Märchen – bekannt und doch ganz anders: Schneeweiße Rose von Jennifer Alice Jager

alt="Schneeweiße Rose"
©Impress
Schneeweiße Rose, Alice J. Jager, Impress, erschienen: Februar 2018, Seiten 226, ab 14 Jahre,

Märchen die man kennt – und doch auch wiederdum nicht. Ich mag Märchenadaptionen – und find es immer wieder überraschend, was die Autoren sich bei Märchenadaptionen so einfallen lassen.
So auch hier bei “Schneeweiße Rose” von Alice J. Jäger.

Das Märchen “Schneeweißchen & Rosenrot” kennt glaub fast jeder – aber worum geht’s bei “Schneeweiße Rose – Der verwunschene Prinz” genau ? Dazu hier die Kurzbeschreibung:

Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren und Snow ihr Herz an ihn verliert. Plötzlich befinden sich Rose und Snow mitten in einem magischen Krieg zwischen den Zwergen und den Feen des Waldes. Und damit mitten in einem Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.

Frei nach dem bekannten Märchen der Brüder Grimm »Schneeweißchen und Rosenrot«.

Mehr Infos zum Buch

 

Schneeweißchen & Rosenrot mal anders

Märchenadaptionen sind was wunderschönes. Wenn altbekannte Märchen im neuen Stil geschrieben werden – und vom Grundkern an das altbekannte Märchen erinnern – aber doch ganz anders sind. So macht es einfach nur Spaß in das altbekannte und doch ganz neue Märchen abzutauchen.
Jennifer Alice Jager hat hier ein Händchen für – ist es nicht ihre erste Märchenadaption, die mich mitreißen konnte.

Winterliches Märchen – mit starken und tollen Charakteren

Bei den hochsommerlichen Temperaturen war es mir ein Genuss in diese winterliche Geschichte abzutauchen. Wenn es auch nur zu einer gedanklichen Abkühlung kam – so bildgewaltig, anschaulich und märchenhaft schön war es dafür. Mit tollen starken Charakteren hat hier die Autorin eine interessante Geschichte erfasst – die nicht ganz neu – aber anders sich eben gestaltet.

Märchenadaptionen – man mag sie oder auch nicht

Wer nicht unbedingt auf die altbekannten Handlungen eines Märchens fixiert ist – sich gerne mit altbekannten Passagen gemixt mit neuen Facetten und Verläufen einlässt, der wird hier super unterhalten und kann sich in ein neuartiges Märchen fallen lassen. Man muss es mögen – oder eben auch nicht. Für Märchenliebhaber, die offen für neues sind, ist es ein gelungenes Abenteuer, das einem schöne märchenhafte Lesezeit schenkt.

 

Dieses E-Book wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Weitere tolle Märchenadaptionen von Jennifer Alice Jager:, die ich gelesen habe:

Beeing Beastly – Der Fluch der Schönheit
Secret Woods 1 : Das Reh der Baronesse
Secret Woods 2 : Die Schleiereule des Prinzen
Prinzessin Fantaghiro

Mehr über Jennifer Alice Jager

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *