alt="Spiel, Spaß, Lernen"
Allgemein

Spiel, Spaß, Lernen – 10 Jahre Bibilotta

***10 jähriges Blog-Jubiläum *** 
Werbung / Gewinnspiel

Spiel, Spaß, Lernen – in welcher Sparte ist das schöner und besser möglich wie in der Kinderbuchwelt?
Auch wenn meine Tochter aus dem Alter raus ist, Kinderbücher zu lesen, so liebe ich es immer noch, mir Kinderbücher zu schnappen, zu lesen und ja mich da in tolle Geschichten und Themen zu begeben. Meistens kann ich damit dann im Anschluss in der Familie und Nachbarschaft, kleine Leserherzen höher schlagen lassen.

Kinderbücher bieten so viel – und aus der Sicht der Kinder ist alles so einfach und leicht zu verstehen, wenn man das richtige passende Buch in den Händen hält. Wobei mir auch bei vielen Kinderbüchern gefällt, dass diese auch sehr gut für uns Erwachsene sind – um manchmal den Blick wieder auf das Wesentliche zu bringen.

alt="Bücher von Cally Stronk"

Lernen kann soviel Spaß machen …

… das zeigt vor allem Cally Stronk in ihren Kinderbüchern, mit den wundervollen Illustrationen z.B. von Constanze von Kitzing. Na … was fällt euch spontan dazu ein? Ja klar … die Leonie Looping Reihe.

Hierbei handelt es sich um Erstlesebücher– die mit viel Fantasie und kindgerechtem Aufbau – spannende und wichtige aktuelle Themen (wie Umwelt, Mobbing, Ernährung – immer grad was so ansteht) aufgreift und hier kindgerecht und spielerisch den kleinen Lesern übermittelt.
Lernen kann soviel Spaß machen – und doch auch eine große Wirkung mit sich bringen, wenn man das richtige Material dazu nutzt.

Jedes der Leonie Looping Bücher (es gibt inzwischen 8 Bände) hat eine andere Thematik als Schwerpunkt…. da ist schnell klar, dass Leonie Looping und ihre Freunde – den Tieren in der Not retten wollen, Wege finden um Umweltprobleme zu thematisieren und Abhilfe zu schaffen und das Auge dafür zu öffnen – und das alles in spannenden, fantasievollen Abenteuern mit einem wichtigen und großen realen Schwerpunkt.

Hier mal für euch ein kleiner Überblick, welche Leonie Looping Bücher hier auf dem Blog zu finden sind:

Cally Stronk und ihre Bücher

Und wenn das ganze noch von einer fröhlichen, schrillen, bunten und ja – humorvollen Autorin mit Ukulele in Szene gesetzt wird – dann kommt sowas doch klasse an oder nicht ???
Sie ist mit soviel Liebe, Feingefühl für die Kinder, ihrer schrägen, witzigen Art und Weise einfach genial – wie sie ihre Bücher den Kindern vorträgt, mit ihnen Spiel, Spaß und Freude erlebt und einfach die LIEBE zu dem was sie macht, spürbar übermittelt… das wirkt total ansteckend!!1

Spiel, Spaß, Lernen – auf eine sehr tolle Art und Weise … was will man mehr. Drum bin ich froh, und stolz, dass auch Leonie Looping hier auf meinem Blog das ein oder andere Plätzchen reserviert hat – und auch der neueste Band der Leonie Looping Reihe (Die Waldolympiade- Bd. 8) hier Einzug gehalten hat. Hier geht es diesmal um Mobbing, Ernährung und Bewegung – und da passt das wundervolle Fitnessprogramm von Cally & Christian wunderbar dazu – und ich musste soooo lachen!!! (hätte ich mindestens genauso gut gemacht wie Christian… *lach*)

Ich hoffe, ihr habt jetzt alle fleißig mitgemacht oder nicht ???
Dann aber ran an den Speck ihr Lieben *lach* – das könnt ihr doch auch!!!

Mehr über das neueste Werk könnt ihr auch in meiner Rezension zu “Die Waldolympiade – Leonie Looping Band 8” nachlesen, die erst vor kurzem online ging !!!

Kinder und Bücher

Gerade in der heutigen Zeit, wo sich alles mit viel Technik und Co gestaltet, finde ich es WAHNSINNIG wichtig, dass man schon die Kleinen an Bücher heranführt. Dazu gibt es so viele tolle Bücher und Werke , das lässt auch mein Herz gerne mal höher schlagen.

Durch Bücher können die eigenen Fantasie, das Verständnis, die Kreativität, das Gemeinsam Lesen und noch vieles mehr gefördert werden – und mal ehrlich … wir wollen doch nicht, dass wir Buchsuchtis aussterben oder ??? *lach* Also müssen wir uns die neue Generation nachziehen – UND ihnen manche Themen auf diese spielerische und spannende Art und Weise nahe legen!!!
Und wenn dann noch der Lernfaktor ganz unauffällig hier zum Einsatz kommt … dann ist das doch eine supertolle Sache – oder was meint ihr?

Aus diesem Grund ist es mir wichtig, dass immer wieder, das ein oder andere Kinderbuch auch hier weiterhin auf dem Blog seinen Platz erhält … und ich sag euch, da gibt es soooo tolle Werke zu entdecken!!! Da will ich selbst gerne nochmal Kind sein – und kann das auch … tief im Herzen zumindest *lach*

Doch nun starten wir die LEONIE-LOOPINGSTARKE

GEWINNSPIELZEIT

Die liebe Cally Stronk hat zusammen mit dem
Ravensburger Buchverlag, es möglich gemacht,
dass nun einer von euch den NEUESTEN und 8. Band
der Leonie Looping Reihe gewinnen kann.
könnt ihr übrigens auf ihrer Website erfahren.

alt="Leonie Looping Print"

Beantwortet mir einfach nun folgende Gewinnspielfrage in 2-3 Sätzen.
Sollte die Kommentarfunkton nicht gehen,
schickt mir eine Mail an:
bibilotta @bibilotta.de
Betreff: Spiel, Spaß, Lernen– 10 Jahre Bibilotta

alt="Herzklecks transparent"

Gewinnspielfrage

Spiel, Spaß, Lernen !!!
Welche Kinderbücher habt ihr in Erinnerung,
die euch wichtig waren in eurer Kindheit?
Oder welche Kinderbücher, mit welcher Thematik
liegen euch besonders am Herzen? Und warum?

Erzählt doch mal zum Thema Kinderbücher – und Spiel, Spaß Lernen!!!

Das “Zeichnungen und Bücher-Gewinnpiel” läuft bis
21.Mai 2020 um 23:59 Uhr!
Es gelten folgende Teilnahmebedingungen!!!
Die Gewinner werden zeitnah auf der Gewinnerseite bekanntgegeben
und haben 1 Woche Zeit sich zu melden!!!

An dieser Stelle auch ein liebes
DANKE
an Cally Stronk und den
Ravensburger Buchverlag
, für die tolleUnterstützung zu dieser Aktion!!!

alt="Kleeblatt"

Ach übrigens … schaut auch unbedingt noch HIER
rein und versucht auch dort euer Glück!!!
Und nun wünsch ich euch VIEL GLÜCK !

alt="Herzklecks transparent"

Eure Bibilotta

Wer mag – der darf sich auch gerne noch für den Newsletter,
den es ja inzwischen bei mir auch gibt – eintragen…
Dazu einfach hier lang – zur NEWSLETTER-ANMELDUNG !!!

42 Kommentare

  • Eugenia Hense

    Guten Morgen
    Ich mag Kinderbücher und hatte ein paar zu Hause gehabt bis meine Freundin ihre Tochter immer etwas vorliest habe ich ihr verschenkt. Bei mir war ein Buch über Zahlen wie man sie leicht lernt.
    Ich habe als Kind lieber Märchen gelesen und habe meine kleine Cousine auch oft vorgelesen so hat sie schneller die Texte auswendig gelernt und auch das lesen als sie in die Schule kam konnte sie schon lesen zwar nicht jede Buchstaben oder Wörter die sie noch nicht kannte aber sie war weiter als die anderen in der Klasse.
    Lg eugenia

    • Christina

      Ich liebe Kinderbücher, tolle Illustrationen und spannende Geschichte , man lernt bei den Kinderbücher was heute wichtig ist und bewegt.
      Früher habe ich gerne alles mögliche gelesen , Märchen , Sagen und Kinderbücher.
      Ich erinnere mich gern an das ET Buch oder besonders gerne auch Hanni und Nanni , Trotzkopf und TKKG und Lustige Tiergeschichten.
      Erinnerungen werden wach.

  • Alexandra Kremhoff

    Guten Morgen erstmal, ich liebe Kinderbücher, sie entführen uns in eine schöne Welt. Was ich als Kind für Bücher hatte, ehrlich gesagt das weiß ich nicht mehr, es ist zu lange her. Aber ich liebe Maerchenbuecher, auch heute noch. Ich habe noch viele Kinderbücher zu Hause, die sind noch von meinem letzten Kind. Die warten nur darauf gelesen zu werden, vom meinem 3 jährigen Enkel. Wir lesen ihm heute schon daraus vor, um ihm das Lesen näher zu bringen

    • Bibilotta

      Ach wie süß … ich finde das klasse, wenn Kinderbücher auf diesem Weg über Generationen weiterwandern…
      Und mal ehrlich … man kann nicht früh genug anfangen vorzulesen 😉

  • Christina P.

    Hallo,
    als Kind war ich stolz auf meine Pixibuch-Sammlung, die hab ich in einer kleinen Kiste gehabt und ständig neu sortiert nach aktueller Vorliebe. In einem waren Kinderlieder, ich hatte keine Ahnung, was ein Maulbeerbaum ist, um den die Kinder da herumtanzten 😉
    Und dann hatte ich alle Bücher der 5 Freunde von Edid Blyton 🙂
    LG Christina P.
    [nur Kommentar]

    • Bibilotta

      Schön, dass du auch ohne in den Lostopf zu springen, hier kommentierst.

      Und ja – Pixiebücher – da kann ich mich auch noch gut dran erinnern … die gibt’s ja auch heute noch und sind immer wieder eine tolle schöne Überraschung für die Kinder 😉
      TKKG … ja … die waren auch klasse… ich mochte Klösschen so *hahahahaha+

  • Franciska Becker

    Moahr. Das ist ein schönes Thema.
    Ich erinnere mich vorallem an die Lesefibel aus der Schule. Ich habe das Buch geliebt, mit Mimi, der Lesemaus. Außerdem “Der kleine Angsthase”, “Hirsch Heinrich” & die Klassiker, wie “Der Struwelpeter” & “Max & Moritz”. Herrlich.
    Auch die Bücher von Astrid Lindgren, “Die Knickerbockerbande” waren gerne gelesen & vorallem Märchen. Märchen. Immer wieder.
    Schade finde ich es, dass in der heutigen Zeit kaum noch (vor-) gelesen wird. Technikkram ist wichtiger, blahblah. Dabei verpassen die Kinder & Jugendlichen so viel…

    • Bibilotta

      Oh ja – die Bücher von Astrid LIndgren… das sind aber auch sooo tolle Geschichten.
      Und ja -heutzutage geht das leider immer mehr unter – da haste recht.. fängt ja schon an mit den Erzählbären und so Dingern … dabei geht doch nichts über ein Buntes schönes Kinderbuch, das man gemeinsam mit Oma, Opa den Eltern oder sonstwem gemeinsam liest und bestaunt… Daraus können immer so tolle Gespräche entstehen 😉

      Übrigens freut es mich, dass dir das Thema gefällt 😉

  • Rosita Hoppe

    Kinderbücher finde ich total wichtig. Schon, als meine Töchter klein waren und jetzt mit meinen Enkelkindern.
    Sie alle sind ebensolche Leseratten wie ich.
    Übrigens habe ich noch einige Bücher aus meiner Teeniezeit aufgehoben. Eine meiner Töchter hat sie sogar gelesen. Nun warten sie auf meine Enkelkinder. Mal sehen, ob sie an “alten” Büchern Interesse haben.

    Liebe Grüße

    Rosita

    • Bibilotta

      Ach wie schön … Na ich hoffe, dass auch deine Enkel daran Interesse haben.
      Wenn es richtige Leseratten sind – dann könnte das klappen 😉
      Ist doch auch spannend, wenn Oma tolle Bücher hat, die man zumindest mal angucken kann … der Rest ergibt sich dann schon.
      Ich hab sowas bei meiner Oma damals auch geliebt, wenn sie mir noch Bücher aus ihrer Kindheit oder Jugend zeigen konnte.

  • karin

    Hallo Bianca,

    hm, bei meinen Kids erinnere ich mich noch gut die Vorlese-Selberlesezeit auch wenn sie schon lange her ist…grins…
    Märchen jeder Art…z.B. der Fischer und seine Frau…Struwwelpeter….Max und Moritz…Pixi-Bücher

    Dann besondere auch Bücher aus dem Nord-Süd-Verlag…Lars, der kleine Eisbär….Matts und die Wundersteine…der glückliche Mischka.
    Was ist das -Bücher..Septimus Heap ….Erebos…nach dem Sommer…

    So das war mein heutiger Beitrag zum Thema, aber bitte ohne Wertung für die heutigen Buchgewinnaktion.

    LG..Karin..

    • Bibilotta

      Huhu Karin, schön wie immer, wenn du auch ohne Lostopfspringen hier kommentierst 😉

      Oh ja – Lars der kleine Eisbär … an den Erinner ich mich auch noch gut … den mochte meine Tochter auch sehr 😉

      Und ja – die Was ist Was Bücher … ach ja … manches geht über Generationen … und das ist schön.

  • Bibilotta

    PER MAIL EINGEREICHT am 19.05. um 13:47 Uhr von LORENZO

    Hallo zusammen!
    ich erinnere mich noch an ein großes Märchenbuch. Für mich als Kind waren Märchen wie Dornröschen, Frau Holle das faszinierendste.
    Bei Kinderbüchern kommt es auf die Mischung an – so wird es einem als mitlesenden Erwachsenden nicht langweilig.
    Viele Grüße Lorenzo

    • Bibilotta

      Na ich finde als Erwachsener wird’s da nich so schnell langweilig, wenn man sieht, wie es bei den Kindern ankommt – und was für tolle Gesprächsthemen sich oftmals entwickeln.

  • Melanie

    Ich habe schon immer gerne gelesen, und nun lesen wir viel mit unseren Kindern. Von Leonie Looping haben wir auch schon zwei Bücher und lieben sie 🙂 Meine Tochter mag am liebsten alles rund um Magie, Zauberwesen, andere Welten…
    Am schönsten sind Buchreihe, da muss man sich nicht so schnell “verabschieden” 😉 Ich hab damals zum Beispiel Hanni und Nanni verschlungen.
    Liebe Grüße und weiterhin so tolle Buchvorstellungen, Melanie

    • Bibilotta

      Danke dir für dein liebes Feedback … und ja – Hanni und Nanni – einfach der Klassiker damals oder nicht ?

      Und schön, dass deine Kinder auch schon so toll zu begeistern sind für Magie und Zauberwesen und so … da gibt’s ja sooo viele sooo tolle Reihen…. da kann man sich lange mit beschäftigen 😉

  • Laura M

    Hallo Bianca,
    besonders “Die Kinder aus Bullerbü” habe ich im Gedächnis. Und dann in den frühen Jugendjahren natürlich (wie soll es anders sein) “Harry Potter” 😀
    Die Erinnerungen, die ich mit dem Lesen der Bücher verbinde, sind mirdabei wertvoll. Meine Mutter die mir vorgelesen hat, weil ich krank war. Das ewige Warten auf den Postboten mit dem neuen Potter- Buch usw.

    Viele Grüße,
    Laura

    PS: an diesem Gewinnspiel möchte ich auch nicht dran teilnehmen.

    • Bibilotta

      Oh jaaaaaaa… die KInder von Bullerbü, die kenn ich auch noch.
      Und wow… das ist eine schöne Erinnerung mit Harry Potter – dass in dieser Zeit voll Krankheit das dann eine besondere Erinnerung ist, die dir auch keiner mehr nimmt…

      Danke fürs kommentieren – auch ohne Lostopf hüpfen 😉

  • Ulrike Bode

    Nachhaltig erinnere ich mich an Hanni und Nanni, ich wäre auch so gerne in einem solchen Internat gewesen, Pippi Langstrumpf und Der Trotzkopf, den ich immer noch manchmal lese.
    Da ich als Heilpädagogin im Schuldienst arbeite, sind Kinderbücher für mich von besonderer Bedeutung da ich immer Buch Projekte mit anschließender kreativer Gestaltung mit den Kindern durchführen.
    LG. Ulrike

    • Bibilotta

      Oh ja … in das Internat von Hanni und Nanni wollte ich auch immer *lach*…. das war aber auch alles so abenteuerlich dort mit den beiden 😉

      Und super, dass du im Schuldienst das alles so umsetzen kannst… das ist bestimmt immer wieder spannend und toll, was dann von den Kindern so rüberkommt oder ?

  • Susanne Glahn

    Hallöchen Bibi!

    Das ist eine tolle Autorin mit genialen Kinderbüchern, die mich schon mehr als einmal begeistert haben, auch als Erwachsener.
    Mein Patenind liebt die Reihe und ich freue mich deshalb sehr und hpüfe gerne in den Lostopd dafür.
    Aber nun zu deiner Frage.

    Welche Kinderbücher habt ihr in Erinnerung, Oja … also in guter Erinnerung Hanni und Nanni. In schlechter Struwelpeter …. voll Stephen King. 😉

    Wie wichtig waren die Geschichten euch in eurer Kindheit? Sehr wichtig, da man da genauso wie als Erwachsener wunderbar abtauchen kann und konnte. Ich hab sogar unter der Bettdecke mit Taschenlampe gelesen.

    Welche Kinderbücher, mit welcher Thematik liegen euch besonders am Herzen? Und warum? Ich finde Umweltthemen sehr gut, da es die Kleinen auf die Natur aufmerksam macht. Da sie lernen das ein mteinander besser ist als ein ausbooten der Ressourcen.

    Liebe Grüßle sende ich Dir, Susanne

    • Bibilotta

      Oh ja – lesen unter der Bettdecke mit Taschenlampe … *hahahahaha*… das kenne ich auch noch sehr gut 😉
      Was waren das doch Zeiten …

      Und danke für deine Antworten… Kinderbücher können soviel geben – und man kann damit soviel erreichen…

  • Cindy

    Welche Kinderbücher habt ihr in Erinnerung,
    die euch wichtig waren in eurer Kindheit?
    Oder welche Kinderbücher, mit welcher Thematik
    liegen euch besonders am Herzen? Und warum?

    Hallo!
    Ich habe ein großes braunes Märchenbuch in Erinnerung. Vor allem das Märchen “Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren” hat mich – warum auch immer – fasziniert.
    Ich wünschte, dass wir das Buch aufgehoben hätten.
    Viele Grüße
    Cindy

    • Bibilotta

      Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren … ich hatte immer Angst vor dem *lach*
      Aber hab trotzdem gerne es mir vorlesen lassen.

      Ja – so ein Märchenbuch – schade, dass es nicht mehr hast. Wäre jetzt eine schöne Erinnerung.

  • BRIGITTE R.

    Ich erinnere mich besonders gerne an das Buch ” Die kleine Hexe ” von Otfried Preußler . Ich habe damals das Buch damals x – mal gelesen . 🙂 Die kleine Hexe war eins meiner ersten Bücher . 🙂 Noch heute besitze ich es . Es ist mein absoluter ” Buchschatz ” . 🙂 Mittlerweile wurde dieses wunderschöne Buch verfilmt und natürlich ist dann die DVD für unser Heimkino bei uns eingezogen. 🙂
    Nun versuche ich unser Glück , für das elfige spannende und fantasievolle Abenteuer .

    Dann kann dieses Buch vlt. unser ” Buchschatz 2020 ” werden .

    • Bibilotta

      hihihihihihi… ja, die kleine Hexe und ihr Rabe Abraxas … so eine tolle Story… aber auch die anderen von Ottfried Preußler… ich mochte ja auch den Hotzenplotz sehr 😉

      Na dann drück ich mal die DAumen – morgen wissen wir mehr 😉

  • Doreen Schwander

    Bücher meiner Kindheit waren zum Beispiel “Antonella und ihr Weihnachtsmann”. Entgegen aller Meinungen geht Antonellas Wunsch in Erfüllung und sie bekommt Weihnachtspost. Weil sie ganz fest daran glaubt. Auch “Der kleine Angsthase” ist mir in Erinnerung geblieben.

  • Simone Schröder

    Ich kann mich gar nicht mehr so gut erinnern.
    Meine Eltern haben uns leider nicht so viel vorgelesen,wie wir es mit unseren Kindern tun.
    Der Struwwelpeter und Max und Moritz hatte ich aber auf jeden Fall und fand ich ganz gut.
    Leonie Looping lieben unsere beiden Mädels.
    Die ersten 6 Teile haben wir schon x mal vorgelesen. Es wäre Zeit für ein neues.
    😃
    Danke für die tolle Verlosung.
    Lg Simone

    • Bibilotta

      Ja – der Struwwelpeter, den gab es glaub in fast jedem Kinderzimmer.
      Schön, dass du mit deinen Kindern viel liest – auch wenn du das so in deiner Kindheit nicht hattest.
      Und mit Leonie Looping kommt da ja auch echt Freude auf .

  • Bibilotta

    PER MAIL EINGEREICHT AM 20.05 um 14:10 Uhr VON MATHILDE

    Also ich habe viel Hanni und Nanni gelesen. Heutzutage lese ich mit meinen Kinder noch viel mehr als ich früher als Kind gelesen habe/vorgelesen bekommen habe. 

    Grüße

    Mathilde

    • Kladdebine

      Huhu 🤗 ein unglaublich wichtiges Buch war für mich “Ronja Räubertochter”, weil es das erste Buch war, das ich komplett allein gelesen habe. Natürlich hat mich auch beeindruckt, was Ronja alles schon allein unternimmt: über Höllenschluchten springen, in Höhlen leben usw.
      Ein weiteres wichtiges Buch war außerdem (ein paar Jahre später dann) “Oma” und “Krücke” von Peter Härtling. Bei Härtling Büchern hab ich mich immer ernst genommen gefühlt.

      Lieben Gruß und Dank für die tolle Verlosung 🙃
      Bine

  • Imke

    Das erste Büchlein an das ich mich erinnern kann ist die Raupe Nimmersatt. Das wodurch ich am meisten gelernt habe und das einzige was mich bis heute zu Tränen gerührt hat ist Der kleine Prinz! Deshalb war klar dass ich es auch meiner Tochter zeigen muss 🙂

    • Silvana B.

      Ich habe die Reihe der Fünf Freunde total gern gelesen. Ich fand sie super spannend. Da konnte ich in eine komplett andere Welt eintauchen. ❤️
      Danke für die schöne Verlosung. Ich würde mich sehr freuen für meine Große. ❤️😍🍀

    • Bibilotta

      Und das tolle … die Raupe Nimmersatt ist ja immer noch hoch im Kurs.
      Schön wenn manche Kinderbücher so lange IN bleiben 😉
      Und ja – der kleine Prinz – der darf auch nicht fehlen …

  • orfe1975

    Uff, eine schwere Frage, ich kann mich schwer entscheiden! Seit ich denken kann, wurden mir jeden Tag Bücher vorgelesen und als ich selber lesen konnte, habe ich alles verschlungen, was mir in die Quere kam, wobei es – je nach Alter – unterschiedliche Phasen gab. Ich weiß aber, dass mir Tiere immer wichtig waren. Ich habe viele Bücher gelesen, in denen Tiere vor Dieben oder dem Schlachter gerettet wurden. Und Pferde fand ich immer besonders spannend, die ganze Bille und Zottel-Reihe habe ich verschlungen, später kamen Detektivgeschichten dazu, wie zum Beispiel Trixie Belden. Aber das sind ja eigentlich schon Jugendbücher…
    Hm, Kinderbücher? Ich mochte Märchen generell schon als Kindergartenkind und der Stuwelpeter und Max und Moritz haben mich wohl schon früh geprägt. Die liebe ich heute noch und Struwelpeter war auch eins der ersten Bücher, die ich meiner Tochter vorgelesen habe. Ich hatte auf den erzieherischen Effekt gehofft, vor allem das Daumenlutschen betreffend – hat leider nicht wirklich geholfen – *lach*

    Von Leonie Looping habe ich schon einiges gehört, so eine Elfe wäre sicher was für meine Tochter, daher springe ich noch fast last minute in den Lostopf!

    • Bibilotta

      Oh super… noch flink in den Lostopf mit dir 😉 Ich drücke die Daumen.

      Und ja – auch Struwwelpeter kann nicht immer helfen *lach*
      Aber schön, dass ihr so viel gemeinsam lest 😉
      Billie und Zottel hab ich übrigens auch gelesen *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *