alt="Was ich zu Beginn meiner Bloggerlaufbahn noch nicht wusste"
Allgemein

Fragen über Fragen – man lernt viel dazu – #OBM2019 Tag 5

***Onlinebuchmesse***

Der letzte Tag der #OBM2019 ist hiermit eingeläutet. ein letzter Tag in Halle 4 mit all den tollen Bloggern (#OBM2019Halle4). Aber auch ein letzter Tag um in den anderen Hallen die Autoren, Verlage und Dienstleister zu besuchen. Wobei – falsch – ein letzter Tag live – aber ihr könnt ja noch auf lange Zeit hier online vorbeischauen – das ist ja das tolle an der Onlinebuchmesse.

So könnt ihr auch immer wieder meine Beiträge aufsuchen wie z. B. mein Beitrag mit dem Thema: 3 Dinge die mich als Blogger besonders machen oder Ersten Eindruck– Inneres und Äußeres oder eben auch den Blick Hinter den Kulissen und 7 Fakten über mich und meinen Blog.

Doch noch ist nicht aller Tage Abend – auch heute gibt es noch ein interessantes und vielleicht auch ganz lustiges Thema für euch.

Fragen über Fragen – man lernt viel dazu

Als ich vor fast 10 Jahren (ja- im Mai 2020 sind die 10 Jahre voll) – mit dem Bloggen angefangen habe, kam das aus einer Laune der Natur heraus. Ich ging als Produkttester an den Start – und habe da einige Sachen getestet und eben auf meinem damals noch kleinen Blog präsentiert. Dabei hab ich auf einer Blogseite angefangen – (blog.de war das damals) – da konnte man sich einen Blog kostenlos erstellen. Gut – hatte ich ja so keine große Ahnung und um es an zu testen war es genau richtig.

Doch nach ein paar Jahren war es an der Zeit auf eine eigene Domain zu ziehen. So hab ich mir einen Serverplatz gemietet – und schwups – kam ich an meine Grenzen.

Technik – Das Know How für eine Website

Fragen über Fragen – man lernt nie aus. Ich musste einiges lernen, mir aneignen und mich in viele Dinge einlesen – das war ganz schön nervenaufreibend und ich hab mir mehr als einmal meinen Blog zerschossen. Haare raufend und einem Panikzustand am ausfechten – das war da Programm – und eine Lerneinheit, die ich auch nicht missen möchte, hab ich doch einiges davon mitgenommen und konnte dann vieles besser machen.

Es ist nicht einfach – und man kann man nicht so eben einen Blog oder eine Website erstellen – muss man doch einiges inzwischen beachten und können. Klar – ich kann nicht alles – aber ich weiß inzwischen wo ich mir notfalls Hilfe holen kann – das ist viel wert.

Backups – eine Pflicht, die ich gerne vernachlässige

Was ich gelernt haben sollte – aber immer noch gerne vernachlässige – da sind die regelmäßigen Backups zur Sicherung meines Blogs. Zu Anfang meiner Bloggerlaufbahn hab ich daran mal überhaupt keinen Gedanken verschwendet – bis ich eben auf einer eigenen Seite tätig war und meinen Blog das erste mal ins Jenseits befördert hatte *lach*.

Ja – heute lach ich darüber – aber ich weiß auch, wie ich gelitten habe. BACKUPS sind Pflichtprogramm – oder sollten es ein – in regelmäßigen Abständen. Sofern man seine Beiträge auf Dauer halten möchte. Ich predige das immer wieder gerne – gerade auch anderen Bloggern gegenüber. Aber selbst vergesse ich es immer wieder, bis es mir dann spontan wieder einfällt und ich eines tätige (sollte ich die nächste Woche auch unbedingt mal wieder machen).

Bloggen ist nicht gleich Bloggen – das musste ich auch lernen

Es ist schon Wahnsinn – wie ich meine Beiträge im laufe der Jahre verändert, verbessert und ja – damit gewachsen bin. Wenn ich mir früher immer was schwer tat – so schreib ich heutzutage einfach drauf los – aber mit Herz und viel Spaß. Ich mag keine 0815 Posts – wie man sie auch im Netzt immer wieder mal findet. Ich will MEHR … ich will was übermitteln, meine Gefühle und eindrücke rüberbringen und auf den Leser übertragen. Man soll merken, mit wieviel Herz und Gefühl ich doch bei der Sache bin – und ja – es soll SEO-Tauglich sein …

alt="(N)ever (S)top Learning"
Bildquelle: pixabay.com

SEO? KEYWORDS? Datenschutz ? Was ist das denn?

Ja – zu Anfangszeiten hat man damit keinen Gedanken verschwendet – aber jetzt wo ich doch fast 10 Jahre mit dabei bin, kann ich rückblickend sagen – es gibt allerhand zu beachten und zu tun, beim Bloggen.
SEO – eine Sache die wichtig ist, damit Beiträge und der Blog an sich gesichtet und gefunden wird. Keywords – ebenso wichtig und immer wieder eine Herausforderung – und Datenschutz?

Na seit der DSGVO hab ich da einiges dazugelernt und erfahren. Man kann nicht einfach nur so bloggen – man muss einiges beachten, Rechte und Gesetze nicht außer acht lassen – und sich der Technik und den Kniffs und Tricks widmen – sonst kommt man nicht weit und es kann ganz schön teuer werden.

Hätte ich das vor 10 Jahren schon alles gewusst – hätte ich glaub nie das Bloggen angefangen. So bin ich jetzt reingeschlittert, reingewachsen – über Hindernisse gesprungen, gestolpert und ja – auch wieder aufgestanden. Und das wichtigste – ich hab nie aufgegeben – bisher *lach*

Pleiten, Pech und Pannen

Nicht nur das technische Know-How wird hier abverlangt – als Blogger erlebt man auch allerhand Pleiten, Pech und Pannen – die sich eigentlich im nachhinein als sehr lustig gestalten.

So kann es sein, dass man falsche Verlinkungen setzt, Autorennamen mal eben abändert – oder in Rezensionen den Protagonisten Namen gibt, die sie in dem Buch eigentlich gar nicht haben *lach*. Alles schon erlebt…. erst peinlich berührt und dann doch darüber gelacht.

Outtake – so kanns manchmal gehen

Einmal war ich so fertig – ich bin ja schon immer drauf bedacht, meine Beiträge pünktlich online zu stellen. Gerade bei Blogtouren. So hab ich einen Tourbeitrag für eine Blogtour bei Katja von Netzwerk-Agentur-Bookmark auf 17 Uhr geplant gehabt. Sollte also pünktlich online gehen, während ich arbeiten war. Gerade bei Katja wollte ich immer dass alles glatt läuft. So aber dieses mal nicht.

alt="Die Uhr"



Um kurz nach 17 Uhr kam eine Nachricht ” Bianca – wo ist dein Beitrag?” … ich total geschockt gesagt, dass ich mich darum kümmere, sobald ich von der Arbeit daheim war. Da saß ich ganz schön auf Kohlen – denn ich war am Grübeln, warum der nicht online ging.

Als ich dann daheim war hab ich sofort meinen Laptop hochgefahren und nachgeschaut. Beitrag war nicht online – miste… warum? Bis ich den Fehler gefunden hatte – oh mein Gott. ICH DÖDEL hatte versäumt meine Uhr auf dem Blog umzustellen. Am WE davor wurde diese nämlich auf Sommer- oder Winterzeit (ich weiß es jetzt gar nicht mehr) umgestellt und ich hab das auf meinem Blog nicht angepasst … ja – so kanns gehen.

Nicht nur mir passiert sowas

Und heute mach ich mich lustig, wenn Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen ihre Bloguhr nicht umstellt – das hatten wir erst die Tage. So gingen unsere Beiträge dann nicht zeitgleich online sondern um eine Stunde versetzt *lach*. Planung ist zwar immer gut – aber meistens kommts dann doch was anders *kicher*

Keiner ist Fehlerfrei – das musste ich auch lernen – denn hinter jedem Blog sitzt ein Mensch. Jeder kann Fehler machen, egal in welcher Hinsicht. Das muss jedem klar sein, der sich so durchs Netz schwingt.

Ich könnte noch viel mehr erzählen, was ich so alles noch nicht wusste zu Beginn meiner Bloggerlaufbahn – aber das würde letztendlich den Rahmen sprengen. Man muss sich einfach immer weiterentwickeln, sich mit der Thematik auseinandersetzen und auch die Technik hinter dem Blog was durchleuchten – dann klappt das auch mit dem Bloggen.

2 Kommentare

  • Meike Bartens

    Guten Morgen,
    Muß ein wenig schmunzeln – halt Alltag einer Bloggerin , aber charmant erzählt.
    Bin gerade am überlegen, ob ich dich jetzt ein wenig ärgern soll und mit erhobenen Zeigefinger da stehe und sage : Nun denk aber auch daran, deinen Blog zu sichern !
    Nein …grins …mache ich nicht :))
    Dein Herz hängt so doll an diesem, deinem Blog… Das vergisst du bestimmt nicht.
    Und wenn doch ….dann schreib deiner Leidnschaft doch eine Mail ….so richtig nervig :
    Blog sichern, Blog sichern, Blog sichern, Blog sichern, Blog sichern , Blog sichern …

    Nur so eine verrückte Idee .

    Hab einen schönen und entspannten Sonntag .

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    netter Bericht wie immer und da kann ich nur sagen jeder wächst mit seinen Aufgaben….

    Schönen Sonntag..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *