alt="Das Leben ist auch nur eine Wolke"
Liebesroman

Das Leben ist auch nur eine Wolke

***Rezensionsexemplar***
Das E-Book würde mir über netgalley als
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

Das Leben ist auch nur eine Wolke … so heißt der neue Roman von Kristina Moninger. Da ich schon einige Geschichten von ihr gelesen habe, die mich begeistern konnten, war ich voller Freude, auch hier wieder ihr neues Werk schon vorab lesen zu dürfen. Ich hegte große Erwartungen – und die wurden auch nicht enttäuscht. Doch mehr dazu in meiner Rezension.

alt="Das Leben ist auch nur eine Wolke"

Das Leben ist auch nur eine Wolke

von Kristina Moninger

Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Liebe und den Mut zum Leben von Bestsellerautorin Kristina Moninger.

Dalia weiß, dass Glück nur geborgt ist. Deshalb hält sie gut fest, was das Leben ihr gelassen hat. Als sich ihr Freund von ihr trennt, steht sie vor den Scherben ihres sorgsam zusammengekitteten Lebensgerüsts. Gut, dass es Max gibt, eine flüchtige Bekanntschaft, der nun vor ihrer Tür steht und sich als Mitbewohner bewirbt. Aus der Zweckgemeinschaft der beiden wird Freundschaft … und mehr. Doch während sich Dalia mit Max‘ Hilfe von ihren Ängsten löst und ihn viel zu tief in ihr Herz lässt, hütet er ein folgenschweres Geheimnis.

Quelle: Amazon

Mehr Infos zum Buch

Auf Wolken schweben ….

… das ist nicht immer so einfach, wie hier Kristina Moninger in ihrem Roman „Das Leben ist auch nur eine Wolke“ wunderschön rüberbringt. Es ist nicht alles immer schwarz oder weiß – es befindet sich noch soviel mehr dazwischen, man muss nur die Augen und das Herz öffnen und sich der Tatsache stellen.

Für die Protagonisten Dalia und Max ist das ein schweres – aber auch sehr gefühlvolles Unterfangen. Beide haben ihre dunklen Schattenseiten. Eine Vergangenheit, die beiden sehr auf dem Herzen liegt – und die ihnen den Weg in eine gemeinsame Zukunft, mehr als hinderlich sich in den Weg stellt.

Vergangenheitsbewältigung…

… ist nicht immer einfach. Man muss schwer kämpfen und sich den Dingen stellen. Und gerade, wenn es unschöne Dinge sind, macht man es sich da nicht einfach, sondern geht mit sich und der Umwelt schwer ins Gericht. Dass das nicht immer richtig ist – das wird einem hier in diesem Roman klar… aber dass man es auch verstehen und nachvollziehen kann, wird einem auch schnell bewusst.
Das Leben ist kein Ponyhof … und nicht jede Wolke besteht aus Zuckerwatte … die eine ist dunkel und schwer – die andere fluffig und leicht… doch um gemeinsam auf einer Wolke zu sein – dazu muss man sich der Vergangenheit stellen – und die Tore dann öffnen.

Wenn man als Leser entführt wird …

… so wie hier in dieser Geschichte von Kristina Moninger, dann kann man von ausgehen, dass die Geschichte einen gepackt hat. Mich hat die Geschichte „Das Leben ist auch nur eine Wolke“ von Kristina Moninger sehr berührt und mich regelrecht mit sich gezogen.  Es gab kein Entrinnen – wollte ich doch miterleben und erfahren, wie Dalia und Max sich ihren Problemen und vor allem ihren Gefühlen stellen. Kristina Moninger hat das, wie auch in ihren anderen Romanen, wieder sehr gefühlvoll, tiefgründig, schmerzhaft aber auch humorvoll auf den Punkt gebracht. Ich hab mich schnell mit auf die Wolke geschwungen und mich mit auf die Reise von Max und Dalia gegeben …

Traurig …

… aber auch wunderschön. Die Geschichte, die Hintergründe, die Art und Weise, wie Max und Dalia sich der Sache langsam aber sicher gestellt haben, hat mich sehr tief berührt und mir die Augen geöffnet. Man darf und sollte nicht immer nur das sehen, was sich einem zeigt … sondern auch ruhig mal tiefer graben – um die ganze Wahrheit zu erfahren. Nicht immer einfach – aber letztendlich sehr wirkungsvoll … gerade auch hier in dieser Geschichte!!! Außerdem müssen sich die Protagonisten mit Angst, Selbstzweifel und ja – anderen gravierenden Dingen auseinandersetzen, die mich als Leser ganz schön strapaziert haben – aber auch mir aufgezeigt haben, wie wichtig es ist, die richtigen Personen an seiner Seite zu haben.

Wolken …

… die im Titel schon eine Rolle spielen, finden auch im Roman immer wieder ihren Einsatz. Mit wundervollen Sätzen, Vergleichen, Assoziationen tauchen sie immer wieder auf und haben so eine große, gefühlvolle und wunderschöne Wirkung auf mich gehabt, so dass ich mir die auch gleich markiert und notiert habe.  Einfach nur zu schön. Sie geben der Geschichte den persönlichen und wunderschönen, gefühlvollen Feinschliff. Ihr werdet es selbst erleben, wenn ihr in diese Geschichte eintaucht.

Kristina Moninger schafft es immer wieder, mich mit ihren gefühlvollen und sehr tiefgründigen Geschichten zu begeistern. Ich leide und liebe gerne mit – ich mag es wenn Gefühle beim Lesen auf mich einprasseln – denn dann hat die Autorin alles richtig gemacht und mich komplett überzeugen und mitreißen können. Ich hoffe, dass es noch ganz viele solcher Geschichten im Kopf von Kristina Moninger gibt – denn ich will noch mehr in dieser Richtung von ihr lesen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *