alt="Blut und Schokolade"
Jugendbuch

BLUT UND SCHOKOLADE

***Rezensionsexemplar***

BLUT UND SCHOKOLADE … bei diesem Titel wurde ich hellhörig… war ich doch erst in den Sommerferien mit meiner Familie im Schokoladenmuseum und hatten wir dort auch ein Gespräch bezüglich Kinderarbeit und Fair Trade Schokolade. So war ich doch sehr neugierig, wie hier Peer Martin die Thematik in dem Jugendbuch “Blut und Schokolade” umgesetzt hat. Dass es keine einfache Lektüre wird, aber dafür höchstinteressant – das war mir fast schon klar… aber dass es mir dann doch so unter die Haut ging, damit hätte ich nicht gerechnet.

alt="Blut und Schokolade"

BLUT UND SCHOKOLADE

von Peer Martin

Als die 18-jährige Manal auf der Suche nach ihren Wurzeln an die Elfenbeinküste reist, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag: Hinter einem von Hunden bewachten Zaun steht Issa, mitten im Urwald. Und braucht ihre Hilfe. Er will seinen kleinen Bruder nach Hause holen, der, wie viele andere Kinder, zum Arbeiten auf die Kakaoplantage verschleppt wurde. Doch so einfach ist das nicht, denn in der Welt hinter dem Zaun herrschen eigene Regeln, und viele der Kinder haben Angst vor der Freiheit. Schließlich gelingt ihnen jedoch mit Manals Hilfe die Flucht. Und eine gnadenlose Verfolgungsjagd durch ein ausgetrocknetes Land beginnt …

Quelle: Oetinger Verlagsgruppe

Das Buch beim Verlag
Das Buch bei Amazon

Blut und Schokolade

Das Cover – der Titel – die Thematik … ich war neugierig, gespannt und mir bewusst, dass es keine leichte Kost sein würde. Ist es ja auch nicht mein erstes Buch von Peer Martin und ich bin von seinen Geschichten bisher immer sehr aufgewühlt worden. So war ich also gespannt, was mich hier erwartet und wie die Thematik umgesetzt wurde.

Charaktere die überzeugen

Es ist eine Geschichte – aber eine Geschichte, die unter die Haut geht und deren Charaktere super gelungen sind und authentisch auf mich als Leser rüber kamen. So traf ich hier auf Manal. Eine junge Frau – 18 Jahre alt – die auf der Suche nach ihren Wurzeln ist. Eine sehr mutige und starke Persönlichkeit. Sehr schnell merkt sie, dass das, was auf den Plantagen passiert – ihr mal überhaupt nicht gefällt. Sei hat mich mit ihrer Art und Weise mehr als einmal absolut beeindruckt. Aber es gibt auch noch andere tolle Charaktere, die mit Stärke, Willenskraft und vor allem viel Mut hier überzeugen und mich regelrecht in den Bann ziehen konnte. Allesamt gehen gefährliche Wege – und die waren interessant zu verfolgen…. auch wenn es mir manchmal sehr schwer ums Herz wurde.

Ein Buch – das unter die Haut geht

Peer Martin konnte mich hier mit seinem flüssigen und lockeren Schreibstil in den Bann ziehen. Auch wenn alles sehr locker und altersgerecht geschrieben ist, geht eine starke Wirkung auf mich als Leser über. Ich wurde mit Emotionen überwältigt – und war stellenweise regelrecht geschockt.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen – von Manal und Issa – erzählt. Ein sehr starker und interessanter Einblick, der einiges abverlangte, weil man so nah am Geschehen war.
Man muss sich hier auf spannende – aber auch grausame Einblicke gefasst machen … und ich kann nur sagen, dass mir beim Lesen stellenweise was anders wurde – und die Lust auf Schokolade auf der Strecke blieb. Klar ist die Geschichte fiktiv – aber allein der Gedanke, dass es sich stellenweise wirklich so – oder noch schlimmer und vielleicht auch was besser dort abspielt… das brachte mich schon zum Grübeln. Kinderarbeit und Ausbeutung um Kakao zu gewinnen – ein Thema das hier Augen öffnet…. und unter die Haut geht.

Eine Geschichte die nachdenklich stimmt

Peer Martin hat es auch mit diesem Jugendbuch wieder geschafft, eine dramatische, düstere und schmerzhafte Thematik aufzugreifen und dem Leser somit die Augen zu öffnen. Die Handlung hat mich sehr berührt, die Charaktere haben mein Herz im Sturm erobert – und mit einem tiefen Seufzen bin ich aus der Geschichte raus. Die Einblicke, die Ausführung – die Machenschaften … und die Stärke, die die Charaktere hier aufbringen, hat mir das ein oder andere Tränchen hervorgerufen.
Es ist nicht einfach nur eine Geschichte … Blut und Schokolade ist soviel mehr – und hat mich nachdenklich zurückgelassen.

2 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    ja, sagen wir mal so ..es gibt viel Unrecht/Ungerechtigkeiten auf der Welt und ich bin froh irgendwie/irgendwo Das ich nicht Alles und Jedes weiß….

    Ist jetzt vielleicht blöd ausgedrückt…..aber ich hoffe, Du weiß wohin meine Gedankengänge gehen…

    LG….Karin..

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *