alt="Namensvielfalt"
Allgemein

Namensvielfalt – 10 Jahre Bibilotta

***10 jähriges Blog-Jubiläum ***
 Werbung / Gewinnspiel

Namensvielfalt – eine Sache die immer wieder aktuell ist…
Wenn ich schon von mir ausgehe – hab ich doch die lustigsten, irrsten und schrägsten Namen, die mir immer wieder um die Ohren fliegen.
Angefangen mit Bianca, Mama und Schatz (in schlechteren Zeiten auch “Mutter” und “Biest” – da weiß ich bei meinen beiden Herzensmenschen gleich woran ich bin *lach*).
Dann natürlich Bibi (war schon in der Grundschule mein Spitzname) ach und klar … Bibilotta. Das sind die gängigsten Namen was mich betreffen. Aber da gibt es noch einige mehr.

So werde ich gerne mal die Chaosqueen genannt, Leuchtturm 1 (den hab ich von einer Leserin *hahahaha*), Buchsuchti, Lesefreak, Romantiknudel Herzmensch, Buchfee, Schnuffel und ach ja – Mäuschen (wobei der Elefant da zutreffender wäre *lach*) Also wie ihr seht – eine bunte Namensvielfalt um ein und die selbe Person. Aber das kennt ihr wahrscheinlich auch sehr gut. Kenne kaum jemanden, der nicht verschiedenste Namen mit sich bringt *lol*.

alt="Bücher von Kate Lynn Mason, Kate Sunday, Kerstin Sonntag"

Autoren und Pseudonyme

So findet sich auch eine bunte Namensvielfalt unter den Autoren. Manch einer hat 1-2 Pseudonyme – warum auch immer. Sei es Genretechnisch, Marketingtechnisch ODER weil sie geheim bleiben wollen.
Viele Autoren haben sich ihren Autorennamen auch so gewählt, so dass sie zum eigentlichen Namen gar keine Verbindung für den Leser darstellen. Spannend also, weil man nicht immer weiß, wer dahinter steckt. Mir hat es schon das ein oder andere graue Haar gebracht (lach – ja nicht nur meine Tochter sorgt dafür )

Ich war schon mehr als einmal verwirrt und irritiert und überrascht, wenn ich mitbekommen habe, wer hinter dem ein oder anderen Pseudonym steckt, wenn es dann mal publik wird. Also eine klare Namensvielfalt, die nicht immer gleich rückschließen lässt – ob man den Autor vielleicht schon kennt oder auch nicht. Spannend… oder wie seht ihr das? (kann auf jeden FAll gut sein – oder auch zu einigen Verwirrungen führen)
Eine Autorin – die mit mehreren Namen Bücher veröffentlicht hat, möchte ich euch heute mal hier präsentieren….

Kate Lynn Mason – Kate Sunday – Kerstin Sonntag

Kate Sunday – so hab ich sie kennengelernt – das war mein erster Kontakt zur lieben Kate (Kate nenn ich sie auch immer noch … das ist einfach hängen geblieben). Mit ihrem gefühlvollen Roman Whispering Love. Frühling in Maine hatte sie mich damals an der Angel. Schreibt sie doch sehr gefühl- und bildgewaltig – und vor allem sehr herzergreifend. Ich war damals sofort hin und weg von ihrer Geschichte und klar … dass ich ihr weiter auf den Fersen blieb. (wobei die Romane unter Kate Sunday hab ich noch gar nicht alle gelesen, fällt mir grad so beim erstellen des Beitrags auf … ohoh… das muss ich wohl mal bei Gelegenheit noch ändern!).

Später dann wurde sie zu Kate Lynn Mason – hauptsächlich in der erotischen Schiene… oder besser ROMANCE.
Bei Romance Edition hat sie schon einige tolle Bücher rausgebracht wie z.B.

Einige dieser Bücher stehen in meinem Buchregal – andere auf meinem Reader – aber egal wie … gelesen hab ich fast alle – und auch unter ihrem Pseudonym Kate Lynn Mason, hab ich prickelnde, heiße aber auch gefühlvolle und tiefgründige Storys gelesen. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir Kate Sunday da noch viel mehr zusagt – aber das nur so nebenbei erwähnt.

Auch unter Kerstin Sonntag ist sie bekannt – und hat da auch ein total süßes Kinderbuch rausgebracht – das momentan nicht erhältlich ist – aber hoffentlich bald wieder den Buchmarkt rockt. Auf meinem Blog könnt ihr aber gerne in der Rezension zu Eine Samtpfote für Paul? reinstöbern.

JA – so kann es gehen … bei all den Namen

Doch das war noch nicht alles … hahahahhaa…. ich hab noch einen vierten Namen, der selben Autorin für euch 😉 (hätte ich doch fast unterschlagen und vergessen, weil ich das total verdrängt hatte *lach*) Unter Kristy Deluca hat sie bei Romance Edition ebenfalls einen Romance rausgebracht. Das will ich euch doch auf keinen Fall vorenthalten, denn die Story Burning Desire. Für dich entbrannt war der Knaller *huiuiui sag ich euch*

Egal wie … Kate Sunday, Kate Lynn Mason oder Kerstin Sonntag – ich bin einer ihrer treuen Fans und hab mich riesig gefreut, dass ihr früherer Roman “Herzklopfen Down Under” nun als “This One Kiss” unter Kate Lynn Mason neu veröffentlicht wurde

alt="Bücher von Kate Lynn Mason, Kate Sunday, Kerstin Sonntag"

Website von Kerstin Sonntag / Kate Lynn Mason /
Kate Sunday / Kristy Deluca

Namen – so nebensächlich, wenn der Inhalt stimmt … oder?

Ich bin ja der Meinung – egal welcher Namen auf dem Buchcover steht – egal welches Pseudonym genutzt wird – wichtig ist ja schließlich was drin steckt… und das konnte mich ALLES überzeugen bei der lieben Kate. Ich konnte bei ihren Geschichten immer Schmunzeln und Lachen, Träumen und Weinen – und ja – ein paar heißen Kerlen hinterherhecheln (dabei konnte es auch mal was heißer werden *lol*) oder einfah in tiefgründige wunderschöne Geschichten abtauchen.

Mein absoluter Favorit ist und bleibt übrigens “Whispering Love” – das muss ich jetzt einfach nochmal erwähnen *lach* (eine Szene aus dem Buch werde ich nie vergessen – da muss ich jetzt schon wieder lachen, wenn ich dran denke)

Lange Rede kurzer Sinn … ich freue mich, dass mich Kate schon eine Weile hier begleitet und darum freut es mich umso mehr, dass auch sie bei meiner PARTY mit am Start ist … also ihr Lieben .. ihr wisst was jetzt kommt oder ????

GEWINNSPIELZEIT

Kate Lynn Mason hat mir für euch ein
E-Book ihres neuesten Buches
zum Verlosen zur Verfügung gestellt!!!

alt="This One Kiss - Ebook"

Beantwortet mir einfach nun folgende Gewinnspielfrage in 2-3 Sätzen.
Sollte die Kommentarfunkton nicht gehen,
schickt mir eine Mail an:
bibilotta @bibilotta.de
Betreff: Namensvielfalt – 10 Jahre Bibilotta

alt="Herzklecks transparent"

Gewinnspielfrage

Namensvielfalt
Wie werdet ihr denn so genannt? Was sind eure Spitznamen?
Und welche Autoren und deren Pseudonyme kennt ihr denn so?
Vielleicht erfahr ich ja was neues dabei !!!

Ich bin wie immer gespannt auf eure Antworten!!!

Das “Namensvielfalt-Gewinnpiel” läuft bis
23.Mai 2020 um 23:59 Uhr!
Es gelten folgende Teilnahmebedingungen!!!
Die Gewinner werden zeitnah auf der Gewinnerseite bekanntgegeben
und haben 1 Woche Zeit sich zu melden!!!

An dieser Stelle nun ein liebes
DANKE
an Kate Lynn Mason,
für all ihre tollen Geschichten und
für die tolle
Unterstützung zu dieser Aktion!!!

alt="Kleeblatt"

Ach übrigens … schaut auch unbedingt noch HIER
rein und versucht auch dort euer Glück!!!
Und nun wünsch ich euch VIEL GLÜCK !

alt="Herzklecks transparent"

Eure Bibilotta

Wer mag – der darf sich auch gerne noch für den Newsletter,
den es ja inzwischen bei mir auch gibt – eintragen…
Dazu einfach hier lang – zur NEWSLETTER-ANMELDUNG !!!

15 Kommentare

  • Franciska Becker

    Hallo. 😊

    Mhm. Ich habe keinen Spitznamen, außer eben Franci. Das reicht auch vollkommen. Meine kleine Schwester war vom ersten Moment an unser kleines “Muckel”.

    Ich weiß, dass unter anderem viele Thriller – oder auch Horrorautoren, die auch in anderen Genres schreiben, ein Pseudonym verwenden. Auch Kinderbuchautoren. Leider fällt mir außer Astrid Korten, niemand gezielt ein, was wohl an der späten Stunde liegt.

    • Bibilotta

      Na Franci ist ja auch ein schöner Spitzname 😉
      Muckel … wie süß … ein schöner Name für deine Schwester… das hat was.

      Und kein Problem… man kann nicht immer alles griffbereit im Hirn haben – vor allem zu so später Stunde … du bist da ja immer noch gut aktiv dabei… 😉

  • Nina

    Ich selbst habe keinen Spitznamen.
    Wobei mein Stiefsohn wie er ca 10 Jahre alt war, oft
    Nina Nena Magdalena gerufen hat. Nur konnte er mich damit nicht ärgern, was ihn wiederum ärgerte.

    Ich kenne einige Autoren die Pseudonyme haben.(Teils wegen anderen Genres)
    Wie zb.
    Karin Lindberg – aka Karin Baldvinsson,
    Annie Stone – aka Anne Steen,
    Andrea Bielefeld – aka Amy Baxter
    Um nur ein paar zu nennen.

    • Bibilotta

      Ohoh… nicht schön, wenn man so geärgert wird …

      Und danke für die Auflistung… da ist Neuland für mich dabei… Amy Baxter aka Andrea Bielefeld (besser anders rum) das wusste ich … aber die Pseudos von Annie Stone und Karin Lindberg war mir jetzt nicht bewusst…wieder was neues erfahren 😉 DANKE

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    ja…ich habe einen Spitz/Kosenamen….von meinen Jungs bekommen, aber der wird nicht verraten…grins…

    Also ich persönlich bin kein Fan von solchen Pseudonyme und es verwirrt mich auch immer .

    Eine Autorin, die ich sehr gerne mag ist Susanne Gerdom…mein Lieblingsroman von ihr ist..immer noch “der Nebelkönig”….
    Eine Geschichte in der Geschichte ….die sehr magisch ist mit dem Küchenmädchen Sallie….mit etwas Märchen…etwas Liebe….etwas Grusel…etwas Magie….etwas Drama…und ganz viel Spannung und Kampf von Nebelkönig gegen die Katzenkönigin.

    Außerdem ist das alte Cover wirklich ein Träumchen…

    Sie schreibt in ganz verschiedene Leserichtungen und ist auch unter dem Namen Frances G. Hill oder sogar als Julian Frost unterwegs.

    So das war mein Beitrag…LG….Karin…

    • Bibilotta

      Och ne Karin… du kannst mich doch nicht neugierig machen und das dann nicht verraten… also echt *lach*….

      Die Autorin kannte ich bisher übrigens noch gar nicht … und sie ist ja auch mit allerlei Pseudonymen am Start… muss ich mir mal näher angucken 😉

  • Eugenia Hense

    Hallo
    Einen Spitznamen habe ich nicht
    Zu Hause und Freunde nennen mich bei meinem russischen Namen und auf der Arbeit ist mein deutscher Name.
    Ich werde ziemlich oft Mäuschen genannt oder liebchen von ein paar Kunden genannt.
    Zu der andere Frage fällt mir leider nix ein ich habe je nicht so mit Namen kann mir keine merken 😅 außer wenn ich es oft höre ansonsten muss ich immer nach schauen 🙈
    Lg eugenia

    • Bibilotta

      hihihihihihi… mit Namen ist es auch immer so eine Sache… so kann ich mir die Namen der Charaktere oft nicht überlange Zeit merken… Lol*… oder geb ihnen neue Namen – alles schon vorgekommen. Von daher versteh ich dich da zu gut 😉

  • Brienne Brahm

    Liebe Bibi,

    Wie jeden Tag, hast du auch diesen mit deinem Beitrag versüßt.
    Vielen Dank dafür!
    Also….. ich habe folgende Spitznamen.
    Als Kind wurde ich Tina genannt, weil es meiner kleinen Schwester schwer fiel den Namen Sabrina auszusprechen.
    So nennen mich heute noch immer die meisten aus meiner Familie.
    Mein Vater nennt mich Bienchen.
    Dann kommt noch,
    Mama
    Tante Kräuterhexe
    Mutti oder auch mal Mutter
    Schnuffel
    Oder auch Caosqueen
    Naja, da gibt es bestimmt noch mehr…

    Ach ja, meine Autoren Pseudonyme Brienne Brahm, Mary Moon und Funny von de Koest….

    So, das wars aber jetzt

    Liebe Grüße

    • Bibilotta

      Das freut mich, dass ich dir somit den Tag versüßen konnte *drück dich*

      Und hui… noch eine Chaosqueen – die gibt’s glaub auch wirklich sehr oft *loL … und wie ? Tante Kräuterhexe.. ist ja lustig…
      Und wie süß, dass dein Vater dich Bienchen nennt….

      Aber sag mal …Funny von de Koest… DAS ist sogar mir neu…. huiiii…. wieder was neues erfahren… klasse 😉

  • Katja

    Hallo Bibi,
    ich werde von meinem Mann mitunter Schatz genannt, von meinem Sohn Mama oder phasenweise Mami und von manchen Freunden Kathi. Mehr Spitznamen gibt es nicht 🙂
    Mit Pseudonymen kenne ich mich gar nicht aus, wenn nicht manche Autoren/innen gleich alle auf ihrer Facebookseite genannt hätten, wäre ich völlig planlos. Nur eines ist fest in meinem Gedächtnis verankert: Stephen King alias Richard Bachmann.
    Liebe Grüße
    Katja

    • Bibilotta

      DAS wusste ich jetzt nicht … Richard Bachmann ?
      Das war mir jetzt total neu… 😉 … ich wusste bei dem Thema könnte ich das ein oder andere neue erfahren *lol*

  • Christina P.

    Moin Bianca,
    ich find es immer schade, wenn AUutor/innen sich mehrere Pseudonyme zulegen, statt bei einem zu bleiben. Ich kenne deren Hintergrund, aber das kommt doch über kurz oder lang eh raus. Die Erfinderin von Harry Potter schreibt einen Krimi unter Pseudonym? Innerhalb weniger Tage wusste jeder, wer hinter dem Namen Robert Galbraith steckt. Als wenn ein Mann bessere Krimis schreiben wurde?! Ansonsten find ich Pseudonyme manchmal sinnvoll. Wenn jemand Schmidt heißt, wäre es Quatsch, den Originalnamen zu nehmen, weil es zuviele Schreibvarianten gibt. Und zuviele Suchergebnisse.
    Auf Facebook heiße ich La Tina, das ist uns mal beim Brunchen nach dem Sport eingefallen und ich hab es spontan in diesen Alias umgeändert. Früher hieß ich Krümel – frag nicht… Und mein verstorbener Vater nannte mich Tina statt Christina, bis zuletzt.
    LG Christina P.

    • Bibilotta

      hihihihihi… was einem so beim Brunchen nach dem Sport einfallen kann *Kicher*… nicht schlecht…
      Und ja – manchmal können die Pseudonyme verwirrend sein – letztendlich zählt eh das im Buch oder? 😉

  • Hilly

    Mir begegnen so einige Pseudonyme. Aber ich möchte hier den ersten nennen, der mir begegnet ist.
    In der Schule war mal ein Autor, der aus seinem Jugendroman vorgelesen hat. Eigentlich heißt er Jo Stumpe. Als Autor hat er sich dann Jo Pestum genannt. (Silben vertauscht….)
    Meine Kosenamen ist Hilly, Trudi, Hilti, Hilde oder auch mal Hillu. Die Einen rufen so – Andere so 🙂 . ich bin flexibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *