alt="Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln"
Jugendbuch

Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln

***Rezensionsexemplar***
Das E-Book wurde mir vorab von der Autorin
als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln – das ist der Debütroman von Kathryna Kaa. Auch wenn ich ihn eher in der Halloweenzeit sehe – so ist auf jeden Fall vorab klar … dass es sich hier um eine düsterte, dunkle und fantastisch spannende Story dreht, die meine Neugier wieder einmal wecken konnte. Halloween hin oder her …
Ich war also gespannt ,was sich hier hinter der Geschichte verbirgt und das will ich euch nun verraten – zumindest so ein bisschen was davon *lach*

alt="Halloweenkind"

Halloweenkind
Ein Flüstern im Dunkeln

von Kathryna Kaa

Halloween – in dieser Nacht verschwimmen die Grenzen zwischen den Lebenden und dem Reich der Toten. In dieser Nacht stehen die Pforten zur Anderwelt weit offen, und in dieser Nacht bekommt die 19-jährige Paulina Schwarz ein neues Herz.
Noch ahnt sie nicht, dass diese gefährliche Verbindung von Leben und Tod ihr Schicksal für immer verändern wird. Doch kurz vor dem nächsten Halloweenfest vernimmt sie in ihrem Inneren das unheimliche Flüstern einer unbekannten Stimme, und bald darauf beginnt ein Kampf um Leben und Seele.
Spannend, schaurig, viel zu düster; mit einem Schuss Romantik:
Ein Jugendbuch für Erwachsene.

Quelle: Amazon

Mehr Infos zum Buch

alt="Textschnipsel 1 Halloweenkind "

Halloween

Wie der Titel unschwer erahnen lässt – spielt sich die Geschichte rund um Halloween – zumindest spielt Halloween hier eine große Rolle … .eine sehr große sogar. Düster, gruselig und spannend – wie man es an Halloween am liebsten mag – so ist es auch in der Geschichte “Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln” von Kathryna Kaa. Man trifft auf Geister, macht einen Besuch in die Anderwelt … geht geheimnisvollen Stimmen nach und ja – lässt sich auf halloweentaugliche Rituale ein, die es in sich haben.

Schwacher Einstieg – starkes Ende

Ich hatte zu Beginn was anderes erwartet. Mein Einstieg ins Buch fiel mir nicht besonders leicht – das muss ich ja hier gleich mal anmerken. Es war mir alles zu “trocken” – spielte sich alles erstmals ganz stark nur um Paulina ab. So fehlte es mir in der ersten Hälfte definitiv an Konversation, an mehr Leben und Action auch durch Freunde, Familie oder eben Geister.
Drum hab ich auch das Buch erstmal an die Seite legen müssen …..
Doch ich bin froh, dass ich ihm noch eine faire Chance gegeben habe … denn ab der Hälfte nahm es an Tempo auf – und so langsam aber sicher konnte auch ich mich in die Geschichte fallen lassen.

Wenn am Anfang alles noch sehr ruhig, sehr erklärend und ja – sehr viel um Paulinas Gedankengänge ging … so kam es hintenraus dann rasant und geballt zur Action, zur eigentlichen Handlung und ja – zu sehr düsteren, gruseligen und spannenden Handlungen. Das hätte ich mir schon viel früher gewünscht … aber gut – dem einen mag das gefallen, dass es zu Beginn sehr ruhig zur Sache geht- andere sind da vielleicht auch eher meiner Meinung …..

Aber eines ist sicher – ich hätte mir die Story lieber in die Halloweenzeit gewünscht – denn ich bin schon ein Jahreszeiten-Leser. (Weihnachtsromane lese ich ja eigentlich auch nicht im Hochsommer *hust*) Aber egal … wie auch immer …. die Story an sich ist es wert, hier die Nase reinzustecken.

Charaktere und Wesen – die neugierig machen

Die Geschichte rund um Paulina und ihr Spenderherz, der Transplantation in der Halloweennacht und deren Folgen – ja , die haben es ganz schön in sich. Und dann ist da noch Shadow…. eine meiner liebsten Figuren hier in der Story … doch dazu will ich gar nicht viel verraten – außer dass es tierisch cool wird *lach*

Neben Paulina gibt es noch die beste Freundin, die man kennenlernt und einen neuen Freund, der sich an Paulinas Seite stellt. Aber auch Geister spielen hier natürlich eine Rolle … doch auch davon will ich nichts weiter verraten … das müsst ihr selbst herausbekommen.

Düstere Handlung – gruselige Szenen

Dunkel und schaurig schön wird es hier in “Halloweenkind” allemal. Man hat mit toten Vögeln zu tun, mit einem düsteren Friedhof und mit der Anderwelt, mit anderen Seelen und noch vielem mehr … und all das gestaltet sich hier sehr dunkel, düster, geheimnisvoll und auch gefährlich gut.
Dabei kommt Magie, Kräuterkunde und alles, was so mit Geistern zu tun hat ebenfalls zum Einsatz. Gemixt mit Paulinas Herztransplantation und allerhand interessanten Geheimnissen, die es aufzuklären gilt….. ihr werdet überrascht sein.
Das gestaltet sich auch sehr spannend, bewegend, berührend und ja – es stimmte mich zwischendurch auch eher traurig und ich änderte meine Sichtweise auf die ein oder andere Person in dieser Story. Es wird also nicht langweilig. Allerdings ist noch Luft nach oben – man hätte aus dem ein oder anderen noch viel mehr rausholen können – bin ich der Meinung.

Was den Schuss Romantik angeht – tja – den hab ich hier irgendwie nicht so wahrgenommen … ja – er war vorhanden… ich hab ihn auch registriert – aber ich hab ihn nicht glaubhaft empfunden …. das hat mir hier definitiv gefehlt – und ihr wisst ja – ich bin ein hoffnungsloser Romance-Fan – sofern es mich gefühlsmäßig packt.

Debütroman von Kathryna Kaa

Bei “Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln” handelt es sich um das Debüt von Kathryna Kaa. Mit ihrem sehr bildhaften, leichten und ja – doch auch gewöhnungsbedürftigen Schreibstil konnte sie mich an der Geschichte nach anfänglichen Schwierigkeiten doch halten. Auch wenn ich meine Einstiegsprobleme hatte – so kam es zu einer überraschenden Wendung, zu einem actiongeladenen, fantasievollen und düsterem Ende (nein – keine Panik – es gibt einen ordentlichen Abschluss ) aber es wird schaurig schön und Gänsehautfeeling ist zum Ende hin garantiert.

Für ein Erstlingswerk fand ich “Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln” ganz gut … sehe da aber noch einiges an Luft nach oben. Mich selbst hat es nicht komplett überzeugt … aber ich war froh, dass ich drangeblieben bin … sonst hätte ich einiges verpasst.
Kann ja auch nicht immer alles gleich flutschen und mich vom Hocker hauen.


alt="Textschnipsel 4 - Halloweenkind"

Hier noch ein paar andere Meinungen zu
“Halloweenkind. Ein Flüstern im Dunkeln”
Es ist ja immer wieder interessant, wie es jeweils anders empfunden wird:

Nadine meint folgendes :
“Mit ihrem Debüt “Halloweenkind – Ein Flüstern im Dunkeln”, ist der Autorin Kathryna Kaaeine spannende und unterhaltsame Geschichte gelungen, die mich sofort vereinnahmen konnte”

Komplette Rezi von Nadine

Michaela sagt folgendes:
“Die Protagonisten wurden von der Autorin perfekt herausgearbeitet, die Gefühle glaubhaft rübergebracht. Ich konnte mich wirklich gut in Paulie hineinversetzen, ihre Zweifel, Ängste und Sorgen nachvollziehen, mich aber auch mit ihr freuen.”

Komplette Rezension von Michaela

Susanne ist dem Halloween verfallen – sie sagt folgendes:
“Halloween, eines meiner liebsten Feste im Jahr und dazu noch so schön düster, gruselig und genau thematisch passend in diesem Buch verarbeitet.
Ich liebe die düstere Geschichte um eine junge Frau, die nach einer schweren Erkrankung Ruhe im Hexenhäuschen ihrer Oma Zuflucht sucht.”

Susannes komplette Rezension

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *