Street Heart. Nie mehr ohne dich – ein Leben auf der Straße so hart und dramatisch

alt="Street Heart. Nie mehr ohne dich"
Cover © Impress
Street Heart. Nie mehr ohne dich / Laini Otis / Street Stories 2 / Impress / erschienen: September 2018 / ISBN:
978-3-646-60407-8 / 329 Seiten / ab 14 Jahre

Street Heart. Nie mehr ohne dich

Bei diesem Titel handelt es sich um den 2. Band der Street Stories von Laini Otis. Diese ist aber unabhängig vom 1. Band lesbar – was mir besonders gefällt. So konnte auch ich mich einfach auf die Geschichte einlassen – klang sie schon vom Klappentext her sehr dramatisch und doch auch liebevoll. Ich ging also mit großer Erwartung ans Werk – und was ich zu sagen habe, nachdem ich durch war, das erzähl ich euch gleich.

Worum geht es in “Street Heart. Nie mehr ohne dich”?

Eine dramatische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht 
**Von der Straße geholt**

Dallas und Eloni sind zusammen durch die Hölle gegangen, bevor sie sich als Jugendliche für ein Leben auf der Straße entschieden haben – weit weg von ihren nicht selten handgreiflich werdenden Familien. Nie waren zwei Menschen mehr füreinander da gewesen als diese beiden, und dennoch hat sie das Leben vor drei Jahren entzweit. Mittlerweile ist aus dem wilden Teenager Dallas ein selbstsicherer junger Mann geworden, dessen Job es ist, Jugendlichen eine neue Zukunft zu ermöglichen. Seine Gedanken kreisen immer noch um Eloni, aber er rechnet felsenfest damit, dass sie ein sicheres Zuhause gefunden hat. Doch das mittlerweile siebzehnjährige Mädchen führt nach wie vor das harte Leben der Straße. Seit wenigen Tagen jedoch in einer neuen Stadt. Dallas’ Stadt.

Mehr Infos zum Buch 

 

Leben auf der Straße

Ein Leben auf der Straße, die Vorstellung ist gruselig. Aber Elonie lebt dort seit 10 Jahren. Dabei war sie nicht immer auf sich alleine gestellt, was es ihr durchaus auch einfacher machte – aber letztendlich ist das Leben auf der Straße eine dramatische und harte Sache. Doch was, wenn eines Tages die Möglichkeit besteht, dass einem geholfen wird, dass eine Hilfsorganisation sich gerade um Kids von der Straße kümmern und ihnen den Einstieg in ein normales Leben versuchen zu bewältigen und zu ermöglichen … und was, wenn einem derjenige über den Weg läuft, der einem das Herz gebrochen hat , wenn nicht sogar aus der Brust gerissen hat?
Ja, das muss Elonie nun erfahren – und die Einblicke gehen unter die Haut.

Liebe, Drama, Herzschmerz pur

Die Geschichte ist der hammer, die ging mir sowas von unter die Haut, dass mir fast schon schlecht wurde. Laini Otis hat hier ein Thema aufgegriffen, das sehr gefühlsgewaltig und schmerzhaft hier beschrieben wird. Gemischt mit einer dramatischen Liebesgeschichte und Vergangenheitsbewältigung, die regelrecht unter die Haut geht.
Ich bin immer noch hin und weg – und weiß sicher, dass ich den ersten Teil auch noch lesen muss.

Man lebt nicht einfach nur so auf der Straße, das ist klar. Drum werden hier den Charakteren ihre Geschichten, sehr emotional und dramatisch aufgegriffen und auf den Punkt gebracht. Ich war teilweise sehr erschüttert und emotional stark aufgewühlt, was hier so zum Thema wurde. Dabei meine ich nicht nur die Geschichte um Elonie und Dallas. Die Autorin lässt hier auch sehr interessante, beeindruckende Nebencharaktere und deren dramatisch schmerzhafte Erfahrungen mit einfließen. Ich kann nur sagen, dass hier allerhand auf den Leser wartet – und es mit einer einfachen Love-Story hier nicht getan ist – im Gegenteil.

Elonie und Dallas – eine dramatische Liebesgeschichte

Die beiden sind ein sehr interessantes Paar – oder auch nicht mehr. Ihre Geschichte hat mich mehr als einmal schwer schlucken lassen – und ich habe mit beiden Parteien hier sehr viel mitgelitten. Dabei hat Laini Otis hier mehrfach auch die Musik mit einlaufen lassen – die eine große Rolle in ihren Geschichten spielt.
Diese hab ich mir nebenbei auch angehört und ich muss sagen – es gab einige Heulphasen – das war heftig. So emotional, dramatisch, schmerzhaft gestaltete sich das alles und doch gab es auch sehr viel Liebe und Sehnsüchte, die hier ihren Platz hatten. Die Dramatik ist erschreckend real – scheint es mir keineswegs abwegig, dass es sich nicht so vielleicht irgendwie abspielt. Die Geschichten der Charaktere ist erschreckend hart – aber auch sehr gefühlvoll und tiefgründig, da muss man echt einiges auch wegstecken können um nicht im Dauer-Heul-Modus zu stecken.

Aber auch der Humor und einige sehr lustige und unterhaltsame Passagen bleiben hier nicht aus. Es ist einfach nur erschreckend dramatisch, aber auch wunderschön gefühlvoll und ein Lichtblick auf die Zukunft – eine dramatisch und wahnsinnig realitätsnahe Story, die mehr als nur unter die Haut geht.

Das E-Book wurde mir vom Verlag über Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

 

Mehr Bücher von Laini Otis,die ich gelesen habe:

 

Mehr über Laini Otis / Cat Dylon

Laini Otis ist das Pseudonym einer musikverrückten Mittdreißigerin, deren Geschichten alle eines gemeinsam haben: sie beginnen mit einem Song. Ein Song, der während des Schreibens zu einem Soundtrack wird, der den Herzschlag der Geschichte wiedergibt. Neben dem Schreiben und der Musik begeistert sich die Autorin für das Fotografieren und die traumhaften Inseln Hawaiis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *