alt="Träumen am Meer"
Roman

Träumen am Meer

***Rezensionsexemplar***
Das Buch wurde mir über Netzwerk Agentur Bookmark vom
Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!!!

Träumen am Meer – das ist der zweite Roman von Rosita Hoppe den ich nun in meinen Händen hielt. Ich hab mich schon sehr auf den Roman gefreut, da mich schon “Glück am Meer” von Rosita Hoppe gefühlsmäßig ganz schön mitgenommen hat. Jetzt durfte ich erneut mich nach Amrum begeben – und vorab kann ich schon soviel sagen – es war wieder WUNDERSCHÖN !!!

alt="Träumen am Meer"

Träumen am Meer

von Rosita Hoppe

Glück ist, über den eigenen Schatten zu springen.

Nie wieder zurück in die Heimat. Das schwor sich Greta vor siebzehn Jahren, als genau dort ein Unglück geschah, das ihr Leben aus den Fugen riss. Und doch steht sie auf der Fähre, die sie nach Amrum bringt – als Trauzeugin ihrer Schulfreundin Merle. Kann sich Greta der Vergangenheit, die ihr einst alles genommen hat, stellen?

Doch nicht nur ihrer Vergangenheit muss sie sich stellen, sondern auch Tante Agnes, ihrer einzigen Verwandten auf der Insel, die ihr irgendetwas verschweigt. Und dann ist da noch Peter, der zweite Trauzeuge, der ihre Gefühle gehörig durcheinanderwirbelt. Sich auf Amrum verlieben, ist wirklich das Letzte, was Greta will. Doch manchmal hat Amor eigene Pläne.

Quelle: Niemeyer

Mehr Infos zum Buch

Auf nach Amrum …

Ich hab mich gefreut, dass es in “Träumen am Meer” wieder auf die wunderschöne Insel Amrum ging. Schon in “Glück am Meer” hatte ich genau diesen Schauplatz sehr in mein Herz geschlossen und somit hab ich mich liebend gerne wieder dorthin begeben. Rosita Hoppe hat auch hier das Inselfeeling wunderschön in die Geschichte mit einfließen lassen und ein paar tolle Schauplätze und Orte hier zum Geschehen in die Geschichte mit einfließen lassen – da kamen Urlaubsträume auf.

Urlaubs- und Sehnsuchtsfeeling

Das Feeling, nach Urlaub – und eine stille Sehnsucht nach der Insel Amrum wurden hier erneut in mir geweckt. Wenn man könnte, wie man wollte… ja … aber so blieb es erstmal beim Träumen und sich gedanklich an diesen Ort zu begeben. Das tat richtig gut und bereitete mir sehr viel Lesefreude.

Gefühle so stark wie das Meer

Doch das war natürlich noch lange nicht alles…. es gab hier einiges an Drama und Gefühlen mitzuerleben und aufzuarbeiten. Dieses Gefühlschaos, die unverhoffte Liebe und die Zweifel … all das ging regelrecht auf mich über. Sehr gefühlsgewaltig und dramatisch – aber auch sanft und romantisch wird man hier unterhalten … Gefühle so stark wie das Meer eben. Da muss man sich einfach drauf einlassen – und ich hab das mit Freude getan.

Starker Wellengang rund um Amrum

Wenn man hier aber meint, dass es nur so eine typische Liebesgeschichte ist, so kann ich vorab schon sagen … hier jagt ein Drama das nächste – und man glaubt gar nicht, was die Protagonistin Greta hier so alles mitmacht. Gretas Geschichte beginnt schon Jahre vorher – und sie ist sich sicher nach Amrum geht sie nie wieder zurück. Doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor – und ich liebe es, wie Greta hier mehr als einmal an ihre Grenzen stößt, eigentlich vor Verzweiflung am Boden sein müsste… wenn da nicht die Liebe wäre – und eine unbändige Kraft in Greta.
Starker Wellengang – und das rund um Amrum – das erwartet den Leser hier. Es ist so traumhaft schön aber auch dramatisch und schmerzhaft… doch die Liebe, die zieht alles wieder ins Gute – und ja – *seufz*… mehr als einmal stolperte mein Herzl.

Ein großes Wiedersehen

Die größte Freude für mich war, auf alte Bekannte aus “Glück am Meer” wieder zu treffen. Es war so toll, Jule und Ben hier in “Träumen am Meer” wieder zu treffen… auch wenn sie hier nur eine Nebenrolle spielen – aber schön wars trotzdem. Nichtsdestotrotz kann man den Roman eigenständig lesen – auch wenn man “Glück am Meer” noch nicht kennt. Aber schöner ist es natürlich beide Geschichten zu kennen 😉

Große Gefühle – Wahnsinniger Lesespaß

Träumen am Meer hat mir aus meinem Lesetief wieder herausgeholfen. Es war mir möglich für ein paar Stunden all die aktuellen Nachrichten mal auszublenden und mich einfach wohl zu fühlen. Rosita Hoppe hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil, gemischt mit Humor, Gefühl und das nötige Drama – kommt hier alles zusammen und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich konnte die Meeresluft quasi riechen – so toll war alles beschrieben und ausgeschmückt – ohne langweilig zu werden.

2 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    hi…..Du und Deine Liebesgeschichten…schön das Du da immer noch auf dieses Welle schwimmst….augenzwickern…

    Du weißt eigentlich sind Liebesgeschichten jetzt nicht so Meines, aber ich glaube auch ich werde mal mein Bücherregal nach Liebesgeschichten durchforsten…

    Mein letzter Roman war gerade “Vox” von Christina Dalcher…vielleicht auch bekannt….ähnlich wie “Der Report der Magd” , aber noch krasser…

    Bleib gesund..LG..Karin..

    • Bibilotta

      Ach Karin – ich glaub das wird sich bei mir niiiiie ändern *lach*… aber wer weiß.
      Ich mag es einfach immer wieder… und wenn ich dann sogar dich dazu bekomme, deine Regale nach Liebesromanen zu durchforsten *lach*
      Dann passt das doch 😉

      Übrigens VOX kenne ich noch nicht 😉
      Muss ich mir mal anschauen…. oder besser nicht???? (Wollte SUB abbauen *lach*)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *