alt="Du musst"
Bücher

“Du musst” – die Fortsetzung nach “Du hast”

Nachdem ich letztes Jahr “Du hast” von Alexis Snow gelesen habe war klar, dass “Du musst” Pflichtprogramm für mich wird. Der Thriller spielt in der wunderschönen Stadt Köln – und somit ein Heimspiel für mich. Gerne lasse ich mich an weitere gefährliche und spannende Plätze in Köln entführen – solange mir nichts bei passiert.

alt="Du musst"

Du musst

von Alexis Snow

Eine Mordserie erschüttert Köln. Der Täter hinterlässt seine Opfer auf eindeutige Weise hergerichtet, so dass sie wie Symbolbilder den sogenannten Todsünden zugeordnet werden können. Die Kölner Polizei tappt im Dunkeln. Besonders als Felix Winter von Frankfurt nach Köln wechselt, um dort die Einsatzleitung zu übernehmen, und Sascha mit seiner eigenen Vergangenheit kämpft, scheint ihnen der Täter immer einen Schritt voraus zu sein. Ob die Morde damit in Zusammenhang stehen? Oder handelt es sich nur um einen Nachahmungstäter eines bereits zurückliegenden Falls?

Quelle: Amazon.de
Mehr Infos zum Buch

Du musst … einfach weiterlesen

Nach “Du hast” war klar – da will ich mehr von. Schon im ersten Teil fand ich es spannend und gruselig zugleich, dass allerhand mit bekannte Schauplätze hier ihren Platz hatten. Düster und gefährlich – und doch nervenaufreibend spannend. Das hat was …

Und so war klar, dass “Du musst” Pflichtprogramm für mich ist.

Spannender Einstieg

Mit einem spannenden Prolog geht es los und ich war sofort wieder mittendrin. Düster und typisch Thriller geht es hier gleich zur Sache und die Spannung ist sofort da. Alexis Snow konnte mich so auf Anhieb auch mit ihrem 2. Teil packen.

Fortsetzung – man muss Band 1 gelesen haben

Da es sich hier um den 2. Band handelt und die Geschichte um den Kommissar Sascha und sein Team weitergeht und an den ersten Band anknüpft, ist das Kennen des 1. Teils einfach wichtig.

Auch wenn ich zu Beginn so einige Lücken hatte, was im ersten Teil so passiert ist – so wurden diese nach und nach wieder in Erinnerung gerufen. Spätestens an dem Punkt, als das Team wieder im Einsatz war – hatte ich wieder alles zusammen.

Köln – ein für mich persönlich faszinierender Handlungsort

Wie auch schon im ersten Teil kannte ich einige Handlungsorte – zumindest wusste ich in etwa, wo sie sich befinden. Man merkt, dass die Autorin in Köln zu Hause ist. So finden sich auch im zweiten Teil wieder interessante Plätze an denen die Geschichte ihren düsteren und brutalen Lauf nimmt.

Neue und alte Bekannte

Man trifft hier nicht nur auf neue Charaktere. Das gesamte Team, das auch schon im ersten Band einen genialen Einsatz hatte – wird auch hier wieder herausgefordert. Auch die Neuzugänge passen hier wundervoll in die Geschichte rein – zumal sie ebenfalls düstere und grausames erlebt haben – wie auch der schon bekannte Kommissar Sascha.

Drama und Brutalität

Es geht hier sehr brutal und spannend zur Sache. Nicht nur dass ein neuer Serienmörder am Werk ist – der es mit den Todsünden sehr genau nimmt, nein, auch das Drama aus dem 1. Teil wird hier aufgewühlt und verarbeitet sowie ein weiterer dramatischer Wendepunkt hier zum Einsatz kommt. Das Drama ist somit perfekt – und hielt mich spannend am Lesen.

Viel zu kurz – ich will mehr.

Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende – der Fall gelöst und ein Happy End mehr oder weniger war erreicht. Dabei hätte ich mir noch mehr Fälle dieser Truppe gewünscht – die inzwischen um eine Person gewachsen ist.
Man hat hier auch sehr schnell geahnt – wer dahinter steckt, obwohl sich Alexis Snow sehr viel Mühe gegeben hat das lange zu verschleiern.

Wenn ein Funken Wahrheit in der Geschichte steckt

Was mich aber am meisten geschockt und berührt hat – der Einstig der Geschichte – der Punkt an dem das Drama begann – der hat sich so ähnlich bei einer Bekannten der Autorin zugespielt – was aber Gott sei dank gut ausging. Das nahm die Autorin zum Anlass um an dieser Stelle nochmals zu warnen – mehr dazu findet man am Ende des Buches in einem Nachwort der Autorin. Das bereitete mir erneutes Gänsehautfeeling und machte klar -dass alles immer gar nicht so abwegig ist und in jeder Geschichte ein Funken Wahrheit steckt.

alt="Du hast, Du musst"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *