alt="Herz im Schneegestöber Banner"
Blogtour

Roadtrip: ein Reise mit ungeahnten Wendungen

***Werbung / Blogtour***

Roadtrip – eine Sache, die ich mir gedanklich schon öfters mal vorgestellt habe. Immerhin hab ich schon einige Bücher gelesen, bei denen die Charaktere sich auf einen Roadtrip begeben haben. Dabei bekommt man oftmals auch gleich richtig Lust, sich auch mal auf so ein Abenteuer einzulassen. Aber würde ich mich das wirklich trauen? Und was, wenn ich sowas ganz unverhofft vor mit hätte? Und was genau ist eigentlich ein Roadtrip? Hätte ich wirklich den Mut dazu? Fragen über Fragen – auf die ich nun ein wenig eingehen möchte.

alt="Freiheit Spontanität Flexibilität Zeit nehmen"
Bildquelle: pixabay.com

Was ist ein Roadtrip?

Ich hab mich mal auf die Suche nach einer klaren Bedeutung, Beschreibung gemacht und bin beim Duden auf folgendes gestoßen:

Roadtrip – weite Reise mit dem Auto, oft ohne feste Streckenplanung (Quelle: duden)

O.k…. eine Reise – ohne feste Planung – das kann und muss ja sehr abenteuerlich sein und das liegt nicht jedem.
Was ja einen Roadtrip ausmacht, ist gerade das flexible, spontane und nicht fest verplante – sich einfach treiben und leiten lassen.
Das Feeling von …

  • frei sein
  • spontan sein
  • flexibel sein
  • Zeit ohne Limit haben

Das sind so die Dinge, die ich einem Roadtrip zuordne… und wenn man mit diesen Dingen klar kommt – dann ist ein Roadtrip bestimmt was megatolles und abenteuerliches.

Sich an einem Ort und Platz aufzuhalten, der gefällt und zusagt, wenn man mag auch über mehrere Tage oder Wochen. Morgens aufzustehen und nicht zu wissen, was einen heute erwartet – das alles macht meiner Meinung nach einen Roadtrip aus. Oder was meint ihr?

alt="Roadtrip im Winter"
Bildquelle: pixabay.com

Roadtrip – viele Wege sind möglich

Ein grobes Ziel vor Augen – das sollte man bei einem Roadtrip haben – oder sich eben total frei leiten lassen. Im Liebesroman von Anna Fischer “Herz im Schneegestöber” gestaltet sich der Roadtrip ein wenig anders. Da wird auf verschiedene Fortbewegungsmittel zugegriffen, wie es sich halt aus der Situation heraus so ergeben hat. So haben die Charaktere auch ein festes Ziel vor Augen … doch der Weg gestaltet sich hier sehr schwer und mit einigen großen Hindernissen, die es zu bewältigen gilt.

Freiheit ist es in diesem Fall nicht ganz für die zwei Charaktere – aber ihre Spontanität wird hier mehr als einmal herausgefordert und das auf sehr abenteuerliche und spannende Art und Weise … mal einfacher gestrickt, mal mit ganz schön großen Strapazen …

Aber eines ist hier sicher – DIESEN ROADTRIP vergisst man so schnell nicht mehr … zumal auch noch die Liebe hier ihre Wege kreuzt.

Wenn ihr noch mehr über den Roman erfahren wollt, dann schaut unbedingt in den Tourplan auf der Website von Netzwerk-Agentur-Bookmark rein … es lohnt sich !!!


alt="Herz im Schneegesstöber liegend"

Weihnachten mal ganz anders: On the Road! Die neue romantische Liebeskomödie aus der »Herz«-Reihe von Bestsellerautorin Anna Fischer.
Wie jedes Jahr will Umweltaktivistin Josie Weihnachten bei ihrer Familie in den USA verbringen. Auf dem Weg dorthin macht sie unfreiwillig Bekanntschaft mit dem gut aussehenden, aber arroganten Finanzmanager Adam Harper. Sehr schnell prallen ihre Weltanschauungen aufeinander.
Dann legt auch noch ein Jahrhundert-Schneesturm den gesamten Flugverkehr lahm. Weil Josie es zu Weihnachten nach Hause schaffen und Adam zu seinem wichtigen Geschäftstermin kommen will, schließt das ungleiche Paar notgedrungen Waffenstillstand und begibt sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip. Und plötzlich kommen bei beiden wider Erwarten mitten im Schneegestöber Frühlingsgefühle auf …

Mehr Infos zum Buch

Mehr über den Roman könnt ihr auch gerne in meiner Rezension zu “Herz im Schneegestöber” erfahren.


Gewinnspiel

Ihr hab bei mir nun die Möglichkeit den Roman

2x je 1 signiertes Print
“Herz im Schneegestöber”

zu gewinnen.

alt?"Herz im Schneegestöber stehend"

Gewinnspielfrage

Habt ihr schonmal einen Roadtrip mitgemacht?
Oder könntet ihr euch das vorstellen?
Erzählt doch mal!!!

Das Gewinnspiel läuft vom 08.-10.11.2019 hier auf meinem Blog.
Es gelten folgende Teilnahmebedingungen!!

UPDATE (11.11.19):

Die Gewinner stehen fest!

Je ein signiertes Print haben gewonnen:

Christine M. & Ilona

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Meldet euch doch am besten mit eurer Anschrift per Mail bei mir:
Mail: bibilotta@bibilotta.de
Betreff: Herz im Schneegestöber

DANKE !!!

43 Kommentare

    • Bibilotta

      Ja – vorstellen kann ich mir das auch gut – na wer weiß – vielleicht klappts ja bei dir, wenn die Kinder was Älter sind 😉

  • Susanne Glahn

    Moin Bibi! 🙂

    Eine tolle Vorstellung und eine sehr gute Idee zur Fragestellung.

    Ich habe selbst noch nie einen Roadtrip mitgemacht, aber vielleicht irgendwann, quer durch Amerika oder einem anderen Land. Mal schauen was die Zukunft so bringt. Du weißt ja mich hüpfen Ideen einfach mal so an. 😉

    Liebe Grüßlee sende ich Dir, Susanne

    • Christina

      Ich habe noch keinen Roadtrip gemacht und bin nicht der richtige Typ dafür.
      Aber für den das das richtige ist kann es ein wunderbares Erlebnis sein.
      Als Reportage habe ich mir sowas schonmal angeschaut.

      • Christine M.

        Hallo und servus,

        Ich hab im Januar Februar letztes Jahr mir spontan ( weil ich einfach weg wollte, zuviel Kummer und Probleme in meinem kompletten Umfeld) ein ICE Ticket nach Paris gekauft, Stadtbummel gemacht, dann weiter mit Flixbus bis an die Spanische Grenze an den Startpunkt der Pilger Jakobusweg an der Küste war ich dann ein paar Tage Spanien Frankreich ( es war so war und herrliches Wetter, dass ich mir zwei T-Shirts kaufen musste, denn ich hätte auf meiner Abenteuerreise nur einen Rucksack dabei, mit Tablett, Geldbörse…..)
        Was soll ich euch sagen, es war kein gigantischer Urlaub, den ich gemacht habe…. Auf den Jakobusweg war ich nicht, ich hab aber die Küste entlang gebummelt, via Bus, Fuss, Zug ging einfach mit den Apps, hab auch immer schöne Hotels gefunden, und wenn meine Zeit an einem Ort vorbei war, bin ich weitergezogen……. Noch nie war ich so spontan und hab viele nette Menschen kennen gelernt……..heimgefahren bin ich dann mit dem Zug und hab noch an der deutschen Küste Hamburg Elbph., Speicherstadt, … Angeschaut, bis es wieder nach Hause zur schwäbischen Alb ging…. . Und soll ich was sagen, ……. Das gleiche Pläne ich für Frühjahr 20 mal sehen, wo ich dann da lande…………. LG

        • Christine M.

          Es ein Gigantischer Urlaub mit herrlichen Eindrücken und Erinnerungen heissen (leider hat Autofil. Kein daraus gemacht…)
          Ich hab trotz des vielen Kumers, wieder zu mir selbst gefunden nach dem Trip…….
          LG

          • Bibilotta

            WOW… das nenn ich mal spontan und abenteuerlustig…. Wahnsinn.
            Aber klasse, dass du soviel Freude dabei hattest und deinen Kummer was verdrängen konntest.
            Dann auf einen weiteren so tollen trip im nächsten Jahr 😉

  • Claudia Büttner

    Guten Morgen ☕

    Ich habe noch keinen Roadtrip gemacht.
    Könnte es mir, glaub ich, auch gar nicht vorstellen. Ich bin jemand der alles plant.

    Liebe Grüße Claudia

    • Bibilotta

      Verstehe dich … für jemanden der Plant ist das bestimmt nicht das Richtige… für einen Roadtrip sollte man sich ja einfach leiten lassen und schauen, was so kommt… dies kann auch nicht jeder. Aber ich finde es klasse, wenn sich jemand darauf einlässt und einfach treiben lässt 😉

  • Ina Olbrecht

    Nein, eine Reise muss bei mir immer genau geplant werden. Ich muss wissen wo ich morgen bin.
    Aber die Bewunderung für solche Menschen die sich auf solche Trips einlassen ist groß.

    • Bibilotta

      Das seh ich auch so …. vorstellen ja – machen – wer weiß 😉
      Aber das muss einem auch liegen, dann nur macht es auch Spaß, denke ich mir.

  • Yvonne Maletschek

    Ich habe noch keinen mitgemacht. Könnte es mir aber durchaus vorstellen. Aber bestimmt nicht ganz so extrem wie in diesem Buch.

    • Bibilotta

      *lach*… jaaaaaaa … hier im Roman ist das aber auch eine sehr außergewöhnliche und ja – total ungeplante und nicht ganz freiwillige ARt eines Roadtrips *lach* … das will man besser nur lesen und nicht so erleben *kicher*

  • Dee

    Einen Road Trip habe ich bis jetzt noch nicht unternommen. Ich kenn aber den Begriff aus Büchern und TV und irgendwie kribbelt es bei mir, wenn ich daran denke.
    Vielleicht habe ich ja in den nächsten 2-3 Jahren genug Mumm um on the Road zu gehen.

    • Bibilotta

      WOW… das klingt ja fast danach – dass dir noch ein Roadtrip bevorsteht in deiner Zukunft. Wenn es dich schon beim Gedanke daran so kribbelt 🙂 Ich hoffe es für dich …

  • Thomas Baumann

    Meine Freundin und ich haben letztes Jahr einen Road-Trip durch Österreich gemacht und waren begeistert. Mit dem Auto ist man einfach unglaublich flexibel und die Landschaft ist wirklich überragend. Kann ich jedem nur empfehlen.

  • Ilona

    Hallo Bibi
    einen Roadtrip via Motorrad haben wir vor Jahren am Vatertagswochenende gemacht. War klasse, aber der Hintern tat mir eine Woche lang weh… 😂 Heute geht es nur noch mit Auto, da mein Mann mittlerweile im Rollstuhl ist durch seine MS. Aber ich mag es, wenn man mal einfach mal der Nase nach fährt…. 👍💞

    • Bibilotta

      WOW… das glaub ich dir dass dir danach der HIntern weh tat *lach*… da ist es im Auto doch bequemer.
      Und schön, dass ihr es somit im Auto immer noch machen könnt – auch mit dem Handicap deines Mannes.

  • Karen Grace Holmsgaard

    Ich habe noch keinen Roadtrip mitgemacht, könnte mir so einen Trip sehr gut vorstellen.
    Vielleicht würde mich dieses Buch auch noch auf mehr Ideen bringen, wer weiß…

    • Bibilotta

      … das stimmt … wer weiß … aber im Buch war alles nicht so gewollt *lach*… das wirst merken, wenn in die Geschichte eintauchst *gg*

  • Grit

    Bis jetzt noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden 🙂 Vorstellen könnte ich es mir schon, dann aber vielleicht ohne große Planung einfach so ins Blaue 😉

    • Bibilotta

      WOW… da würde ich ja jetzt am liebsten Bilder zu sehen – das klingt ja mega spannend… dass das ein Traum war, glaub ich dir sofort.

  • Sigrid

    Hallo!

    Wir sind oft mit unserem Wohnmobil unterwegs, eigentlich fast immer ohne festes Ziel. Wir überlegen uns zwar vorher das ungefähre Ziel, z.B. wissen wir , dass wir nach Bayern fahren wollen, aber die genauen Orte stehen nicht fest. Wir bleiben einfach, wo es uns gefällt und wo wir ein schönes Plätzchen finden.So lernt man oft unverhofft schöne Orte kennen, auf die man vorher vielleicht nie geachtet hätte.
    Aber als “Roadtrip” würde ich diese Art Reise eigentlich nicht bezeichnen, ich glaube, das machen viele Wohnmobilfahrer so, man hat ja immer sein eigenes Bett dabei…Und wenn wir ins Ausland fahren, planen wir vorher genau, wo es hingeht, das wäre mir sonst zu unsicher..

    Schönes Wochenende!

    • Bibilotta

      Na ist ja doch auch eine Art Roadtrip – auch mit Wohnmobil. Wenn nur ein Ziel anvisierst und den Rest einfach mal schaust…
      Wie auch immer die genaue Bezeichnung sein sollte… wichtig ist, dass es Spaß macht und man sich gut dabei fühlt 😉

  • Kirsten

    Also ich hab sowas auch noch nie gemacht,und kann es mir ehrlich gesagt auch nicht mehr vorstellen. Entweder liegt es dran das ich schon über 10Jahre gar nicht mehr weg war,oder daran, das je älter ich werde, alles mehr von mir vorher geplant wird . So spontan bin ich irgendwie überhaupt nicht mehr.

    • Bibilotta

      Na ich glaube, wenn es einem an Spontanität fehlt, dann ist ein Roadtrip wirklich nicht das Wahre. Aber kann und muss ja auch nicht jedem liegen 😉

  • Sonja Maus

    Hallo,
    habe noch keine mitgemacht und ich könnte es mir auch nicht so richtig vorstellen. bei mir muss alles durchgeplant sein.
    LG Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *