[Rezension] “Road to Salvation” von Martina Riemer

alt="Road to Salvation"
© Impress / Carlsen

Road to Salvation

von Martina Riemer

erschienen: Dezember 2017
Verlag: Impress
Seiten: 291
ISBN: 978-3-646-60389-7
E-Book: 3,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Genre: Jugendroman

Mehr Infos zum Buch 

 

Inhalt

**Loopingküsse und Achterbahngefühle auf einem Road-Trip durch Amerika**
Seit Bianca von ihrer großen Liebe zurückgewiesen wurde, hat sie den romantischen Gefühlen abgeschworen und sucht nur noch nach Spaß. Genau den findet sie während einer Achterbahnfahrt in Orlando, bei der sie unverhofft neben dem gut aussehenden Schlagzeuger Cassio sitzt. Plötzlich sind es nicht mehr die Loopings, die das Bauchkribbeln in ihr auslösen, sondern der Fremde, für den nur der nächste Adrenalin-Kick zu zählen scheint. Dann lädt Cassio sie auf einen Roadtrip durch die USA ein und Bianca kann gar nicht anders als zuzustimmen. Unter einer Bedingung: Nach ihrem gemeinsamen Abenteuer geht jeder wieder seiner Wege. Doch während Cassio Bianca beibringt, das Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne an ein Morgen zu denken, weckt sie in ihm den Wunsch nach mehr als nur dem Hier und Jetzt…

Quelle: Carlsen.de

 

Meine Meinung

Was eine Freude – ein Roadtrip Jugendroman, der Lust auf mehr macht.

Roadtrip – das Leben genießen

Darum geht es hier an erster Stelle. Das Gefühl, einfach frei zu sein, das Abenteuer zu suchen und erleben – und einfach alles in vollen Zügen zu genießen. Das ganze dann noch quer durch Colorada … da kann man schonmal Fernweh beim Lesen bekommen. Martina Riemer hat diese Sehnsüchte immerhin kurzweilig bei mir wecken können – so bildgewaltig, abenteuerlich und jugendlich frisch gestaltet sich hier alles. Koffer packen – nein Tasche schnappen und los .. denn unnötiger Ballast wird überbewertet *lach*

Bianca & Cassio

Martina Riemer hat die beiden hier sehr glaubwürdig und greifbar dargestellt – und ich konnte mich gut in sie hineinfühlen. Das Abenteuer, der Adrenalinkick -und die Liebe, die dann aufflammte – war alles sehr nachvollziehbar und ich mochte die beiden einfach zu gerne.

Feeling

Das Gefühl von Abenteuer, Adrenalin pur – und der knisternden Liebe kam hier wunderschön rüber. Es hat sich für mich so ECHT angefühlt – dass es ein riesen Spaß war. Die beiden haben sehr viel erlebt – was mir teilweise zu schnell und zu geballt war. Die Szenen flogen nur so dahin und ich hätte mir die ein oder andere doch was ausgeprägter gewünscht.
Das nötige Drama durfte hier natürlich auch nicht fehlen – würde ja sonst nicht passen *lach*. Damit wird man aber erst später konfrontiert – es zog sich also nicht durch die ganze Geschichte – was mal auch ganz toll war.

Schreibstil & Co.

Martina Riemer konnte mich hier wieder sehr unterhaltsam und jugendlich frisch packen – es war sehr amüsant, gerade was das Geplänkel der beiden anging.
In der Geschichte wird man abwechselnd aus der Sicht von Bianca und Cassio durch die Geschichte geführt. Eine Sache, die ich ja immer wieder gerne hab, da man den Charakteren so einfach viel näher kommt.
Rundum ist dies ein schöner 3. und letzter Teil der Herzenswege Reihe, der ebenfalls in sich abgeschlossen ist.

 

Fazit

“Road to Salvation” von Martina Riemer ist der 3. Band der Herzenswege Reihe. Ebenfalls in sich abgeschlossen ein wunderschöner, erfrischender, abenteuerlicher Road-Trip Roman, der Lust macht die Koffer zu packen. Sehr gefühlvoll, jugendlich, abenteuerlich und unterhaltsam fliegt man hier regelrecht durch die Geschichte. Auch trifft man hier auf alte Bekannte – ein Schmankerl das schön ist – aber auch nicht schlimm, wenn man die anderen Bände nicht kennt.

Also – Koffer packen – und ab ins Abenteuer!!!

Das E-book wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

 

Weitere Bücher von Martina Riemer, die ich gelesen habe:

Road to Hallelujah 

Mehr über Martina Riemer

Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft Bücher zu lesen und eigene Geschichten zu schreiben mit Freude nach. 2014 hat sie ihre ersten beiden Bücher veröffentlicht und es damit bei Lovelybooks sogar auf Platz 3 der besten Debütautoren des Jahres geschafft.

Quelle: Carlsen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *