alt="Taktgefühle"
Roman

Taktgefühle – nach Festtagsgäste geht es schwungvoll und unabhängig weiter

 

alt="Taktgefühle"
© Anke Schläger
Taktgefühle, Anke Schläger, Roman, erschienen: Juli 2018, ISBN: 978-3752806083, 352 Seiten

Taktgefühle

Das ist der neue Roman von Anke Schläger, den ich schon ein Weilchen auf dem Reader liegen hatte – aber nun endlich gelesen hab. Dabei handelt es sich um eine unabhängig lesbare Fortsetzung zu “Festtagsgäste”. Aber wie schon erwähnt – man kann ihn super unabhängig vom Vorgängerband lesen. Doch eines sei gewiss – die Freude eines Wiedersehens, die entgeht euch dann – kann aber gut nachgeholt werden.

Inhalt:

Nur eine Stippvisite in ihrer ostwestfälischen Heimat soll es sein. Elke muss entscheiden, wie es mit ihrem Elternhaus weitergeht. Als 18-Jährige ist sie Hals über Kopf geflohen, nach einem tragischen Unfall, der sie völlig aus der Bahn geworfen hat. Selbst Walter, ihre Jugendliebe, hat sie ohne jede Erklärung zurückgelassen. Nun steht er ihr plötzlich gegenüber, und das alte Herzklopfen ist wieder da. Aber auch die Gegensätze, die beide vor vielen Jahren aus dem Takt gebracht haben, ehe Walter mit seinen Songs berühmt geworden ist.

Eine Geschichte über die zweite Chance, den Wert von Entschuldigungen – und eine unabhängige Fortsetzung des Romans »Festtagsgäste«.

Mehr Infos zum Buch

 

Ein weiterer gefühlvoller und toller Roman von Anke Schläger

Ich durfte schon letztes Jahr das Buch “Festtagsgäste” von Anke Schläger kennenlernen und war begeistert, was da für eine Geschichte zum Vorschein kam. So hab ich mich natürlich auch jetzt gefreut, dass es weiter geht. Ja – es geht weiter – man trifft hier auf alte Bekannte, die man aus Festtagsgäste schon kennt … ABER … man kann Taktgefühle sehr gut alleine und eigenständig lesen. Es ist also nicht erforderlich “Festtagsgäste” zu kennen … aber hat was für sich, wenn man sie doch schon kennt *lach*

Solch einen Aufbau von Büchern lieb ich ja – man kann aber muss nicht alle Bände gelesen haben. Man kommt in beiden Fällen auf seine Kosten – und so auch hier.

Hauptfiguren müssen nicht immer jung und unerfahren sein

Anke Schläger lässt in ihren Geschichten die Hauptfiguren, die über 40 Jahre und älter sind, ihre Geschichte erzählen. Personen, die schon ihre Erfahrungen gemacht haben – die schon eine Entwicklung hinter sich – aber auch neue Chancen und Herausforderungen vor sich haben. Leute wie ICH – die mitten im Leben stehen – mal besser, mal schlechter …mal zufriedener, mal voller Tatendrang, das ein oder andere zu ändern – und vor allem um zweite Chancen zu nutzen.
Hierbei findet man wirklich bodenständige und schon was reifere Figuren – die alle ihre eigenen Geschichten zu erzählen haben – und die sind gar nicht so ohne.
Das und noch vieles mehr findet man hier in diesen Büchern von Anke Schläger – und in Taktgefühl – *hach* … da geht’s richtig schön zur Sache (gefällt mir fast noch besser wie “Taktgefühle”).

Wie das Leben so spielt…

In “Taktgefühle” lernen wir Personen kennen, wie Du und Ich. Frauen, Männer … über 40, die mitten im Leben stehen.  Es könnte meine Geschichte sein – oder die meiner Nachbarin, besten Freundin. Es ist so herrlich erfrischend, so herrlich normal und so herrlich tiefgründig, da macht es so viel Spaß abzutauchen.
Man findet hier Situationen, die das Leben eben so spielt – und somit sind diese gar nicht so abwegig und man könnte meinen, dass es sich genau so abgespielt hat. Und dass das Leben einem nicht immer so gut mitspielt – das kennen wir glaub alle. Doch eine zweite Chance, Möglichkeiten etwas zu verbessern oder richtig zu stellen – vielleicht sogar sich zu Entschuldigen – dies und vieles mehr ist hier möglich und wird aufgegriffen.

Mitreißend, glaubwürdig – einfach “echt”

Anke Schläger erzählt Geschichten, die mitreißend und vor allem sehr glaubwürdig sind. Die Figuren, die Handlungen, sie wirken so “echt” – und da macht es gleich doppelt so viel Spaß hinein zu tauchen. Die Protagonisten stehen vom Alter her mitten im Leben und haben schon allerhand erlebt. Doch was, wenn man eine zweite Chance bekommt und diese auf einmal zu greifen nah ist? Ja – dann wird alles anders – und man erkennt sich vielleicht auch selbst darin wieder.

Das E-Book wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

 

Weitere Bücher von Anke Schläger, die ich gelesen habe:

Festtagsgäste

Mehr über Anke Schläger

Anke Schläger wurde 1966 im ostwestfälischen Bünde geboren und arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren in der Unternehmenskommunikation. Vorher hat sie bei einer Tageszeitung volontiert und Germanistik, Politikwissenschaft und Pädagogik studiert. Sie lebt mit ihrer Familie in Ostwestfalen.
Nach dem Debüt “Festtagsgäste” erscheint jetzt mit “Taktgefühl” eine unabhängige Fortsetzung. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *