Late Summer Hope – Highland Gentleman : Liebe, Humor und Happy End

alt="Late Summer Hope"
© Jo Berger
Late Summer Hope – Highland Gentleman, Jo Berger, Roman, erschienen: 26. August 2018, 314 Seiten, ISBN: 978-1719847469

Late Summer Hope – Highland Gentleman

Ein weiterer Liebesroman von Jo Berger ist die Tage erschienen – und ich hab ihn natürlich lesen müssen. Die Highland Gentlemans sind ja nicht ohne – und die weiblichen Charaktere erst recht nicht, wie ich finde.
Außerdem war klar, dass ich Jo Bergers Geschichte unbedingt lesen muss – denn an Humor mangelt es nicht und das Happy End ist sicher.

Inhalt:

Calan McGrant ist ein steinreicher, arroganter und selbstverliebter Macho, der jedes Frauenherz schmelzen lässt. Mag sein, aber nicht das von Annie Fairfield! Die Männer liegen ihr zu Füßen, nicht umgekehrt.
In seiner Gegenwart allerdings bekommt die selbstbewusste Redakteurin und Hobby-Poledancerin plötzlich weiche Knie. Doch das Letzte, was sie tun wird, ist, auf so einen Typen reinzufallen. Was daraus werden kann, sieht sie ja an ihrer Schwester Mella.
Zu allem Überfluss trifft sie den überheblichen Kerl auf der Märchenhochzeit ihrer Kollegin in den schottischen Highlands wieder. Dort wird er ihr auch noch als Earl of Chesire vorgestellt und ist in Begleitung einer blonden Giftspritze. Na, die passt ja zu ihm! Annie ist heilfroh, dass Mr Arrogant in festen Händen zu sein scheint. Doch muss er ständig ihre Nähe suchen und ihr auf die Nerven gehen? Bereits am Hochzeitsabend fliegen zwischen Annie und Calan die Fetzen. Allerdings ahnt sie nicht, welche tiefgreifenden Konsequenzen das haben wird.

Mehr Infos zum Buch

 

Starke Charaktere – große Gegensätze

Jo Berger trumpf immer mit besonders starken und schlagfertigen Charakteren auf. So auch diesmal. Während Annie eine sehr unnahbare Figur darstellte, die nach außen hin nichts an sich ranlässt – und knallhart die Fronten aufzeigt (was mich sehr oft zum Lachen brachte) – aber tief im inneren ein zartes Wesen mit guten Eigenschaften darstellt, ist im Gegenzug Calan – ein junger Mann, der weiß was er will und der aus gehobenerem Stand kommt – der hier die Fetzen fliegen lässt – zumindest wenn er Annie über den Weg läuft. Oder besser gesagt, der Annie regelrecht in Wallung bringt. Größer wie bei den beiden, könnten die Gegensätze auch nicht sein. Annie, die in einer Redaktion arbeitet und nebenbei noch als Poledancerin sich Geld verdient – trifft auf Calan, der eine eigene Whiskyproduktion am Start hat – und dazu noch aus gehobenerem Hause kommt. Sie heiß, sexy und mal gar nicht auf den Mund gefallen – er sehr gepflegt gut aussehend und mit viel Anstand versehen.
Beides zusammen gibt eine knallharte Mischung – die es in sich hat. Klar, dass da die Fetzen und Funken sprühen.
Wobei ich sagen muss, dass ich lange brauchte mit den beiden warm zu werden – erst im letzten Drittel, als ich auch die Gefühle richtig packen konnte, haben sie sich in mein Herz geschlichen.

Das fand ich ein bisschen schade – denn von Jo Bergers Geschichten kenne ich das normalerweise anders – da rennen die Charaktere mir förmlich die Türe ein – aber diesmal ging das nicht so leicht.

Humor und Schlagfertigkeit – bis hin zu großen Gefühlen

Bei Jo Berger findet man immer eine gelungene Mischung aus Humor, Schlagfertigkeit, Gefühl und dem bekannten Happy End. Was hier diesmal anders war – meiner Meinung nach – dass der Humor und der Schlagabtausch angeht – stand das sehr stark im Hintergrund. Die Gefühle, die Hintergründe, die Sog-Wirkung was die Liebe angeht – die blieb hier diesmal lange aus. Das kam erst im letzten Drittel so richtig zur Geltung. Der Funke ist bei mir diesmal also leider sehr lange ausgeblieben – ABER er wurde dann ja noch entfacht.
Dafür gab es einige schlagfertige Szenen, die mich herrlich zum Lachen brachten – und eine Menge an Humor steckte auch drin, in dieser Story…. und dann eben die großen Gefühle …

Ach und nebenbei noch erwähnt: an Spannung mangelte es in dieser Geschichte mal auch nicht!

Anders als sonst – aber trotzdem toller Lesespaß

Diese Story ist toll gewesen – aber nicht das, was ich sonst bisher von Jo Berger gelesen habe. Daher muss ich diesmal einen Abstrich machen. Es konnte mich nicht ganz so packen, wie in all ihren anderen Geschichten, die ich bisher gelesen habe – was aber dem tollen Lesespaß jetzt keinen großen Abbruch tat.
Es kann einem ja auch nicht jede Liebesgeschichte und nicht jeder Charakter gefallen – oder man kann nicht immer die Gefühle so aufsaugen, wie man es gerne möchte.
Trotzdem kann ich auch diesen Liebesroman mit Schmackes – sehr gut weiterempfehlen. Ein unterhaltsamer, humorvoller Lesespaß mit Happy End ist euch hiermit sicher.

alt="Bewertung4"Dieses E-Book wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

Weitere Romane von Jo Berger, die ich gelesen habe:

 

Über Jo Berger

Herz, Humor und authentische Figuren – das Erfolgsrezept von Jo Berger!
Liebesromane mit Happy-End-Garantie.

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2013 schreibt sie Liebesromane und Kurzgeschichten mit Humor. Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle, aber auch um Drama, Missverständnisse und Zweifel. Natürlich immer mit einem zum Seufzen schönen Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.

 

 

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *