Wir in den schönsten Farben

***Rezensionsexemplar***
Dieses E-Book wurde mir von der Autorin

als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Als die Anfrage kam, ob ich dieses E-Book nicht vorablesen und rezensieren möchte, war ich gewillt abzulehnen – da ich eigentlich Lesestoff momentan habe. Aber das Cover hat mich irgendwie verzaubert – und die Inhaltsangabe ebenso. Jetzt im nachhinein bin ich froh – dass ich es nicht abgelehnt sondern verschlungen habe…

alt="Wir in den schönst4en Farben"

Wir in den schönsten Farben

von Ella Yunis

Kunststudentin Ivy steckt in einer Schaffenskrise. Für Ablenkung soll eine Assistenzstelle am Theater sorgen, doch nicht nur der cholerische Boss stellt eine Herausforderung dar. Bald schon spielt Ivy die Hauptrolle in ihrem eigenen Liebesdrama – inszeniert von einem englischen Austauschstudenten, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.


Eine Geschichte über die Kunst, sich zu trauen.

Quelle: Autorin Ella Yunis

Mehr Infos zum Buch

Das Cover – ein Traum

Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen. Das ist natürlich schon mal ein gutes Zeichen, wenn das Cover schon gleich das Herz berührt und man allein deswegen das Buch sich gleich mal was näher anschauen muss.

Der Titel und das Farbenspiel harmonieren hier wundervoll zusammen – und auch wenn es sehr einfach wirkt – so hat es doch eine große Wirkung auf mich gehabt.

Kunst und Schauspiel – tolle Einblicke

Ich war hin und weg in der ganzen Geschichte. Was war das ein Abenteuer, mich auf die Kunst und die Schauspielerei einzulassen, die dem Leser hier sehr anschaulich mit tiefen Einblicken aufgeführt wird. Dabei kommt man um Shakespeare und Co nicht herum. Poesie – wundervolle Kunstobjekte mit Einblicken, die mich mehr als nur mitnahmen, warten hier auf den Leser. Ich hatte alles bildhaft und anschaulich vor Augen. Auch wenn es erstmal so klingt, als ob es hier sehr trocken und kulturell zur Sache geht – so war es ein sehr schöner Ausflug in eben genau diese Thematik, die mich hier einfach nur packte und mitnahm.

Besonders interessant fand ich auch die Fakten und Angaben die zu Künstlern und Objekten oder zu Shakespeare und Co hier fließend und leicht verständlich eingebunden waren. So war es auch für mich als Laie ein Ausflug in eine Sparte, die mich sonst nicht so interessiert, hier aber total mitnahm.

Ich war dabei – so greifbar und anschaulich

Die Autorin Ela Yunis hat einen sehr bildhaften und anschaulichen Schreibstil, der mich als Leser packen konnte. Sie entführte mich in die Welt der Kunst und des Schauspiels, auf eine sehr detaillierte aber doch auch sehr leicht nachvollziehbare und interessante Art und Weise – das hat mich geflasht. Dabei war alles so greifbar. Ich hatte die Bilder regelrecht vor Augen und ich sah mich mitten im Publikum um das Bühnenspiel zu betrachten, auf das hier alle hinfiebern.

Charaktere die überzeugen

Die Charaktere haben mein Herz im Sturm erobert. Ivy konnte mich von Anfang an überzeugen und ihre Stärke und ihre liebevolle und fürsorgliche Art und Weise hat mich umgehauen. Dass sie selbst aber sich gar nicht als so zielstrebig und stark empfand und sich manchmal selbst im Weg stand, das machte sie besonders sympathisch. Es war mir eine Ehre sie ein Stück ihres Weges zu begleiten und ihre Zerrissenheit und die aufflammende Liebe miterleben zu dürfen.

Von den anderen Charakteren möchte ich gar nich so viel erwähnen – man muss sie einfach selber kennenlernen und ihnen einen Platz im Herzen einräumen – oder eben auch nicht.

Die Kunst sich zu trauen – nervenzerreißend für den Leser

Das ist der Schlusssatz der Inhaltsbeschreibung – und die Kunst sich zu trauen, das ist hier wirklich eine große Herausforderung für alle.

Für den Leser ist das eine riesen Herausforderung, dies hier mitzuerleben und auch auszuhalten. Bis hier sich jemand wirklich was traut – das kann schon ganz schön dauern und dem Leser einiges abverlangen. Ich war am verzweifeln zwischendurch – wie sich alles so entwickelte, mein Herz schlug Saltos und meine Geduld war nicht grad die größte. Aber letzten Endes … auch ich hab mich getraut – das ganze durchzuhalten und bis zum bitteren Ende am Ball zu bleiben.

Ein Liebesroman, mit sehr interessanten Einblicken

Dieser Roman ist ein wunderschöner und auch tiefgründiger Liebesroman – aber nicht nur das. Es ist soviel mehr. Man bekommt hier sehr eindrucksvolle Einblicke rund um die Kunst und die Schauspielerei am Theater erklärt und aufgeführt. Es gibt Höhen und Tiefen und sehr liebevolle Szenen und Momente. Einmal mit dieser Geschichte angefangen – ist man sehr schnell gefangen.

Es ist alles vorhanden, was einen gefühlsstarken und schönen Liebesroman ausmacht – und dann noch das Sahnehäubchen oben drauf – das hat was.

Ich liebe die Geschichte von Ivy und Jack – und ich hätte noch gerne viel mehr über die Zukunft der beiden erfahren ;) Naja … da muss nun halt meine eigenen Fantasie ran.

Ein Debüt, das auf ganzer Linie überzeugt

Man soll es nicht glauben – aber dieses Debüt von Ella Yunis hat mich absolut überzeugt und ich möchte es jedem Liebesroman Leser – oder auch Kunstliebhaber – einfach nur ans Herz legen. Schnappt euch das Buch – lasst euch entführen, öffnet die Augen und Herzen für die Kunst und das Schauspiel und für vieles mehr – ihr werdet es nicht bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *