alt="Rezensionsanfragen"
Allgemein

REZENSIONSANFRAGEN – Themenbeitrag

***Bloggerbuddysbookslife***

REZENSIONSANFRAGEN …. die kommen bei mir mehrmals in der Woche an … und das ist manchmal echt irre, schräg, lustig und auch schön… aber kann auch schonmal echt dreist, plump und auch unverschämt sein, was man da so erhält. Da es in letzter Zeit öfters mal zu seltsamen Anfragen kam, dachte ich mir, das ist doch mal ein interessantes Thema um sich auszutauschen. Immerhin hab ich so meine Art für mich entwickelt, wie ich damit umgehe … und ich habe gelernt auch immer öfters mal ganz klar NEIN zu sagen.

REZENSIONSANFRAGEN …
so bunt und vielseitig wie die Bücherwelt an sich

In 12 Jahren Bloggerlaufzeit erlebt man so einiges, von tollen liebevollen Anfragen, wo man merkt, dass der Autor sich mit meinem Blog auseinandergesetzt hat … bis hin zu den absolut plumpen, irren und ja dreisten und schrägen Anfragen, wo ich manchmal nicht weiß ob ich lachen soll oder besser schreiend davon rennen. Ja – lacht nicht…. alles schon erlebt.

Von “HEY DU …” bis hin zu Namen, die mir mir mal so gar nichts zu tun haben …
oder einfach nur “Hey… ich hab ein Buch geschrieben und schick es dir gerne zu, da ich möchte dass du es liest und rezensierst. Schick mir doch mal deine Adresse. Aber auch wenn du es nicht lesen kannst, stell mein Buch doch einfach deinen Lesern vor.” – PFFFFFFFFFFFF…. da bleibt mir manchmal echt die Spucke weg… und das ist noch eines der harmlosen Dinge aus der Sparte der dreisten Anfragen.
Da bin ich aber inzwischen knallhart… kurze und knackige – aber freundliche Absage… und gut.
Das fiel mir auch nicht immer so leicht… aber hey… warum sich damit rumärgern?

Es gibt auch noch die andere Fraktion… die Autoren, die sich echt Mühe geben, den Blog durchstöbert haben, kurz was zu sich und ihrem Buch erzählen und dann einfach mal Cover und Kurzbeschreibung mit senden, damit man einen Einblick bekommt. Ja – die liebevollen und schönen Anfragen.
Das sind mir natürlich die liebsten Anfragen … die ich mit Freude beantworte… auch wenn es mir da manchmal schwer fällt NEIN zu sagen.

NEIN SAGEN
ist gar nicht so einfach aber muss manchmal sein

So gerne ich alle Bücher, die mir angeboten werden und die mich ansprechen, auch lesen würde… es geht leider nicht immer… und so muss auch oftmals eine Anfrage abgelehnt werden aus zeitlichen Gründen.

Lesestoff ist immer genug und viel vorhanden … nur die Zeit, die bekommt man ja nicht geschenkt.
Vor allem wird es eng… wenn Anfragen kommen, und das Buch 1 oder 2 Wochen später schon erscheint und man am besten rund um den ET die Rezi am Start haben sollte.
DAS GEHT SO EINFACH NICHT MEHR … zumindest bei mir nicht, ohne dass es in Stress ausartet und dann zu einer Abneigung werden könnte. Das ist es mir nicht wert.
So kann ich kurzfristige Leseaktionen nur noch selten annehmen… wenn ich mich nicht selbst damit fertig machen will.

Es gibt aber natürlich auch Autoren, bei denen KANN und WILL ich gar nicht nein sagen,
sobald was Neues von ihnen am Start ist. Für diese Bücher hab ich dann immer irgendwie Zeit. Aber da ist es auch in den meisten Fällen so, dass man mind. 4 Wochen Lesezeit auch hat, da die Bücher lange vor ET schon vorliegen um gelesen zu werden.

Wenn ich aber dann Rezensionsanfragen ablehne, versuche ich immer sehr freundlich meine Absagen mitzuteilen. Auf jeden Fall bekommt jeder immer eine Antwort von mir.
Egal wie frech, unverschämt die Anfrage auch war, ein liebes und nettes NEIN bekomme ich inzwischen ganz gut hin. Auch wenn ich da gerne mal Lust hätte, auf die gleiche Art und Weise, wie ich angeschrieben wurde, auch zu antworten. Aber das ist ein anderes Thema *lach*

DARF MAN MIR NOCH REZENSIONSANFRAGEN SCHICKEN?

JA KLAR !!!!

Ich freue mich eigentlich immer über Anfragen, da muss sich also keiner scheuen, mich einfach anzuschreiben. Immerhin hab ich so noch das ein oder andere Buch auch für mich entdeckt, das ich so vielleicht gar nicht wahrgenommen hätte. Aber letztendlich kann eine Anfrage noch so toll und das Buch noch so interessant sein, manchmal soll es zeitlich einfach nicht sein, da ja massig Lesestoff immer parat liegt … und wie wir alle ja wissen, haben manchmal zig Autoren die gleichen Erscheinungstermine, da kann man nicht allen gerecht werden *lach*
Aber in einem kurzen Austausch lässt sich das alles immer ganz nett und einfach klären.

JETZT ZU EUCH !!!!
Wie ist das bei euch?
Was habt ihr zum Thema “Rezensionsanfragen” schon erlebt?
Welche Anfragen sind für euch ein absolutes NO-GO .. oder welchen Anfragen könnt ihr so gar nicht widerstehen?
KÖNNT IHR AUCH MAL NEIN SAGEN?

Oder fällt euch das extrem schwer?
Erzählt doch mal !!!

12 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    mal….kein Thema…wo ich einen Beitrag leisten kann…augenzwickern..

    LG..schönen Sonntag….Karin..

    • Mikka

      Hallihallo,

      ja, da habe ich auch schon einiges erlebt in den letzten zehn Jahren. Von unpersönlichen Anreden zu übersteigerten Erwartungen und offensichtlich rein erfundenen Behauptungen, man habe sich meinen Blog angeschaut und sei ja soooo begeistert (aber aufgefallen, dass ich keine einzige Rezension zu einem Buch aus “deinem” Genre habe, ist dir nicht?)…

      Seit geraumer Zeit nehme ich gar keine Rezensionsexemplare an, sondern lese zu bestimmt 90% eBooks, die ich bei der Onleihe ausgeliehen habe, oder ich höre Hörbücher im Hörbuch-Abo. Ohne diese Möglichkeiten würde ich pleite gehen, wenn ich alle Bücher einzeln kaufen müsste! Ich fühle mich, als sei mir ein Stein vom Herzen gefallen, weil ich jetzt lesen kann, ohne dass irgendjemand darauf wartet, dass ich eine Rezension schreibe. Wenn ich keine Lust habe, muss ich also gar keine schreiben. Ich bin eine Zeitlang nah am Burnout entlang geschlittert und brauchte diese Veränderung.

      Auf mehreren Seiten meines Blogs weise ich darauf hin, dass ich keine Rezensionsexemplare annehme und warum. Vor allem dick und fett dort, wo man meine Kontaktangaben findet. Seitdem bekomme ich viele Emails, die anfangen mit sowas wie “Ich habe gesehen, dass du keine Rezensionsexemplare annimmst, aber…”. Aber mein Buch ist was Besonderes; mein Buch ist genau das Richtige für dich; mein Buch würde super auf deinen Blog passen; aber als Bloggerin, die was auf sich hälst, musst du doch; aber, aber, aber.

      Das finde ich irgendwie respektlos. Du hast gesehen, dass ich das nicht mehr möchte, aber du versuchst, darüber hinwegzugehen.

      Oje, das klang jetzt fies. In den Jahren, in denen ich Rezensionsexemplar angenommen habe, habe ich auch viele sehr nette Autor:innen kennengelernt!

      LG,
      Mikka

      • Bibilotta

        Da hast ja auch schon einiges mitgemacht… ja – machmal fragt man sich schon, warum man all die Infos hinterlässt, wenn dann doch solche Mails ankommen.
        Aber ich glaube das wird sich auch nie wirklich ändern … wie gut, dass es auch viele tolle Kontakte gibt, wo es einfach passt 😉

  • Sheena

    Guten morgen,

    Also unpersönliche Massenmails wie “Hallo liebe Blogger” kommen ungelesen weg bei mir.
    Ich hatte auch schon Anschreiben wie “Hallo Süße oder Hallo Liebes”, auch die kommen ungelesen weg.

    Man könnte als Blogger wohl ganze Romane dazu verfassen *lach*

    LG Sheena

    • Bibilotta

      Du bist ja ganz schön konsequent… ganz so bin ich dann ja nicht *lach*
      Aber eigentlich haste REcht… wenn man nicht mal was miteinander zu tun hatte, dann klingt Liebes oder Süße… oder allgemein hallo Blogger schon sehr unpassend.
      Es spricht ja nichts gegen Copy / Paste… aber eine persönliche Anrede und ein wenig direkt auf den Blogger bezogen wäre ja schon toll, wenn man sich so noch gar nicht kennt.
      Und ja – ich glaube ein Buch könnent wir gesammelt defintiv füllen *lach*
      Aber die Autoren glaub auch über die Blogger *hust*… da ist das ja auch nicht immer schön, was da so passiert.

  • Susanne Kammerer

    Liebe Bianca,

    ich bin keine Bloggerin, sondern Selfpublisherin und kann nicht fassen, dass es Autoren gibt, die tatsächlich so unverschämt sind. Deshalb möchte ich kurz aus meiner Sicht etwas dazu schreiben.
    Gegenseitige Wertschätzung ist wichtig und ich weiß aus früherer Erfahrung, wieviel Zeit, Mühe und Liebe in so einem Blog steckt. Ich persönlich frage nur bei sehr wenigen Bloggern wegen einer Rezension an, und versuche mir dann wirklich Mühe zu geben und auch deren Beiträge zu lesen, zu kommentierenund zu liken. Hier sind schon sehr tolle Kontakte entstanden 😉 und ich liebe den Austausch sehr. Auch durch Feedback und Kritik konnte ich schon viel für mich mitnehmen und daraus lernen.
    Es kommt auch vor, dass ich eine Absage von Bloggern erhalte oder keine Antwort bekomme. Das ist für mich vollkommen in Ordnung. Schade finde ich es nur, wenn ich bei einer Zusage Bücher verschicke und dann nie etwas kommt, was leider schon ein paar Mal passiert ist. Aber die guten Erfahrungen überwiegen und ich hoffe, dass das für die meisten Blogger und Autoren der Fall ist.

    Liebe Grüße aus Bayern,
    Susanne

    • Bibilotta

      Ich weiß, dass du dir da voll viel Mühe gibst… und es ist ja nicht so, dass wir erwarten, dass die Autoren bei uns alles kommentieren, liken und so weiter… aber ein klein wenig Gegenseitige Unterstützung ist ja schon toll.
      Ich versuche das ja auch immer…. aber oft bekomm ich auch nicht immer alles mit… und man hat ja schon mit einigen Autoren zu tun, da weiß man manchmal nicht immer alles … aber das ist ja nicht das Problem.

      Es ist nur manchmal echt so eine Sache, wenn man so unpersönliche Anfragen bekommt.. mit extremen Auflagen oder so.
      Andererseits wird es einigen Autoren auch nicht anders gehen mit uns Bloggern.. gibt da glaub überall die schwarzen Schafe und solche, die einfach nicht wertschätzen, was sowohl Autor wie auch Blogger leisten muss.

      Aber solange es so tolle MEnschen wie dich gibt, ist ja alles gut 😉

      LG Bibi

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Ja, das Thema kennen wir wohl alle…
    Ich hab ja auf meinem Blog extra angegeben, dass ich zurzeit keine Rezensionsexemplare annehme, aber Anfragen kommen trotzdem, da ist auch alles dabei 🙂
    Bei vielen antworte ich auch, wenn sie nett schreiben, aber bei Massenmails oder Mails, bei denen ich merke, dass sich keine Mühe gegeben wurde, mache ich das nicht mehr. Dafür ist mir meine Zeit dann auch zu schade.

    Ich hab deinen Beitrag heute gerne in meiner Stöberrunde verlinkt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Der Büchernarr

    Hallo Bianca,

    ganz so dreiste Anfragen bekomme ich zum Glück nicht. Ich habe für Selfpublisher einen Extra-Beitrag geschrieben, damit die wissen, wo sie dran sind. Und ja, manchmal tut es mir auch leid, wenn ich nein sagen muss. Auf der anderen Seite ärgere ich mich ein wenig, wenn ich ja gesagt habe und das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt (um es mal nett auszudrücken :)).

    Viele Grüße
    Frank

    • Bibilotta

      Sei froh, dass diese dreiste Anfragen noch nicht hattest … aber im Laufe der Jahre erlebt man schon allerhand 😉
      Danke dir auch für deinen Einblick… das mit dem Extra Beitrag find ich eine tolle Sache.
      Und was die Erwartungen an ein Buch angeht…. das ist immer das Risiko für uns Blogger, dass das ein oder andere Buch dann mal nicht gefällt. Das lässt sich aber auch nicht vermeiden ….

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *