[Rezension] “Götterfunke. Verlasse mich nicht” von Marah Woolf

Götterfunke. Verlasse mich nicht

von Marah Woolf

erschienen: März 2018
Verlag: Dressler
Seiten: 464
ISBN: 978-3-7315-0042-3
Hardcover: 19,00 €
Reihe: 3/3
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch beim Verlag

***Vorsicht SPOILERGEFAHR – da Band 3 !!!***

 

Kurzbeschreibung

Ein Verräter hat sich unter die Götter in Monterey gemischt und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist. Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht im Olymp zu besiegeln. Nur gemeinsam können Jess und Cayden dem Kampf der Götter ein Ende machen. Doch Jess ist noch nicht bereit, Cayden zu verzeihen. Aber ist sie deshalb bereit, ihn zu opfern?

Quelle: dressler-verlag.de

 

Autor

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Ihre Bücher wie die FederLeicht-, die MondLicht- und die BookLess-Saga haben sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million mal verkauft.

Website: www.marahwoolf.de

Quelle: dressler-verlag.de

 

Meine Meinung

Nun war es endlich soweit … meine Neugier bezüglich des finalen und dritten Bandes der Götterfunke Reihe von Marah Woolf lag in meinen Händen. Was war ich gespannt und neugierig, wie Marah Woolf die Reihe zu einem tollen Ende bringt … und somit hab ich mich sehr auf diese Lesezeit des letzten Bandes gefreut.

Ich will inhaltlich gar nicht so viel aufgreifen – da es einfach zu schnell spoilert und zu viel verrät. Aber ich kann das ein oder andere einfach nicht ungesagt lassen.

Sehr schnell war ich auf jeden Fall wieder in der Geschichte drin – und hab mich von Marah Woolfs Schreibstil mitreißen lassen. Sie hat es diesmal sehr spannend und ja, auch sehr nervenzerreißend hier gestaltet. Ich hing lang in der Luft und hatte bis zum Ende eigentlich keinen Plan – wer der angebliche Verräter sein sollte. Das machte die ganze Geschichte natürlich sehr spannend und lies mich dauernd überlegen und vorsichtig vermuten – doch ätsch … darauf wäre ich nie gekommen.

Das aber alleine macht dieses Ende nicht zu einem genialen Abschluss … nein, auch die tieferen Einblicke in die Welt der Götter, die dazugehörigen Geschichten und Ereignisse fand ich hier sehr interessant, spannend und überraschend gut aufgeführt. So konnte man auch als Laie, was die griechische Mytologie angeht, der ganzen Sache sehr gut und nachvollziehbar folgen.

Die Götter geben sich hier in diesem Band nochmal der Reihe nach regelrecht die Hand … denn es kommen einige hier zum Einsatz und man erfährt wirklich viel über sie und ihre Machenschaften. Das macht die ganzen Spekulationen um den Verräter natürlich nicht einfacher – aber spannender.

Die Nerven des Lesers werden hier nochmal richtig stark strapaziert … denn Jess bringt einen beim Lesen regelrecht zum Verzweifeln. Man spürt ihre Zerrissenheit, ihre Unsicherheit und ihre Gefühlsschwankungen sehr stark – so toll wurde es von Marah Woolf hier umgesetzt. Einerseits konnte ich sie sehr gut verstehen, warum sie sich nicht einfach so wieder auf Cayden einlassen konnte … aber manchmal, ja manchmal da hätte ich sie liebend gerne in den Hintern getreten.

Die Entwicklung ist sehr vielversprechend auch nochmals hier im letzten und finalen Band der Götterfunke Reihe … und ich war bis zum Ende gefangen in den Zeilen. Doch was mich am Ende erwartete … damit hätte ich so nicht gerechnet. Ein Tränchen floss (oder auch zwei) und meine Verzweiflung brachte mich fast zum Wahnsinn. Aber was Marah Woolf dann daraus gemacht hat – WOW. Ich finde hier wurde ein sehr tolles, passendes und vor allem stimmiges Ende gewählt … was mir dann doch gefallen hat.

Die Reihe “Götterfunke” ist einfach nur super gelungen – es machte mir riesig Spaß, Jess und die Götter hier zu begleiten … und ich hatte mehr als eine Achterbahnfahrt hier mitgemacht, die mich super unterhalten und gefühlsmäßig ganz schön durchrütteln konnte.

 

Fazit

“Götterfunke. Verlasse mich nicht” von Marah Woolf  ist der finale und dritte Band der Götterfunke -Reihe. Mit sehr viel Spannung, Gefühl und interessanten Einblicken rund um die griechische Mytologie und ihre Götter, hat mich hier super unterhalten und mir große Lesefreude bereitet. Marah Woolf hat es hier zur einem spannenden, atemberaubenden und faszinierenden Ende gebracht, was mich mehr als überraschte und begeistern konnte.

Rezension zu Band 1: Götterfunke. Liebe mich nicht
Rezension zu Band 2: Götterfunke. Verliebe dich nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO