FBM 2018: Autorentreffen und Neuentdeckungen – was will man mehr

 

alt="FBM 2018 - 1.Messebesuch"

Da es für mich meine erste FBM war, gibt es sooooo viele wahnsinnig tolle Momente, Eindrücke und Erlebnisse, dass ich schon im ersten Beitrag angekündigt habe, euch nochmals in weiteren Beiträgen ausführlich davon zu berichten.
Ich muss ja sagen, dass es noch besser, beeindruckender und größer ist, als ich es mir vorgestellt hatte. Klar … das Frankfurter Messegelände ist riesig, das wusste ich auch schon. Aus diesem Grund hatte ich meine Termine und Pflichtanlaufstellen auf die Halle 3 beschränkt. Das sollte zu schaffen sein, dachte ich mir, aber neeeeee … dem war leider nicht so. Mir ist soooo viel durch die Lappen gegangen – das glaubt man gar nicht.

ABER egal – dafür hab ich wundervolle Leute getroffen und die Zeit mit ihnen ausgelassen genießen können. Und das war es mir wert – zehre ich jetzt noch davon.

Endlich – ein Treffen mit E.F. v. Hainwald

So war klar, wenn FBM, dann so dass ich E.F.v. Hainwald endlich mal treffe. Der Mann hat mich die letzten Jahre wahnsinnig gemacht mit seinen Büchern (Die Legende der Lichtgeborenen & Cyberempathy) den Touren und allem möglichen, was so Thema war in unseren Chat-Unterhaltungen. Drum freute ich mich riesig, dass ich ihn auf der FBM treffen sollte.

War er auch einer meiner ersten Anlaufstellen, nachdem Susanne endlich wieder bei mir war (Die Frau ist der reinste Wirbelwind, die ich nun auch in Live mal erleben durfte.) Also zurück zu E.F.v. Hainwald … er hatte für 12 Uhr ein Bloggertreffen am Stand des Gedankenreich Verlag angesetzt, das ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte.

alt="EFvHainwald - FBM 2018"Ist er nicht ein knuffiges Kerlchen – sieht so schüchtern und zurückhaltend aus, immer in Sorge, dass überhaupt jemand zu ihm kommt und Interesse an seinen Büchern hat. Dabei ist das ganz anders – der hat es ganz schön drauf und man musste ihn später regelrecht weg zerren, damit man mal in Ruhe ein Käffchen trinken kann.

Knuddeln, Kaffee und Schnattern mit E.F. v. Hainwald

Es war so toll ihn endlich mal zu Knuddeln und bei einem Kaffee ein wenig über seine Bücher und anstehende Schandtaten zu sprechen. Zu letzterem hab ich aber leider nichts mehr mitbekommen, da ich schon wieder weiter musste. Aber es war schön bei Sonnenschein und bestem Wetter im Hof der FBM zu sitzen und bei einem Käffchen sich was auszutauschen. Leider rennt die Zeit ja immer wie blöd, wenn es am Schönsten ist. Das hab ich hier auf der FBM mehr als einmal feststellen müssen.

So machte ich mich also anschließend erstmal auf zum Bloggertreffen von Oetinger – wovon ich euch in einem weiteren Beitrag dann noch berichten werde.

Mantikore Verlag – eine Entdeckung, die mich begeisterte

alt="Plakat Alice im Düsterland"Doch jetzt muss ich mal noch loswerden, was für ein Schmankerl mir auf der FBM ins Auge gefallen ist. Kennt ihr den Mantikore Verlag? Ich bis dato auch nicht – aber macht nichts. Mir ist ein paar mal schon im vorbeirennen das Plakat zu “Alice im Düsterland” aufgefallen -aber warum auch immer, ich bin immer nur dran vorbei gehuscht. Hatte ich das Buchcover schon einen Tag vorher gesehen, bei einem von Susannes FBM-Posts.

Somit war ja fast klar, dass ich mit Susanne an meiner Seite an diesem Stand nicht so einfach vorbeikam. Zu diesem Zeitpunkt war der Stand übrigens wie leer gepustet – im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur, dass der Autor Jonathan Green grad vor Ort war, und ein riesen Ansturm sich verflogen hatte – auch die Buchregale waren wie leergeräumt. Die Verlagschefin hat Susanne dann berichtet, dass die Bücher zum Signieren weggingen wie nichts – und nun nur noch 3 Exemplare vorhanden waren. Da wurde ich natürlich doppelt hellhörig und musste mir das genauer ansehen.

 

Spielbuch? Das war mir neu …

Als mir dann auch noch mitgeteilt wurde, dass es sich hierbei um ein Spielbuch handelt – war ich baff. Was bitte ist ein Spielbuch? Ich will doch lesen und nicht auch noch online da was machen – so mein Gedanke. Bis ich eines besseren belehrt wurde. Im Buch liest man – doch dann kommen da immer wieder Hinweise, dass man an Stelle XY nun weiterlesen muss – und so geht es das ganze Buch durch. (Das ist übrigens nicht das einzige Spielbuch hier beim Verlag – stöbern lohnt sich also!)

Meine Neugier war geweckt – und he, der Autor Jonathan Green vor Ort. Also … was macht eine Buchverrückte da? Wenn die Neugier geweckt ist ? Klar … sie kauft das Buch *lach*. War die Chance ja auch vorhanden gleich eine Widmung mir vom Autor geben zu lassen. Leider sprach Jonathan Green nur Englisch – woran ich schnell scheiterte. Das tat unserem Spaß den wir gemeinsam beim Fotos machen hatten, aber keinen Abbruch.

alt="Mantikor - FBM 2018"

Es war so eine Gaudi und alle supergut drauf – da kam richtig Freude auf und man fühlte sich sofort wohl dort. Mantikore ist definitiv ein Verlag – den man sich mal näher anschauen sollte. Ich mach das auf jeden Fall – hab ich mir ja nicht nur das Buch “Alice im Düsterland” gekauft und mitgenommen – nein, auch das Verlagsprogrammheft hab ich mir noch geschnappt. Wer weiß, was sich da noch alles so findet.

Es war auf jeden Fall ein sehr tolles und megalustiges und geniales Treffen vor Ort mit Jonathan Green und dem Mantikor Verlag (ja, hinter der Hasenmaske steckt die Verlagschefin *lach*) Zum Abschluss gabs dann noch das berühmte Selfi-Bild mit Susanne – die ist da ja echt hartnäckig *lach*, aber was solls … dafür hab ich jetzt auch die hammerschönen Bilder.

alt="Jonathan Green - Alice im Düsterland"

Keine Zeit für Essen …

Das war alles so aufregend und einfach nur faszinierend, was sich hier so alles dem FBM-Besucher bietet – und ich vergaß vor lauter Aufregung und all den tollen Treffen, mir die Zeit zu nehmen und in Ruhe mit Susanne mal was zu Essen. Aber ich denke das hat sie mir verziehen – hatten wir ja immerhin den Kaffee am morgen ;)

Doch das war natürlich lange noch nicht alles, was ich erlebt habe. Darum könnt ihr euch schon auf den nächsten Beitrag mit tollen Bildern und Einblicken freuen – ich hoffe ihr seid dann noch mit dabei !!!

Eure Bibilotta

 

 

Kommentare 4

  • Hallo liebe Bianca,

    schön das sich da zwei gesucht und gefunden haben und ich denke…Düsterland ….wird sicherlich noch eine Thema auf den Blogs werden oder grins……?

    Die Katze finde ich mal echt unheimlich…

    LG..Karin..

    • Ob das mit Düsterland so eine Welle auf den Blogs schlagen wird, weiß ich nicht. Es klingt auf jeden Fall vielversprechend – so dass ich es mir kaufen musste. Bin gespannt, wie sich das Spielbuch lesen lässt ;)

  • Hallo Bianca,

    ich lese in deinen Messebeiträgen die pure Begeisterung raus und kann das auch absolut nachempfinden. Geht es mir in Leipzig doch auch immer so und ich brauche Tage, um alles zu verarbeiten. Und auf Leipzig muss ich wieder warten, da Frankfurt organisatorisch einfach nicht machbar ist (vom Budget ganz zu schweigen). Nächstes Jahr würde ich auch so gerne mal zwei Tage in Leipzig sein, meine Große wohnt nicht weit von Leipzig und ich hätte die perfekte Übernachtung, zumal Isa ja auch immer zur Buchmesse geht. Außerdem könnte man abends mal zu einer Lesung gehen. Hach, träum, träum – versuchen möchte ich es auf alle Fälle, muss nur zuhause mit dem anderen Küken, unser Pupertier alles klappen.

    Liebe Grüße sendet dir Bettina und ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag

    • Das freut mich, dass man meine Begeisterung herausliest.
      Im Endefekt geht es mir wie dir – nur andersrum. Mir ist Leipzig zu weit und zu teuer dann letztendlich. Wie gut, dass es für jeden die passende Messe gibt.
      Und cool, wenn du für Leipzig da schon eine Übernachtungsmöglichkeit hast – den Rest bekommst du bestimmt auch noch geplant ;)

      LG Bianca – die schon am nächsten Beitrag sitzt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *