signiert von Wiebke Rhodius

alt="Schneeflocke"

Gewinnspielfrage

Lenni und Luis haben hier ja tolle Vorschläge und Ideen
bezüglich des Aufspührens von Weihnachtsgeschenken schon vorab.
Wie ist das bei euch?
Seid ihr als Kinder auch sehr kreativ gewesen?

Oder sind eure Kinder da sehr einfallsreich
um die Neugier vorab schon zu stillen?
Erzählt doch mal aus dem Nähkörbchen!!!

Ich bin auf eure Antworten und Ideen sehr gespannt!!!

alt="Schneeflocke"

Das Gewinnspiel läuft vom 08. – 14.12.2019 um 23:59 Uhr

Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 15.12.2019 im Laufe des Tages HIER unter dem Beitrag .
Die Gewinner werden außerdem per Mail informiert.

Es gelten ansonsten folgende Teilnahmebedinungen!

alt="Schneeflocke"

Und nun wünsche ich euch allen viel Glück
und einen schönen 2. Advent
Genießt den Tag und lasst es euch gut gehen!!!


EDIT: 15.12.2019

Die Gewinner stehen fest … DANKE allen fürs mitmachen.
Die glücklichen 2 Gewinner sind ….

Susanne & Lotti

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Die Mail geht gleich noch an euch raus.
Allen anderen – schaut doch gleich beim Autoren-Advent-Special zum 3. Advent vorbei – auch dort erwartet euch wieder allerhand 😉

27 Kommentare

  • Melanie Siedentop

    Guten Morgen. 😀
    Das ist ein toller Beitrag und das Buch hört sich sehr witzig an, es wäre mit Sicherheit etwas für meinen Sohn. 😀
    Ich muss gestehen, ich habe als Kind tatsächlich nach den Geschenken geschnüffelt, aber nie was gefunden. 😂
    Bei meinem Sohn ist mir noch nichts aufgefallen, er würde aber auch nichts finden, weil sie sich nicht in der Wohnung befinden. 😂
    Ich wünsche Dir einen schönen zweiten Advent.
    Liebe Grüße, Melanie Siedentop

    • Bibilotta

      hihihihihi… wie cool… es gibt also doch noch mehr solche Wesen wie mich, die in der Kindheit Geschenke versucht haben aufzuspüren -… Hahahahaha… genial.
      Und gut gelöst bei deinem Sohn *hihihi*… na das kommt vielleicht auch noch, dass er es versucht .. irgendwann … 😉

  • Eugenia Hense

    Guten Morgen
    Das Buch hört sich witzig an würde es gerne mein Neffe schenken.
    Ich habe früher nie nach Geschenke gesucht ich wollte immer das meine Familie zusammen ist und das wir uns nicht streiten ich habe auch viel gemalt und es immer Oma oder Mama gegeben das hab ich jeden Tag gemacht. Mein Bruder war da anders kurz vor Weihnachten suchte er Geschenke und er hat immer Erfolg gehabt egal wie hoch die versteckt waren da hat meine Mutter sie bei meiner Tante versteckt.
    Heute schenken wir uns gegenseitig etwas mal eine Kleinigkeit und das schöne dran der Postbote bring es. Es wird nicht mehr gebastelt oder gemalt.
    Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent ❤️
    Lg eugenia hense

    • Bibilotta

      Das klingt ja lustig – dass du da gar nicht dich hast mitreißen lassen von deinem Bruder *kicher*
      Aber auch schön so … immerhin hat er ja nur dafür gesorgt, dass die Mama die Geschenke ausgelagert hat *lach*
      Herrlich …. danke dir für den Einblick 😉

  • Susanne Glahn

    Moin Schnuffel! 🙂

    Ich muss gerade herzhaft lachen, dass ist zu genial und da hüpfe ich sehr gerne in den losigen Lostopf.

    Also kreativ passt hervorragend, irre auch und glaub mir, ich habe unserer Familie mehr als einmal zum Haare raufen gebracht.

    Einmal wollte ich ne bärige Schneelandschaft und da gab es mal so Figuren, die habe ich gesammelt,
    Familie Hase, Igel, Bär und so weiter und da hat mir meine Mutter mit meiner Tante und mir eine MDF Platte geholt, die dann bebaut wurde mit Hügeln und Gras und Kunstschnnee und darauf kamen dann die Holzhütten und die Schaukeln für die verschiedenen Familien.
    Sogar ne Kirmes war dabei.
    Das Brett hatte die Größe vom halben Wohnszimmer. 😉

    Aber jetzt kommt es. 😉

    Meine Cousine hatte damals noch ein Laufgestell und flitzte mit dem Teil zwar nicht meine Landschaft um, aber den Baum und der fiel fast darauf, aber nur fast. So ein Weihnachten High Live kannst du dir bei uns vorstellen. 😉

    Ohhh Jahhaaa ich liebe das. <3

    Da ist Party angesagt.

    Ich Drück dich und wünsche Dir rockige Weihnachtstage.

    Liebe Grüße und Knutscha an Dich und deine Familie.

    Susanne von und zu Contwig

    • Bibilotta

      hahahahahha… oh mein Gott… du hast damals schon die Welt um dich herum zum wirbeln gebracht wa?
      Herrliche Vorstellung – und welch Glück, dass der Baum nicht auf eure schöne Landschaft geknallt ist… oh mein Gott,
      das wäre es ja noch gewesen.
      Aber siehste … die Laufkarren – die sind gar nicht ohne *hahahahahaha*

  • Sandra Klug

    Guten Morgen ☕ ❤️ und einen schönen zweiten Advent 🌲 ⭐ 💖 wünsche ich dir!!!
    Oh das könnte ich wunderbar zusammen mit meinem Sohn lesen, das wäre bestimmt etwas für uns beide!!! Danke für den schönen Beitrag ♥️
    Oh ich habe immer vor Weihnachten die Schränke meiner Eltern durchstöbert, sie waren nie müde jedes Jahr neue Verstecke zu nehmen und es war oft eine Herausforderung aber ich habe sie jedes Jahr gemeistert😀😀
    Meine Kinder sind da Gott sei Dank nicht so eine Schnüffelnase wie ich 🙈🤣
    Hab einen wunderschönen Tag ❤️ und lieben Dank

    • Bibilotta

      hahahaha… klasse… das klingt ja fast schon nach einem festen Ritual. Deine Eltern wären ja traurig gewesen, wenn du auf einmal nicht mehr gesucht hättest 😉
      Ist aber auch spannend – im Haus nach den Geschenken zu suchen .

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    und ich drücke wie immer bei solche einer Aktion gerne allen Teilnehmer die Daumen, dass ihnen das Glück hold sein mag.

    LG..Karin…

  • Martina Suhr

    Ohhh das war ja ein wirklich tolles Gespräch und die Rezepte werde ich sicher mal probieren. Meine Lieblingsplätzchen sind Sauerrahmplätzchen.

    Ich war früher immer auf der Suche nach den Geschenken. Oft haben wir schon vorab im Schlafzimmer der Eltern die Geschenke gefunden, manchmal gelang es uns aber nicht. Für uns war jedoch die Suche vorab ein geliebtes Ritual, das meine Schwester und mich immer zu Verbündeten mache, ähnlich wie Lenni und Luis 🙂
    Meine Kids werden das sicher irgendwann genauso machen. Die Große ist schon immer am schauen und wir erwischen sie öfter auch beim Stöbern 🙂

    Grüße und einen schönen 2. Advent
    Martina

    • Bibilotta

      Oh wie toll, ja . da ist so eine Verbundenheit viel Wert … und das macht ja auch so Spaß da gemeinsam zu Stöbern.
      Ist ja lustig, dass deine Tochter auch schon anfängt *hahahaha*… liegt also in der Familie 😉
      Meine versucht immer nur durch Ausfragen rauszubekommen WAS sie bekommt…. aber auf Suche war sie glaub noch nicht – zumindest hab ich davon nichts gemerkt 😉

      Und freut mich, dass dir das Interview gefällt … die zwei, Lenni und Luis – die sind aber auch echt klasse … drum freu ich mich auch schon so auf den 2. TEil 😉

  • Little Cat

    Hallo,

    einen schönen 2 Advent euch allen!

    Also Geschenke suchen, darin war ich nie so gut. Und zwar weil ich lange an den Nikolaus und das Christkind geglaubt habe. Ich habe mich aber regelmäßig auf die Lauer gelegt um zu sehen wann es kommt. Ich bin leider dabei auch regelmäßig eingeschlagen:)

    Lg Little Cat

    • Bibilotta

      Ich find das schön, wenn du lange daran geglaubt hast .
      Das mit dem “Auf die Lauer” legen bzgl. Christkind und so – das kenn ich auch … aber das kam ja immer erst dann, wenn man geschlafen hat – und man hat sich geärgert es wieder verpasst zu haben *lach*
      Ach das sind so schöne Kindheitserinnerungen – da möchte man die Zeit nochmal zurückdrehen oder?

  • schlechtiger

    Hallo,

    Weihnachtsgeschenke aufspüren , nun das war meine Lieblingsbeschäftigung und meine Mutter ist daran so manches Mal verzweifelt. Aber ich muß sagen ich habe nie was meiner Schwester verraten was sie so bekam. Bei meinen eignen Kindern-nun das Zimmer mein Bastelzimmer war immer abgeschlossen. Jetzt sind sie alle groß und da sehen wir das lockerer.

    Wünsche noch einen schönen 2. Advent

    liebe Grüße Elke

    • Bibilotta

      Aha… da hast das aber ganz schön gerockt wa? Aber toll, dass du deiner Schwester nie die Spannung genommen hast 😉
      Find ich schön ….
      Und die Sache mit dem Bastelzimmer … geschickt geschickt… aber da haben sie sich dann vielleicht auf die Suche nach dem Schlüssel gemacht? Könnt ich mir zumindest vorstellen 😉

  • Lotti

    Was für ein süßes Interview 🎄
    Bei uns gab’s damals immer nur einen Schrank, der groß genug war, um dort Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke drin zu verstecken. Der war auch immer abgeschlossen um diese Zeit – meistens 😉 Meine Mama dachte Jahre lang, Wunder, was sie für ein tolles Versteck gefunden hat. Dabei wusste ich schon in der Vorschule, wo die Päckchen versteckt sind 🙈😅 Irgendwann hab ich es ihr gesagt. Aber erst, als ich so alt war, dass ich vorher nicht mehr Schmulen, sondern mich lieber überraschen lassen wollte.

    Liebe Grüße
    Lotti

  • Katja

    Hallo und vielen lieben Dank für dieses tolle Advents-Special und die wunderbare Verlosung! Das Buch klingt sehr humorvoll und wäre genau das richtige für unsere Zwillinge.
    Ich war schon immer sehr kreativ, aber ich wollte nicht vorher wissen, was ich geschenkt bekomme. Das hätte irgendwie die ganze Weihnachtsvorfreude und Überraschung verdorben. Unsere Zwillinge sind sehr einfallsreich, aber wir bekommen sie immer noch gebändigt, damit sie nicht vorher nach den Geschenken suchen. Außerdem sind wir sehr kreativ, was das Verstecken der Geschenke betrifft 😉

    Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Adventszeit
    Katja

    • Bibilotta

      hihihihihihi… wie schön dass ihr das im Griff habt, bei euren Twins.
      Ich denke als Kind ist einem das gar nicht so bewusst, dass es die Vorfreude nimmt… man ist doch so neugierig in dem Alter und kann es kaum erwarten bis endlich Heilig Abend ist.

  • Nicole K

    Also wir haben als Kinder immer versucht durch das Schlüsselloch zu spicken um die Geschenke und das Christind zu sehen. Auf die Idee zu hause die Geschenke zu suchen kamen wir nicht. Meine große Tochter hat jetzt schon durch Zufall unser Geschenkeverstecklager im Keller entdeckt 😀 Das hat sie jetzt natürlich heiß gemacht xD

    LG Nicole

    • Bibilotta

      hihihihihi… ja – das mit dem durchs Schlüsselloch spicken kenn ich auch noch 😉
      Aber wie du siehst … deine große ist nun aufmerksam geworden – so kann sich das alles ändern *lach*

  • *HH*

    Meine Eltern haben die Geschenke im Schlafzimmer (unterm Bett oder im Kleiderschrank) versteckt. Da durften wir dann in der Vorweihnachtszeit nicht rein. Aber sie haben das immer gut hingekriegt, so dass ich nie was entdeckt habe. Und wenn die Bescherung vorbereitet wurde, dann musste jeder in sein Zimmer. Es war also immer spannend. Mein Vater hatte da schon ein gutes Geschenkeschmuggelhändchen. Und verpackt waren/sind die Geschenke auch in Mogelpackungen, so dass man selbst beim Auspacken auf der falschen Fährte ist. Super! Naja, und der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Das mit dem Geschenkehandhaben hat sich bewährt, ist nicht verkehrt, und so machen wir es auch jetzt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *