alt="Liebe braucht nur zwei Herzen"
Roman

LIEBE BRAUCHT NUR ZWEI HERZEN

***Rezensionsexemplar***

LIEBE BRAUCHT NUR ZWEI HERZEN – ein Titel, der ganz nach meinem Geschmack schon klingt und der unbedingt von mir gelesen werden wollte. Ja – für solche Bücher bin ich einfach immer wieder aus Neue zu haben. Im Penguin Verlag ist dieser Roman erschienen von Judith Wilms. Mit dem Aufhänger “Gerade als sie ihr Leben sortiert hat, bringt er ihr Herz durcheinander” hat es mich spätestens gepackt und ich freute mich sehr auf die Lesezeit mit diesem Buch.

alt="Liebe braucht nur zwei Herzen"

LIEBE BRAUCHT NUR ZWEI HERZEN

von Judith Wilms

Gerade als sie ihr Leben sortiert hat, bringt er ihr Herz durcheinander

Niemand kann besser loslassen als Liv. Als Ordnungsfee hilft sie ihren Kunden dabei, ihr Leben auszumisten – denn sie weiß ganz genau, dass es sich oft nicht lohnt, Dinge aufzubewahren. Genauso wenig, wie sich die Liebe lohnt. Als sie im Haus ihrer Eltern eine Kiste voller Jugenderinnerungen findet, beschließt Liv, endlich die Liebesbriefe von Flo, dem Nachbarsjungen, loszuwerden. Doch gerade als sie seine Briefe in die übervolle Mülltonne stampft, steht Flo plötzlich wieder vor ihr – groß, erwachsen und mit seiner stupsnasigen kleinen Tochter an der Hand. Livs Herz macht ganz unerwartet einen Salto. Doch bestimmt lässt sich auch Chaos im Herzen ganz leicht aufräumen … oder?

Quelle PenguinRandomhouse

Das Buch beim Verlag

Liebe braucht nur zwei Herzen

Das Buch hat mich schon von der Aufmachung , vom Titel und der Kurzbeschreibung her, gleich neugierig gemacht. Ich erwartete hier eine schöne Liebesgeschichte mit allerhand unterhaltsamer und ja – vielleicht auch hilfreicher Ordnungstipps *lach*… Warum? Na wenn schon eine Ordnungshelferin hier den Mittelpunkt darstellt, dann kommt in der Richtung bestimmt auch was in der Geschichte vor – und so kam es auch.
Mit einer Leichtigkeit, einem flüssigen und lockeren Schreibstil war ich sehr schnell in der Geschichte drin und hab mich auf die Story eingelassen.

Authentische und interessante Charaktere

Liv konnte mich von Anfang an überzeugen. Sie wird hier sehr authentisch und interessant dargestellt. Ich mochte ihre Art und Weise und fand sie auf Anhieb sympathisch. Zwischendurch hat sie mal eine Phase gehabt, die mich leicht nervte und ja – da gingen einige Sympathiepunkte verloren – aber das passte eigentlich ganz gut in die Geschichte rein. Es war auf jeden Fall eine sehr authentische Person meiner Meinung nach, die ganz interessant hier dargestellt wurde. Was ihre Jugendliebe und jetziger Arbeitskollege angeht, da hatte ich so meine Bedenken. Ich mochte ihn ja am Anfang gar nicht – zu ihm konnte ich nicht wirklich eine Bindung aufbauen. Erst später … als die Story so richtig Fahrt aufnahm, änderte sich das ….Es war eine interessante Entwicklung, die sich hier ergab.

Die Ordnung und die Unscheinbaren

Also die Idee, hier eine Ordnungshelferin als Hauptfigur einzubauen fand ich spannend und mal was total anderes. Dabei blieben natürlich allerhand interessante Ordnungstipps nicht aus. Den einen oder anderen davon kann und werde ich bestimmt mal ausprobieren und annehmen. Aber nicht nur das – die Idee mit den Unscheinbaren – das hat mir super gefallen. Wisst ihr was es damit auf sich hat? Nein ? Dann sollet ihr unbedingt mal reinlesen – und dann übelregen ob ihr so einen Unscheinbaren Gegenstand auch zu Hause habt… ich hab das defintiv *lach*
Die Story bekommt hier durch die Ordnungsthematik eine sehr unterhaltsame und interessante Grundlage … doch das ist natürlich nicht alles …

Aufräumen – auch in der Liebe

Wie schon im Klappentext erwähnt, war Liv gerade dabei, die Liebesbriefe ihrer Jugendliebe zu entsorgen, als er ihr wieder über den Weg lief. Ja – die Jugendliebe… da ist klar, dass die nicht so einfach locker lässt – und dass sich das Aufräumen und Ordnung halten in der Liebe durchaus anders gestaltet. Und mal ehrlich … genau auf diesen Zwiespalt hab ich in dieser Geschichte gehofft. Es war so herrlich unterhaltsam – und die Liebe machte hier ihr eigenes Ding… wenn ihr versteht was ich meine *lach*

Ein erfrischender und fluffiger Wohlfühlroman

“Die Liebe braucht nur zwei Herzen” von Judith Wilms hat mich blenden unterhalten. Es war ein lockerleichter, erfrischender und fluffiger Wohlfühlroman für Zwischendurch. Es war unterhaltsam, liebevoll und ja – mit einigem an Ordnungstipps bestickter Roman, den man super Zwischendurch lesen kann.
In dem Fall eine ordentliche Leseempfehlung von mir !!!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *